Vollständige Publikationsliste: Klaus Merten

1. Monographien 1968-2003

(2004) Einführung in Public Relations. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag, 3 Bde (im Druck).

(2003) Vom gerechten Krieg (Hrsg. mit Klaus Kocks)

(2002) Handbuch der Unternehmenskommunikation III. Neuwied: Luchterhand 2002 (Hrsg. mit Rainer Zimmermann).

(2000) Handbuch der Unternehmenskommunikation II. Neuwied: Luchterhand 2000 (Hrsg. mit Rainer Zimmermann).

(2000) Wörterbuch der Public Relations. Frankfurt: F.A.Z.-Verlag 2000, 2 Bde.

(1999) Einführung in die Kommunikationswissenschaft, Bd. 1: Münster/Hamburg: Lit 1999.

(1999) Gewalt durch Gewalt im Fernsehen? Opladen: Westdeutscher Verlag 1999.

(1998) Handbuch der Unternehmenskommunikation I. Neuwied: Luchterhand 1998 (Hrsg. mit Rainer Zimmermann).

(1995) Inhaltsanalyse. Opladen: Westdeutscher Verlag 1995.

(1995) Veränderungen im Dualen Hörfunksystem. Vergleichende Inhaltsanalyse öffentlich-rechtlicher und privater Hörfunkprogramme in Norddeutschland. Münster/London: Lit 1995, 21995).

(1994) Konvergenz der Deutschen Fernsehprogramme. Eine Langzeituntersuchung 1980-1993. Münster/Hamburg: Lit.

(1994) Die Wirklichkeit der Medien. Einführung in die Kommunikationswissenschaft (zusammen mit S.J. Schmidt und S. Weischenberg). Opladen: Westdeutscher Verlag 1994 (21995).

(1992) Grundlegende Ansätze und Methoden der Wirkungsforschung (zus. mit Helmut Giegler). Wiesbaden: Stat. Bundesamt.

(1991) Empirische Kommunikationsforschung. Darstellung, Kritik, Evaluation. München: Ölschläger 1991.

(1990f.) Hrsg. Funkkolleg Medien und Kommunikation (zusammen mit S.J. Schmidt und S. Weischenberg). Weinheim: Beltz 1990f, 13 Hefte, ca. 1200 S.

(1988) FORTRAN 77. Stuttgart: Fischer 1988.

(1988) Kommunikative Abläufe, Entstehung von Konflikten und Verhalten im Straßenverkehr (=Forschungsberichte der Bundesanstalt für Straßenwesen) Köln 1988

(1986) Das Bild der Ausländer in der deutschen Presse. Frankfurt 1986 (=Studien und Arbeiten Nr.2 des Wissenschaftszentrums/Zentrum für Türkeistudien, Bonn).

(1983) Inhaltsanalyse. Eine Einführung in Theorie, Methode und Praxis. Opladen: Westdeutscher Verlag 1983 (1995).

(1981) Informelle Zeichengebung im Straßenverkehr (=Forschungsberichte der Bundesanstalt für Straßenwesen, Bereich Unfallforschung, Bd. 53) Köln 1981.

(1977) Kommunikation. Eine Begriffs- und Prozeßanalyse. Opladen: Westdeutscher Verlag.

(1975) FORTRAN IV. Eine Einführung in die elektronische Datenverarbeitung (unter Mitarbeit von Ralf Lisch) Stuttgart: Fischer Verlag 1975 (21980; UTB Bd. 428).

2. Aufsätze 1968-2003

(2004) Kommunikation für Marken. In: prmagazin, 35: Heft 1: 49-56.

(2004) Medieninhalte. In: Sycom, Zürich (im Druck)

(2004) Public Relations – A Constructivistic Approach. In: Betteke van Ruler (2004): Public Relations in Europe: Berlin: De Gruyter (im Druck)

(2004) Ausdifferenzierung des Mediensystems am Beispiel von Journalismus und PR. Festschrift für Barbara Baerns. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag (im Druck) (2004) Möglichkeiten des Effect-Controlling. In: Köhler, Tanja/Schaffranietz, Adrian (2004): Public Relations - Perspektiven und Potentiale im 21. Jahrhundert. Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaftn: 224-241.

(2003) Die Marke: Einzigartig, ewig, für alle? In: www.comdat.de

(2003) Aus psychosozialen Befunden sind kontrollierte Strukturmerkmale zu bestimmen. In: Markenverband (Hrsg.): Ertragsreserven aus Markenkapital. Wiesbaden: 55-64.

(2003) Wahlberichterstattung im Spiegel der Wahlberichterstattung, in: Politik & Kommunikation, 1, Heft 2.

(2003) Kommunikation und Persuasion. In: Günter Bentele, Romy Fröhlich und Peter Szyszka (Hrsg.) (2003): Handbuch der Public Relations. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag (im Druck)

(2003) Konstruktivismus. In: Günter Bentele, Romy Fröhlich und Peter Szyszka (Hrsg.) (2003): Handbuch der Public Relations. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag (im Druck)

(2003) Qualitäts-Ranking 2002 =Kompetenz zählt, in: prmagazin, 34, Heft 5/2003: 8-13.

(2003) Die Marke in der Mediengesellschaft. Begriff und Funktion von Marke in konstruktivisti- scher Perspektive, in: Markenartikel, 65, Heft 1/2003: 26-30: Heft 2/2003: 12-17 und Heft 3/2003:10-17.

