Anerkennung

  • © ZfL

    Grundlagen

    Grundsätzlich müssen alle Praktika im Lehramtsstudium spätestens 14 Tage vor deren Beginn im Praktikumsbüro des ZfL angemeldet werden. Angemeldete und damit im Vorfeld vom ZfL genehmigte Praktika werden nach Vorlage einer Praktikumsbescheinigung durch das Praktikumsbüro im ZfL verbucht.

    Nicht angemeldete Praxistätigkeiten können nur als Berufsfeldpraktikum anerkannt werden, wenn sie den Bedingungen entsprechen, die in § 7 Absatz 1 der Praktikumsordnung definiert werden. Die Prüfung wird durch eine/n der BFP-Modulbeauftragten vorgenommen, die/der ggf. eine Anerkennung ausstellt.

    Ansprechpartner/innen

    Praktikumsordnung Bachelor - LABG 2009 (PDF)

  • Vorgehen

    Absolvierte Praktika an anderen Hochschulen
    Zur Prüfung, ob eine vollständige oder teilweise Anerkennung Ihrer bereits an einer anderen Hochschule absolvierten Praktika möglich ist, benötigen wir einen Nachweis der entsprechenden Leistungen. Bitte wenden Sie sich mit den entsprechenden Nachweisen, z. B. in Form eines Transcript of Records oder einzelnen Modulscheinen, an eine/n der Praktikumsberater/innen.

    Außeruniversitäre Tätigkeiten
    Um die Anerkennungsfähigkeit einer außeruniversitären Tätigkeit als Praktikum prüfen zu lassen, benötigen Sie ein (qualifiziertes) Arbeitszeugnis. Das Arbeitszeugnis muss mindestens folgende Angaben enthalten: Ihren Namen, den Namen der Einrichtung, den Zeitraum (von - bis) Ihrer Tätigkeit, den Stundenumfang sowie eine Beschreibung Ihrer Tätigkeit. Aus der Bescheinigung muss ebenfalls hervorgehen, wer Sie im Praktikum betreut hat und welche Qualifikation diese Person besitzt (Berufsbezeichnung). Besuchen Sie mit dem Arbeitszeugnis die Sprechstunde eine/r der Praktikumsberater/innen, um die Möglichkeit der Anerkennung prüfen zu lassen.

    Abgeschlossene Berufsausbildung
    Im Falle einer abgeschlossenen, staatlich anerkannten Berufsausbildung erfolgt die Prüfung auf Grundlage eines schriftlichen Antrags und des Ausbildungszeugnisses. Die notwendigen Unterlagen erhalten Sie auf Nachfrage per E-Mail von einer/einem der Praktikumsberater/innen.

  • Beispiele häufiger Anerkennungsanfragen

    Einige Tätigkeiten werden überdurchschnittlich häufig zur Prüfung vorgelegt. In der verlinkten Grafik stellen wir diese Fälle kurz vor und erklären die relevanten Kriterien der Anerkennungsfähigkeit. Die aufgeführten Beispiele ersetzen nicht die Prüfung Ihres individuellen Falls, sondern dienen lediglich der Information.
    Beispiele häufiger BFP-Anerkennungsanfragen (PDF)

  • Ansprechpartner/innen

    Folgende Personen helfen Ihnen bei Anliegen zur Anerkennung des Berufsfeldpraktikums gerne weiter:
    Daniel Halkiew  |  Dr. Jutta Walke  |  Dr. Andreas Feindt