© 2001 - Kultbild
Design - J.Clasen

  

 

  

BILD UND RELIGION

Die ästhetischen Bedingungen zentraler theologischer Leitkategorien


Von solchen der Bildwissenschaft und den visual studies verpflichteten Fragen aus gilt es dann freilich auf die Grundbausteine der christlichen Theologie zurückzufragen, wie sehr diese nämlich von ästhetischen Vorentscheidungen geprägt wurden bzw. die ästhetische Produktion selbst wiederum prägten. Vornehmste Aufgabe der Arbeit der Forschergruppe wird es mithin sein, die Wechselwirkungen zwischen Kunst und Ästhetik auf der einen und Offenbarungs- und Sakramententheologie auf der anderen Seite zu erheben und zu zeigen, wie beide sich gegenseitig ergänzten.

Methodisch setzt ein solcher Ansatz voraus, dass die üblichen Verfahren der Beschäftigung mit dem Bild innerhalb der Theologie überwunden werden müssen. Während dort in aller Regel das Bild unter ikonographischen, bildtheologisch-systematischen, theologisch-ästhetischen und normativen sowie liturgiewissenschaftlich-praktischen Gesichtspunkten ausgewertet wird, stellt die Forschungsgruppe Fragen der Bildpraxis – sowohl die künstlerische Produktion als auch die Rezeptionsformen – in den Vordergrund. Arbeitshypothese ist dabei, dass Ästhetik und Religion, künstlerische Produktion und religiöse Aneignung wie ästhetische und religiöse Erfahrung insgesamt zentrale Strukturanalogien aufweisen, die in ihrer Tragweite für das Verständnis des Bildes bis heute längst noch nicht ausgelotet sind. 

Religiöser Bildgebrauch, bildtheoretische Auseinandersetzungen und die künstlerische Produktion sind mithin die Untersuchungsgegenstände, die jeweils miteinander konfrontiert und auf ihre Wechselwirkungen zwischen Religion, Kunst und Gesellschaft befragt werden sollen.
Oberstes Ziel ist es, das Bild, das Sehen und das Inszenieren von Bildern als fundamentale Kulturtechniken zu beschreiben und diese einerseits mit grundlegenden christlichen Theologumena zu konfrontieren wie andererseits aufzuzeigen, wie sehr historische Forschung Bausteine zu einer allgemeinen kulturwissenschaftlichen Bildwissenschaft zu liefern vermag.