(2004) Makro, Mikro oder Makro-Mikro? Zum Verhältnis von Journalismus und PR aus systemischer Perspektive. In: Klaus-Dieter Altmeppen, Ulrike Röttger und Günter Bentele (Hrsg.): Schwierige Verhältnisse. Wiesbaden: Westdetuscher Verlag (im Druck)

(2002)Erzeugung von Fakten durch Reflexivisierung von Fiktionen. Strukturen der Ausdifferen- zierung des Kommunikationssystems. In: Achim Baum und Siegfried J. Schmidt (Hrsg.): Fakten und Fiktionen. Über den Umgang mit Medienwirklichkeiten. Konstanz: UVK: 36-47.

(2002) Politiker und Wahlkampf im Fernsehen. Was ist der Ertrag der vergangenen 10 Jahre Medienforschung für journalistische Praktiker? Was können Journalisten aus den Untersuchungen zum vergangenen Bundestagswahlkampf lernen? in: Message Heft 2: 46-49.

(2002) Einführung in die Medienkommunikation. Studienbrief Medienkolleg Universität Duisburg, Inst. für Erziehungswissenschaft.

(2002) Wirkungen der Massenmedien. Studienbrief Medienkolleg Universität Duisburg, Inst. für Erziehungswissenschaft.

(2002) Metakommunikation? Anmerkungen zu einem Beitrag von Horst Avenarius, in: PR-Forum, 8/2002, Heft 2: 88-90.

(2003) Artikel „Massenmedien“, „Mediendemokratie“, „Medienkompetenz“ in: Günter Bentele/ Hans-Bernd Brosius/ Ottfried Jarren (Hrsg.): Handbuch öffentliche Kommunikation. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag (im Druck).

(2002) Gewalt durch Gewalt in den Medien? in: Forschung und Lehre, Heft 7/2002: 357-359

(2002) Politik in der Mediengesellschaft. Interpenetration von Politik und PR. In: Klaus Merten, Rainer Zimmermann und Helmut-A. Hartwig (Hrsg.)(2002): Handbuch der Unternehmenskommunikation 2002/2003. Köln/Kriftel: Fachverlag deutscher wirtschaftsdienst/ Luchterhand: 81-98.

(2002) Politik in der Mediengesellschaft, in: Carsten Gansel und Anna-Pia Enslin (2002) Facetten der Informationsgesellschaft. Festschrift für Wolfgang Gast. Berlin: Weidler: 27-46.

(2002) Gewalt aus den Medien? Fakt oder Fiktion? in: Unsere Jugend, 55/Heft 4: 157-169.

(2002) Kanzlerduell, in: NRZ 24.8.2002: 3.

(2002) Biographie Bernard Berelson. In: Christina Holtz-Bacha und Arnulf Kutsch (Hrsg.): (2002): Schlüsselwerke für die Kommunikationswissenschaft. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag: 51-53.

(2002) Biographie Colin Cherry. In: Christina Holtz-Bacha und Arnulf Kutsch (Hrsg.): (2002): Schlüsselwerke für die Kommunikationswissenschaft. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag: 98f.

(2002) Biographie Harold D. Lasswell. In: Christina Holtz-Bacha und Arnulf Kutsch (Hrsg.): (2002): Schlüsselwerke für die Kommunikationswissenschaft. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag: 251-253.

(2002) Wahlberichterstattung im Spiegel der Wahlberichterstattung, in: MESSAGE, Heft 4, 2002: 14-18 (mit Edith Wienand).

(2001) Wie bedrohlich ist die Medienwelt und wie wirkt sie auf Kinder? In: Petra Risau, Marlene Kruck und Kathrin Bender (Hrsg.) (2001): Sexualisierte Gewalt in der Alltags- und Medienwelt von Kindern. Bad Heilbrunn: Klinckhardt, 25-56.

(2001) Konsensanalyse. Ein neues Instrument der Inhaltsanalyse. In: Edmund Lauf und Werner Wirth (Hrsg.): Inhaltsanalyse. Perspektiven, Probleme, Potentiale. Köln: von Halem: 234-243.

(2001) Imageanalyse, in: Anke Hanft (Hrsg.): Grundbegriffe des Hochschulmanagements. Neuwied: Luchterhand 2001:186-189.

(2001) Determinanten des Issues-Management. In: Ulrike Röttger (Hrsg.)(2001): Issues Management. Theoretische Konzepte und praktische Umsetzung. Eine Bestandsaufnahme. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag: 41-57.

(2000) Struktur und Funktion von Propaganda, in: Publizistik, 45, Heft 1: 143-162.

(2000) Die Lüge vom Dialog. Ein verständigungsorientierter Versuch über semantische Hazards, in: PR-Forum 6/2000, Heft 1: 6-9:

(2000) Zur Konzeption von Konzeptionen, in: prmagazin, 31/2000, Heft 3: 33-42.

(2000) Dabei sein ist alles, in prmagazin, 31/2000, Heft 5: 34-36.

(2000) Rosige Aussichten, in: prmagazin, 31/2000, Heft 5: 30-34.

(2000) Ausbildung: Unendliche Geschichte?, in: prmagazin, 31/2000, Heft 7: 34-36.

(2000) Wahrer Fortschritt hingegen bedarf der Erinnerung. Replik auf Rudolf Stöber, in: Publizistik, 45, Heft 2: 219-221.

(2000) Zur Konstruktion von Macht - am Beispiel von Propaganda. In: Festschrift für Siegfried .J. Schmidt (electronic publication).

(2000) Quo vadis, communicatio? In: Klaus Merten/ Rainer Zimmermann (Hrsg.)(2000): Handbuch der Unternehmenskommunikation. Köln/Kriftel: Fachverlag deutscher wirtschaftsdienst/Luchterhand: 367-376.

