> Future Constitution

Am 2. Juli 2019 veranstaltete Prof. Holznagel ein Round-Table-Gespräch zum Thema Future Constitution: Technology – Media – Regulation. Prof. Holznagel diskutierte mit Prof. Russell A. Miller (Professor an der Washington and Lee University in Lexington, Virginia), Dr. Andreas Grünwald (Rechtsanwalt und Partner bei Morrison & Foerster LLP) und Dr. Sarah Hartmann (ehemalige Mitarbeiterin am ITM) über künftige Problemstellungen in den Bereichen Technologie, Medien und Regulierung, denen die deutsche und die amerikanische Verfassung begegnen muss.

Prof. Miller stellte zu Anfang der angeregten Diskussion weltweite grundlegende Veränderungen fest. Insbesondere die Digitalisierung stelle Gesellschaft und Verfassung vor große Herausforderungen. Dr. Grünwald stellte in diesem Zusammenhang die Frage, wie künftig mit Marktmacht im privaten Sektor umgegangen werden sollte. Die Verfassung könnte die Exekutive verpflichten, dominante Kräfte in zeitgenössischen und künftigen Märkten wie dem der Social Media-Anbieter zu regulieren. Nach Ansicht von Dr. Hartmann liegt eine Herausforderung, die sich für Verfassungen stellt, darin, auf den veränderten Medienkonsum der Generation Z und seine Folgen angemessen zu reagieren. Anders als bisher würden etwa vermehrt politische Inhalte auf YouTube von jungen Menschen konsumiert. Diese Videos könnten die Meinung junger Menschen maßgeblich beeinflussen und eine Grenzziehung zwischen zulässiger Fürsprache für bestimmte Meinungen und reiner Manipulation erforderlich machen.

Das besondere Format der Veranstaltung ermöglichte eine spannende und angeregte Diskussion zwischen Experten und Studierenden. Prof. Holznagel kündigte im Anschluss daran die Fortsetzung der Reihe „Future Constitution“ am 15. Oktober dieses Jahres an.