» Heinz-Josef Friehe am 12.09.2012 « Juristische Studiengesellschaft Münster
> Heinz-Josef Friehe am 12.09.2012

„Dienstleistungen für Bürger und Gerichte – Das Bundesamt für Justiz“

Vortrag von Heinz-Josef Friehe, Präsident des Bundesamts für Justiz

Einer Einladung der Juristischen Studiengesellschaft Münster folgend, hielt Herr Heinz-Josef Friehe, Präsident des Bundesamtes für Justiz (BfJ), am Abend des 12. Septembers 2012 im Schwurgerichtssaal des LG Münster einen Vortrag zum Thema „Dienstleistungen für Bürger und Gerichte – Das Bundesamt für Justiz“.

Das BfJ existiert seit dem 1.1.2007, ist eine Bundesoberbehörde mit Sitz in Bonn und beschäftigt ca. 850 Personen.

Im Rahmen seines Vortrags ging Herr Friehe auf die vielfältigen Zuständigkeiten des BfJ ein und verschaffte den Zuhörern dadurch einen interessanten Überblick über die Aufgaben und Tätigkeitsbereiche dieser Behörde.

Das BfJ ist Anlaufstelle und Ansprechpartner für den internationalen Rechtsverkehr und die zentrale Dienstleistungsbehörde der Bundesjustiz.

Als zentrale Registerbehörde führt sie nicht nur das Gewerbezentralregister, sondern auch das Bundeszentralregister, über dessen Einträge sie pro Tag ca. 45.000 Auskünfte gibt.

Darüber hinaus ist das BfJ die zentrale Behörde für Auslandsunterhaltsangelegenheiten, für Auslandsadoption und für internationales Sorgerecht.

Das BfJ erbringt Härteleistungen für Opfer extremistischer Übergriffe oder terroristischer Straftaten und konnte in dieser Funktion beispielsweise Opfern der Zwickauer Terrorzelle Hilfe gewähren.

Es agiert im Bereich der internationalen Rechtshilfe und führt Ordnungsgeldverfahren gegen Unternehmen, die gegen die Pflicht zur Offenlegung von Jahresabschlüssen verstoßen.

Schließlich hat das BfJ die Schriftleitung der Bundesgesetzblätter und des amtlichen Teils des Bundesanzeigers inne. In diesem Kontext verwies Herr Friehe darauf, dass sich das BfJ zudem um die Normendokumentation kümmere und damit den nützlichen Dienst www.gesetze-im-internet.de ermögliche.

An den Vortrag schloss sich eine Fragerunde an, in der zahlreiche Aspekte noch weiter vertieft wurden.

Mit dem darauf folgenden Sektempfang fand der Abend einen angenehmen Ausklang.

Bereits jetzt sei auch schon auf die nächste Veranstaltung der Juristischen Studiengesellschaft Münster hingewiesen: Am 31. Oktober 2012 um 19 Uhr findet in den Räumlichkeiten der Bezirksregierung Münster ein Gedächtnissymposium zu Ehren von Rolf Krumsiek, ehemaliger Justizminister von NRW, statt. Als Redner werden Thomas Kutschaty, aktueller Justizminister von NRW, und Dr. Michael Bertrams, Präsident des Ver­fas­sungs­gerichts­hofs und des Ober­ver­wal­tungs­gerichts für das Land Nord­rhein-West­falen, auftreten.