(2000) PR-Theorie - auf den Hund gekommen? Eine Erwiderung auf Manfred Rühl, in: PR-Forum, 6 /2000, Heft 4: 208-209.

(1999) Der Begriff der Öffentlichkeit in systemtheoretischer Perspektive, in: Peter Szyszka (Hrsg.) (1999): Öffentlichkeit. Opladen: Westdeutscher Verlag: 49-66.

(1999) Die Berichterstattung über Gentechnik in Presse und Fernsehen - eine Inhaltsanalyse, in: Hampel, Jürgen und Ortwin Renn (Hrsg.) (1999): Media and Gentechnology. Frankfurt: Campus: 317-337.

(1999) Sozialwissenschaftliche Methoden der Medienanalyse. In: Erich Strassner (Hrsg:): Handbuch für Medienwissenschaften. Berlin: De Gruyter: 245-256.

(1999) Wie gut ist das Image der Deutschen Bahn? Die Wirklichkeit des Stellvertreters. In: pr- magazin,30, 1999, Heft 10: 35-40.

(1998) Methoden der Fernsehnachrichtenforschung, in Klaus Kamps/Miriam Meckel (1998): Fernsehnachrichten. Prozesse, Strukturen, Funktionen. Opladen/Wiesbaden: 85 -100.

(1998) Das Nichtverstehen des Nichtverstehens oder: Wie Goldhamster PR machen, in: PR-up-date: 4/98: 6.

(1998) Wer die Kommunikation hat, hat die Zukunft. In: Klaus Merten/ Rainer Zimmermann (Hrsg.)(1998): Handbuch der Unternehmenskommunikation. Köln/Kriftel: Fachverlag deutscher wirtschaftsdienst/Luchterhand: 5-16.

(1998) Kommunikationsanalyse als Korrektiv der Unternehmenskommunikation. In: Klaus Merten/ Rainer Zimmermann (Hrsg.)(1998): Handbuch der Unternehmenskommunikation. Köln/Kriftel: Fachverlag deutscher wirtschaftsdienst/Luchterhand: 309-317.

(1997) PR als Beruf. Anforderungsprofile und Trends für die PR-Ausbildung, in: prmagazin, 28, Heft 1: 43-50.

(1997) Die Rolle der Medien bei der Vermittlung zwischen Recht und Gesellschaft, in: Zeitschrift für Rechtssoziologie, 18/1997: 16-30.

(1997) Lob des Flickenteppichs, in: PR-Forum, 3, Heft 4/1997: 22-31.

(1997) Die Realität der Massenmedien. In: Reinhold Kreile (Hrsg.): Dokumentation Münchener Medientage 97. München: 31-43.

(1996) Chancen und Risiken der Informationsgesellschaft. In: Jörg Tausss /Johannes Kollbeck /Jan Mönikes (Hrsg.): Deutschlands Weg in die Informationsgesellschaft. Baden-Baden: Nomos: 82-96.

(1996) Möglichkeiten und Grenzen der Inhaltsanalyse, in: Rundfunk und Fernsehen, 44/1996: 70-85 (mit Brit Großmann).

(1996) Risk Information On the Czernobyl Disaster in West German Mass Media. Paper Presented to the XIIth World congress of Sociology, Madrid, July 9-13, 1996 (mit Hans Peter Peters).

(1996) Die Folgen des Dualen Systems: Konvergenz des Deutschen Fernsehens. In: Walter Hömberg/ Heinz Pürer (Hrsg.): Medientransformation. Zehn Jahre Dualer Rundfunk in Deutschland. Konstanz: UIVK: 152-171.

(1996) No joy für N-joy, in: Funkkorrespondenz, Nr. 20/19.5.96: 1-3.

(1996) Reactivity in content Analysis, in: Communications 21/1996: 65-76.

(1995) Konstruktivismus in der Wirkungsforschung, in: Siegfried J. Schmidt (Hrsg.): Empirische Literatur- und Medienforschung, beobachtet aus Anlaß des 10-jährigen Bestehens des LUMIS-Instituts 1995. Siegen: 72-86.

(1995) Marginalisierung oder Konvergenz? Die Zukunft des Hörfunks in Deutschland. In: Bayrische Landesanstalt für Medien (Hrsg.): Medienfachmagazin der BLM, 1995.

(1995) Konstruktivismus als Theorie für die Kommunikationswissenschaft, in: Medienjournal 4/ 1995: 3-20.

(1994) Gewalt durch Gewalt im Fernsehen. Ein Fall für die Risikokommunikation, in: epd Nr. 18/ 9.3.94.

(1994):Fernsehnutzung/Fernsehwirkung am Beispiel Gewalt, in: Katholische Landesarbeitsgemeinschaft Jugendschutz NRW (Hrsg.)(1994): 20-27.

(1994): Kann man Wasser trinken? in: Wasser/Abwasser, Heft 11 sowie Wissenschaftlich/ Technische Information, Nr. 41/1994: 1-10.

(1994): Kann man Leitungswasser trinken? Die Trinkwassergüte in den Medien, in: Das Gas- und Wasserfach, 135/1994: 621-628.

(1994): Das Bild des Ausländers in der Deutschen Presse. In: Alfred Hoffmann (Hrsg.): Fremdenfeindlichkeit und Gewalt in Deutschland. Symposium 6./7.12.93. Als Man. verv. Universität der Bundeswehr Neubiberg 1994: 137-155.

(1993): Teaching Communications under conditions of an accelerating media evolution - a lifelong learning? In: David French/Michael Richards (eds.): Media Education Across Europe. London /New York: Routledge: 152-163.

(1993): Aktions-PR, in: Methodik, Heft 8/93: 239-241.

(1993): Modelle von Public Relations und ihre Anwendbarkeit für die Polizei, in: Polizei und Medien. Intern. Seminar 23. - 25.3.93. Als Man. verv. Polizeiführungsakademie Hiltrup 1993: 21-47.

(1993): Statements zum Vortrag von Klaus Krippendorff. Bamberg 9.5.91 In: Manfred Rühl und Günther Bentele (Hrsg.) (1993): Theorien öffentlicher Kommunikation. München: Ölschläger: 52-55.

(1993) Die Entbehrlichkeit des Kommunikationsbegriffs. Oder: Systemische Grundlegung der Kommunikationswissenschaft. In: Manfred Rühl/ Günter Bentele (Hrsg.) (1993): Theorien öffentlicher Kommunikation. München: Ölschläger: 188-201.

(1992) Mainzer Köche. Oder: Kommunikationsforschung als Fortsetzung der Politik mit anderen Mitteln, in: Medium 1/1992: 63-65.

(1992) Begriff und Funktion von Public Relations, in: prmagazin, 23/ Heft 11: 35-46.

(1992) Meinungsführer in der Mediengesellschaft, in: Markenartikel, 54/ Heft 1: 26-27.

(1992): Funktion von Images. In: Markenartikel, 54/Heft 4: 3-9.

(1991): Allmacht oder Ohnmacht der Medien. Wirkungen der Massenkommunikation (=Studienbrief Nr. 22 des Funkkollegs Medien und Kommunikation). Weinheim: Beltz 1991.

(1991): Was hat der Stich denn gebracht? Inhaltsanalyse als Instrument der Sponsoring-Kontrolle in Printmedien, in: Markenartikel, 53/1991: 492-493.

(1991): Kommunikation - ca. 120 Stichworte zur Kommunikationswissenschaft. In: Der große Brockhaus (ab 1991).

(1991): Wirkungen der Medien - stark oder schwach? in: Diakonia, 22: 323- 327.

(1991): Django und Jesus. Verbal-Nonverbales Verhalten der Kanzlerkandidaten Helmut Kohl und Johannes Rau im Bundestagswahlkampf 1987. In: Erich Latniak (Hrsg.): Sprache als Politik? Sozialwissenschaftliche Semantik- und Rhetorikforschung. Opladen: Westdeutscher Verlag 1991: 188-210.

(1991): Artefakte der Medienforschung: Kritik klassischer Prämissen, in: Publizistik, 35: 39-55.

(1990). Ins Bild gesetzt. Medien konstruieren Wirklichkeit (=Studienbrief Nr.3 des Funkkollegs Medien und Kommunikation). Weinheim: Beltz 1990.

(1990): Unsere tägliche Wirklichkeit heute. Evolution der Medienwirklichkeit (=Studienbrief Nr.10 des Funkkollegs Medien und Kommunikation). Weinheim: Beltz 1990.

(1990): Paul F. Lazarsfeld und die Inhaltsanalyse. In: W.R. Langenbucher (Hrsg.): Paul Lazarsfeld. Ein Symposium. Wien 1990: 193-203.

(1990): Wissensvermittlung durch Medien. In: Karin Böhme-Dürr et al. (Hrsg.) (1990): Wissensvermittlung durch Medien. München: Saur 1990: 21-39.

(1989): Risiko-Kommunikation. Jahrestagung d. Dt. Gesellschaft für Sicherheitsforschung Mainz 1988, abgedruckt in: Symposium Sicherheitsforschung 1988, Universität Wuppertal 1989: 19-47.

(1989): Wer ist der Hörer der 90er Jahre? In: Ev. Kirche Rheinland (Hrsg.): Begegnungen 1/ 1989: 5-22.

(1988) Öffentlichkeit. Lexikon-Artikel in Görlitz/Prätorius (Hrsg.): Handbuch der Politikwissenschaft. Rowohlt 1988: 332 - 337.

(1988): Öffentliche Meinung. Lexikon-Artikel in: Görlitz/Prätorius (Hrsg.): Handbuch der Politikwissenschaft. Rowohlt 1988: 327 - 332.

(1988): Aufstieg und Fall der Zweistufenflusshypothese, in: Politische Vierteljahreszeitschrift, 4/ 1988: 610 - 635.

(1987): Das Bild der Ausländer in der deutschen Presse. In: Bundeszentrale für Politische Bildung (Hrsg.): Ausländer und Massenmedien. Bonn 1987: 69-78.

(1987): Vorurteile gegen Ausländer weil Journalisten korrekt berichten? in: Der Journalist 6/1987.

(1986): Methoden der Medienwirkungsforschung. In: Winfried Schulz (Hrsg.): Enquete zur Medienwirkungsforschung (DFG), Bd. II, Bonn 1986: 101-109.

(1986): Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten, in: Journal für Publizistik und Kommunikation 1/1986: 1-50.

(1986): Hierarchische Medienwirkungen. In: Walter A. Mahle (Hrsg.): Langfristige Medienwirkungen. Berlin: Spiess 1986: 111-117.

(1985): Möglichkeiten der Wirkungsforschung. In: W.A. Mahle (Hrsg.): Drittes Wissenschaftliches Gespräch zur Medienwirkungsforschung im Presse- und Informationsamt der Bundesregierung 4.7.1985. Berlin: Spiess 1985: 71-75.

(1985): Gesellschaftliche Differenzierung und gesellschaftliche Integration: Zur Struktur und Funktion kommunikativer Evolution. Jahrestagung DGPuK/ SGKM. Oktober 1983, Zürich. In: Ulrich Saxer (Hrsg.): Gleichheit oder Ungleichheit durch Massenmedien. München: Ölschläger 1985: 49-60.

(1985): Re-Reconstruction of Social Reality by TV-News-Viewers. Paper presented to the 35th Annual Meeting of the International Communication Society, May 23-27, Honolulu 1985. Dt: Re-Rekonstruktion von Wirklichkeit durch Fernsehzuschauer. In: Media-Perspektiven, Heft 10/1985: 753 - 763.

(1985): Syntax, Semantik und Pragmatik. Zur Ausdifferenzierung der Morris'schen Semiotik. In: Klaus D. Dutz (Hrsg.): Studien zur Klassifikation, Systematik und Terminologie. Münster: Maks Publikation: 385-402.

(1985): Zweierlei Einfluß der Medien auf die Wahlentscheidung, in: Media Perspektiven 1983, Heft 7: 449-461. Neu abgedruckt in: Dieter Prokop (Hrsg.): Medienforschung. Frankfurt 1985, Bd. II: 212-231.

(1984): Vom Nutzen des Uses and Gratification Approach, in: Rundfunk und Fernsehen, 32/ 1984: 66-72.

(1984): Some Silence in the Spiral of Silence. Paper presented to the Annual Meeting of ICA, Dallas/Tx, Political Communication Div., May 1983. In: Dan Nimmo et al. (eds.): Political Communication Yearbook, 1/1984. Carbondale: Southern Illinois University Press: 31-42.

(1984): Wie studiere ich Publizistik? in: Journal für Publizistik und Kommunikation, 4/1984: 1-9.

(1983): Inhalt und Form. Zum Verhältnis zweier Begriffe, in: SPIEL 2/1983: 295-314.

(1983): Inhaltsanalyse als Werkzeug der Erforschung politischer Kommunikation. Schweizerische Gesellschaft für Kommunikationswissenschaft, Mai 1981, Zürich. In: Ulrich Saxer (Hrsg.): Politik und Kommunikation. Neue Ansätze. München: 1983 (=Schriftenreihe der Dt. Ges. f. Publizistik- und Kommunikationswissenschaft, Heft 12): 117-128.

(1983): Wirkungen der Medien im Wahlkampf. Fakten oder Artefakte? In: Winfried Schulz (Hrsg.): Medien und Wahlen. München 1983: 424-441.

(1983): Moderner Aberglaube, in: Der Journalist 4/1983: 26-31.

(1982): Der wahlentscheidende Einfluß des Fernsehens auf die Bundestagswahl 1976 - oder Alchemie in der empirischen Sozialforschung. In Heribert Schatz (Hrsg.): Massenkommunikation und Politik. Bochum 1982: 121-139.

(1982): Wirkungen der Massenkommunikation. Ein theoretisch-methodischer Problemaufriß, in: Publizistik, 27: 26-48.

(1982): Die Entwicklung der inhaltsanalytischen Methode (zusammen mit Georg Ruhrmann), in: Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, 34: 696-716.

(1981): Inhaltsanalyse als Instrument der Sozialforschung, in: Analyse und Kritik 3/1981: 48-63.

(1980): Die Planung zukünftiger Kommunikation. Technologische Pragmatik oder gesellschaftliche Verantwortung bei der Einführung des Kabelfernsehens. In: Claus Eurich (Hrsg.): Lokales Bürgerfernsehen und die Erforschung seiner Wirkungen. München 1980: 23-51.

(1980): Mögliche gesellschaftliche Auswirkungen neuer Techniken im Medienbereich. Gutachterliche Stellungnahme für die öffentliche Anhörung im Landtag NRW (Hauptausschuß) 16./17.1.1980, Ausschußprotokoll 8/1757.

(1980): Personale oder mediale Kommunikation? Soziale Auswirkungen der Neuen Medien, in: Bertelsmann-Briefe 102/1980: 10-19.

(1979): Kommunikation und Lernen. In: Georg Wodraschke (Hrsg.): Medienpädagogik und Kommunikationslehre. München 1979: 40-50.

(1979) Measuring Communication Effects: Facts, Artifacts, Fictions. Intern. Comm. Ass. Philadelphia PA, 25.5. 1979.

(1978) Kommunikationsmodell und Gesellschaftstheorie, in: Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, 30: 575-595.

(1978) Von den Schwierigkeiten der Kommunikationsforschung - eine Analyse, eine Kritik und eine Alternative zur Wirkungsforschung, in: Bertelsmann-Briefe 95/1978: 9-15.

(1977) On the Nature of Communication. In: Communication Yearbook, 1: 121-131.

(1977) Kommunikationsprozesse im Straßenverkehr. In: Bundesminister für Verkehr (Hrsg.): Symposium Unfallforschung und Verkehrssicherheit 1977 (=Schriftenreihe Unfall- und Sicherheitsforschung Straßenverkehr, Heft 14): 115-126.

(1977) Nachrichtenrezeption als komplexer Kommunikationsprozeß, in: Publizistik, 22: 450-463.

(1976) Reflexivität als Grundbegriff der Kommunikationsforschung, in: Publizistik, 21: 171-179.

(1976) Kommunikation und Two-Step-Flow of Communication, in: Rundfunk und Fernsehen 24/1976: 210-220.

(1976) Vermittlung wissenschaftlicher Aussagen an die Öffentlichkeit. In: Wissenschaftszentrum Berlin (Hrsg.): Die Vermittlung von sozialwissenschaftlichen Ergebnissen an die Öffentlichkeit. Berlin 1976: 94-122.

(1974) Vom Nutzen der Lasswell-Formel - oder Ideologie in der Kommunikationsforschung, in: Rundfunk und Fernsehen 22: 143-165.

(1973) Aktualität und Publizität. Zur Kritik der Publizistikwissenschaft, in: Publizistik, 18: 219-235.

(1968) Die Tätigkeit katholischer Geistlicher in der Presse des 19. Jahrhunderts, in: Communicatio Socialis 1/1968, Heft 1: 74ff. bis 3/1970, Heft 2.

3. Vorträge 1985-2003

Public Relations in the Media-Society. Annual Meeting ICA, May, 26, 2004, New Orleans

Von der Informationsgesellschaft zur Mediengesellschaft 19.-21.5.2004 Erfurt

Krieg als Medienereignis. Tagung DGPW/Sektion Politik DGPuK 13.-14.2.04 Hamburg

Neue Entwicklungen für PR. Vorstand Dresdener Bank, Dortmund, 28.1.04

Kommunikation. Carl-von-Linde-Akademie München 2.2004

Welche Theorie für welche PR? Ringvorlesung Universität Zürich 9.1.2003.

Integrierte Kommunikation. PR-Sektion der DGPuK, 2.-3.10.03 Krems.

Content-Analysis. Conference On Qualitative Data, 4.10.2003 Hamburg.

Skandale in der Mediengesellschaft. Tagung „Skandale und politische Bildung“, Franz-Hitze-Haus 28.6.03.

Begriff und Funktion von Marken. Düsseldorf , Club Brandsboard 10. 2002

Zur Markenberechnung: Aus psychosozialen Befunden sind konkrete Strukturmerkmale zu bestimmen. Markenverband Wiesbaden, 26.11.2002

Lachs- und Forellen-PR. Oder: Warum die PR-Ausbildung so (schlecht) ist wie sie ist. Zur Beobachtung der teutonischen PR-Ausbildung. Tagung der Fachgruppe PR der DGPuK, Lingen, 22. Nov. 2002

Die unheilige Allianz? Zum Verhältnis von Journalismus und PR. Universität Eichstätt 20.6.02

Public Relations und Schizophrenie. Symposium „Public Relations und Schizophrenie“. Berlin, 30.11.02

Wirkungen von Gewalt. Polizeiakademie Hiltrup 12.6. 2002

- über Gewalt in den Medien, in: Interview WDR3, 9.5.02

Was ist PR? Uni-Kunsttage Münster, 4.11.02

Mediengesellschaft – Weltgesellschaft. Mediensymposium 28.11. 02 Luzern.

Der Untergang des Abendlandes durch den Bildschirm. Zur Frage der Gewalt in den Medien und ihrer Wirkungen. Studium Generale Uni Kaiserslautern, 14.11. 02

Kamerawinkel und Wahlentscheidung. Interview in: NDR3 22.8.02

Kommunikationsworkshop. Stuttgart 31.10.02

Evaluation von PR. Institut für Kommunikationsmanagement, FH Lingen, 6.11.02.

Die PR-Agentur der Zukunft. Management Circle 24.1.2001 Frankfurt.

Public Affairs . Interview hr2 10.2. 2001.

Fernsehnutzung der türkischen Bevölkerung in Herne. Ev. Akademie Loccum 25.3.01.

Makro statt Mikro? Zum Verhältnis von Journalismus und PR aus systemischer Perspektive. Tagung der Sektion PR und Journalismus der DGPuK, 14.-16.2. 2002, Leipzig.

Kriminalprävenz und Medien. Universität Rostock 7.9.01.

PR-Kampagne „Bündnis für Gesundheit“, 14.3.00 München, Kassenärztliche Vereinigung.

Inhaltsanalyse, Graduiertenkolleg Uni Osnabrück, 30.6.00.

Inhaltsanalyse. Presseclub Hannover, 15.5.00.

Der theoretische Diskurs zum Verhältnis von Journalismus und PR: Anmerkungen zur Unschärfe von Theorien und eine systemtheoretische Alternative. Symposium Journalismus-PR, Universität Eichstätt, 5.5.00.

Haben wir das Fernsehen, das wir verdienen? Einfluß und Wirkung des Leitmediums Fernsehen. Tagung Evangelische Kirche, Moers 29.11.00.

PR-Evaluation of Media Resonance. Volkswagen Communication, 12.5.00 Barcelona.

Issue-Management: Das Sich-Bemächtigen von Themen. Sektion PR der DGPuK, Zürich 12.-14.10. 2000.

Struktur und Funktion von Propaganda. PR-Sektion der DGPuK, Naumburg 14.-16.10.99.

Wie bedrohlich ist die Medienwelt und wie wirkt sie auf Kinder? Symposium Gewalt gegen Kinder. 28.9.99 Münster.

Die Zukunft der Kommunikation. Symposium "Telekommunikation zum Beginn des 21. Jahrhunderts: Anspruch – Vision - Realität. Berlin 22.4.99.

Sociology of the Media. International Center Culture and Management, Salzburg 4.3.98.

Die Zerstörung globaler Öffentlichkeit, dargestellt am Beispiel des Kosovo-Krieges. Berlin 28. 10.99.

Öffentlichkeit als Zielgruppe. Universität Lüneburg 17.6.99

Risikokommunikation. Umwelt-Forum Stuttgart 24.3.98.

Wirkungen der Medien auf Denken, Fühlen und Verhalten. Universitätstage Bocholt 24.3.98.

Medien und Gentechnik. Wissenschaftszentrum Bonn, 18.5.98.

Zukunftsfenster Kommunikationsberufe. Universität Bochum 13.11.98.

Wahlkämpfe und Demoskopie. BR 27.8.98

Wirkung lokaler Medien. Polizeiführungsakademie Hiltrup 1.12.98.

Gutachten Landtag Baden-Württemberg zur Rundfunkneuordnung, Stuttgart 13.2.97.

"Risikokommunikation, Medien und Kernenergie", Dt. Bundestag, 14.1.97

Informationsgesellschaft. Club zu Bremen, 6.3.97

Wie Medien die Kommunikation entfalten. Gesellschaft Bremerhaven 1997.

Wirklichkeit und Medienwirklichkeit. Intern. Center Culture and Management Salzburg, 10.3.97.

Hearing Deutscher Bundestag, Ausschuß für Bildung, Wissenschaft, Forschung, Technologie und Technikfolgenabschätzung am 14.5.97.

Interview SFW 3 zum 80. Geburtstag von Elisabeth Noelle-Neumann, 2.5.97.

Kontaktanzeigen, Interview WDR 5 10.5.97.

Die Realität der Massenmedien. Münchener Medientage 14.10.97.

Kontaktanzeigen Interview Radio ffn 4.7.97.

Reflexivity in Human Communication. Paper presented to the Annual Meeting of the Int. Comm. Ass., Berlin, 23.5.1997.

Die Rolle der Medien bei der Vermittlung zwischen Recht und Gesellschaft. Jahrestagung der Vereinigung deutscher Rechtssoziologen Bonn 2-4.5.96.

Die Rolle der Medien bei der Diskussion von Risiken. Forschungscolloquium RWE Essen 1996.

Marktverdrängung durch Konvergenz. Hörfunksymposium Frankfurt 30.4.96.

Interview „Interaktives Fernsehen“, Radio France international /Europa-Redaktion 26.4.96.

Kommunikation und Medien. Baden-Badener Unternehmergespräche, 14.9.96. Baden-Baden.

Towards a Constructivistic Theory of Public Relations. ICA Competitive Paper, Chicago, 27.5.96.

Die Zukunft der Kommunikation. Katholische Akademie Berlin, 23.11.95.

Virtuelle Realität. Die Zukunft der Kommunikation in soziologischer Perspektive. Bredow-Institut 28.1.95.

Ausländer in den Medien. Symposium "Migrationsdiskurse" 30.11./1.12.95 Universität Düsseldorf.

Hör zu - Schau hin, Schalt ab. Landeszentrale für politische Bildung 31.3.95 Bad Urach.

Gewalt und Medien. Potsdam 16./17.6.95

Image als Schlüsselkategorie für Public Relations. Uni Lüneburg, 15.6.95.

Konvergenz zwischen öff.-rechtlichem und privatem Hörfunkprogramm? Bayrische Landesanstalt für Medien, München 17./18.10.95.

Towards a Theory of Public Relations. CERP, 20.10. 1995, Maastricht.

Kommt Gewalt aus dem Fernsehen? Universität Siegen, 29.11.95.

Kontaktanzeigen. Interview MDR Dresden. 4.12.95

Kann man Wasser trinken? Symposium Risikokommunikation 16.9.94 Dortmund.

Konvergenz der Deutschen Fernsehprogramme. VPRT. Frankfurt Airport Conf.Center 1.7.94.

Die Informationsgesellschaft. Nordwestdeutsche Universitätsgesellschaft 20.4.95 Wilhelmshaven.

Was ist drin in den Medien? Was ist dran an der Gewalt? Berlin 8.7.94

Kontaktanzeigen. Interview SWF 13.8.94.

Ausländer in den Medien. Konrad-Adenauer-Stiftung Bonn 30.10.94.

Medienresonanz-Analysen. Workshop GPRA Frankfurt Do 10.11.94.

Wahlplakate. Open-Air-Expertenhearing WDR3 30.9.94 Düsseldorf.

Aktuelle Fragen der Medienwirkung und ihre Bedeutung für die PR. Heidelberg DPRG-Landesgruppe Baden-Württemberg 24.11.94.

Konstruktivismus in der Wirkungsforschung. LUMIS Siegen 9.12.94.

Konvergenz deutscher Fernsehprogramme 1984-1994. DGPuK München 24.-28.5.94.

Reale und virtuelle Wirklichkeit. 6. Deutscher Kommunikationstag, Frankfurt 16.-18.5.94.

Kann man Wasser trinken ? Risikokommunikation zur Gefährdung des Trinkwassers. Karlsruhe 18.5.94.

Kontaktanzeigen Interview WDR 3 Düsseldorf, 19.12.93.

Kann man Wasser trinken? Risikokommunikation zur Gefährdung des Trinkwassers. Freseniusgesellschaft, Taunusstein 16.3.94.

Wie Medien die Kommunikation entfalten. Gesellschaft Bremerhaven 1947. 7.11.94.

Türken in den Medien. Friedrich-Naumann-Stiftung Ratzeburg, 10.6.94.

Mechanismen der Ausgrenzung von Minderheiten in der Sprache und in den Medien. Diakonisches Werk Westfalen 17.2. 94.

Je irrer desto besser: Aktions-PR und Verwandtes. Bad Homburg 28.5.93.

Das Bild der Ausländer in der Deutschen Presse. Nürnberg IG Medien 1.7.93

Machen Medien Müde munter? Erzdiözese Köln 4.3.92.

Abriß der Wirkungsforschung zu Gewalt im Fernsehen. Köln: RTL 31.3.93.

Medien und Gewalt. RTL Dresden 22.5.93.

Kann man Wasser trinken? Risikokommunikation zur Gefährdung des Trinkwassers. Bochum, 7. 9.93.

Bestimmt das Fernsehen unser Denken und Handeln ? Katholische Akademie Berlin, 18.9.93.

Jugend gegen Gewalt. Hoyerswerda, 3.10.93

Wandern auf Kreta - Kyrie Eleison. Deutsch-Griechische Gesellschaft, Hannover, 21.9.93.

Strukturen von Agenda-Setting und Political Issues. Europäisches Hochschulinstitut Florenz, 19. 11.93.

Fremdenfeindlichkeit und Gewalt in den Medien. München: Hochschule der Bundeswehr FB Pädagogik 7.12.93

Gewalt durch Gewalt im Fernsehen? Ein Fall für die Risikokommunikation. Gelsenkirchen: Jahrestagung Fernsehnutzung/Fernsehwirkung, 16.11. 93.

Rechtsradikalismus in den Medien. Berlin: Aspen Institute, 8.12.93

Markt und Kommunikation. Universität Trier 30.10.91.

Konstruieren Schüler andere Wirklichkeiten als Lehrer? Universität Heidelberg, 21.2.91.

Gibt es eine objektive Welt, oder entsteht die Welt, in dem wir sie leben? Manipulation oder Wirklichkeitskonstruktion durch Medien? DGB 7.4.92, Hattingen.

Strukturen von PR in der Mediengesellschaft. DPRG, Münster 12.5.92.

Die heilige Kuh. WDR Köln, 4.9.92.

Das Buch als Medium der Verkündigung - Möglichkeiten und Grenzen seiner Wirkung. Kath. Akademie Bensberg 9.10.92

Medien und Wirklichkeit. Podiumsdiskussion Media-Institut Düsseldorf, 17.11.92.

Evolution der Kommunikation. Universität Köln, 16.12.92.

Szenario zukünftiger Kommunikation. Messe Hannover, Telekom 13.3.91, zugleich Deutschlandfunk Köln 15.3.91.

Die Entbehrlichkeit des Kommunikationsbegriffs. Oder: Systemische Grundlegung der Kommunikationswissenschaft. DGPuK Bamberg, 8.5.91.

Allmacht oder Ohnmacht von Medien. Europäisches Bildungswerk Straßburg, 30.10.91.

Zielgruppenorientierte Informationsvermittlung in der Mediengesellschaft. Landesarbeitsamt Düsseldorf 13.11.91.

Lokalberichterstattung. DLF Köln, 13.11.91.

Der Einfluß der Medien auf die Wahlentscheidung, Evangelische Akademie Mülheim, 15.1.90.

Darstellung von Ausländern in der bundesdeutschen Presse. Münster: Die Brücke 17.1.90.

Grundlagen einer zielgerichteten PR-Arbeit im Umweltschutz. Rathaus Essen 5.3.90.

Der Beitrag der Kommunikationswissenschaften zur Medienpraxis. Deutsches Media-Institut Frankfurt, 14.3.90.

Inhaltsanalyse als basale Methode der Datenerhebung. Methodensektion Deutsche Gesellschaft für Soziologie, Mannheim 6./7.4.90.

Risk Information On The Tchernobyl desaster in West German Mass Media. Paper to be presented at the World Congress of Sociology July, 2th, Madrid.

Warum müssen Nachrichten negativ sein? WDR Köln 27.8.90.

Gewalt in den Medien. Talkshow Bayrischer Rundfunk/ARD 17.9.90

Reichweiten um jeden Preis. Sex und Gewalt im Fernsehen zur Erhöhung der Einschaltquoten. Thomas-Morus-Akademie Bensberg 19.11.90.

Reaktivität und Reflexivität. Methodensektion Dt. Ges. f. Soziologie, Mannheim 1978.

Medieneinfluß und Wahlentscheidung. Friedrich-EbertStiftung. Bonn 19.10.90.

Soziologie der Medien. Ringvorlesung "Medienwissenschaft", Universität Heidelberg 22.11.90.

Verfall kultureller Identität durch Fernseh-Importe? Universität Tunis 29.11.90.

Der Rundfunkhörer der 90-er Jahre. Evangelische Akademie Mühlheim 2.4.89.

Django und Jesus. Verbal-nonverbale Analyse der Kanzlerkandidaten Kohl und Rau anläßlich der Sendung "Journalisten fragen - Politiker antworten". Berlin 1.4.89.

Theorie und Methode in der Kommunikationsforschung. Dt. Ges. f. Semiotik, Berlin 25.10.88

Veränderung der Wirkungen von Medien. Plädoyer für einen neuen Wirkungsbegriff. Universität Bochum 22.6.89.

Darstellung von Ausländern in der bundesdeutschen Presse. Die Brücke: Münster, 20.4.89

Zur Entwicklung der Ehe. RIAS Berlin 28.10.89.

Risiko-Kommunikation. Dt. Gesellschaft f. Sicherheit, Mainz 23.9.1988.

Ausländer und Medien. Symposium von WDR und Dt. Bundestag. Köln, Dezember 1986.

Evolution of Public Opinion. Paper pres. to the 36th Annual Meeting ICA, Chicago May 23-27, 1985.