Svenja Hense, M.A.

Wissenschaftliche Mitarbeiterin
© privat
Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Institut für Politikwissenschaft
Raum 202
Scharnhorststraße 100
D-48151 Münster
Tel: +49 251 83-24349
svenja.hense@uni-muenster.de
Sprechstunde: nach Vereinbarung
  • Vita

    Seit 04.2018 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Politikwissenschaft
    03.-05.2018 Gastaufenthalt am Massachusetts Institute of Technology, Cambridge (MA)
    2015-2018 Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Osnabrück
    2010-2012 Wissenschaftliche Hilfskraft am Institut Arbeit und Qualifikation (IAQ), Universität Duisburg-Essen
    2011-2014 Masterstudium Sozialwissenschaften an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und der Universiteit Utrecht
    2009-2010 Studentische Hilfskraft am Institut für Politikwissenschaft, Universität Duisburg-Essen
    2007-2011 Bachelorstudium Politikwissenschaft, Universität Duisburg-Essen

  • FORSCHUNGSSCHWERPUNKTE

    • Wahl- und Einstellungsforschung
    • Wohlfahrtsstaatsforschung
    • Methoden der empirischen Sozialforschung

    Dissertationsprojekt:

    „The Dualized Society? How Labor Market Dualization Accounts for Shifts in Political Preferences” (Arbeitstitel)

  • PUBLIKATIONEN UND VORTRÄGE

    Publikationen

    Im Erscheinen

    Politische Ungleichheit in Deutschland. Eine Untersuchung der Entscheidungen des Bundestags von 1998 bis 2013. In: Thomas Hartmann / Jochen Dahm / Frank Decker (Hg.): Die Zukunft der Demokratie: Erkämpft. Verteidigt. Gefährdet? Bonn: Verlag J.H.W. Dietz Nachf. (mit Lea Elsässer und Armin Schäfer).

    2018

    Government of the People, by the Elite, for the Rich: Unequal Responsiveness in an Unlikely Case. MPIfG Discussion Paper 18/5 (mit Lea Elsässer und Armin Schäfer).

    2017

    „Dem Deutschen Volke“? Die ungleiche Responsivität des Bundestages. In: ZPol (Zeitschrift für Politikwissenschaft), 27(2):161-180 (mit Lea Elsässer und Armin Schäfer). Online hier verfügbar.

    Wie arm ist Deutschland wirklich? In: Die Zeit 17/2017:28 (mit Lea Elsässer und Armin Schäfer).

    2016

    Systematisch verzerrte Entscheidungen? Die Responsivität der deutschen Politik von 1998 bis 2015. Expertise für den Armuts- und Reichtumsbericht der Bundesregierung (mit Lea Elsässer und Armin Schäfer). Online hier verfügbar.

    Wer von der Demokratie sprechen will, der darf vom Kapitalismus nicht (mehr) schweigen. Bericht über die Tagung „Ziemlich beste Feinde. Das spannungsreiche Verhältnis von Demokratie und Kapitalismus“, 23.06.-25.06., Schader-Forum, Darmstadt. Supplement zu FJSB Heft 3/2016 (mit Veith Selk). Online hier verfügbar.

    2015 Politische Kultur in Kroatien im europäischen Vergleich: Eine Analyse auf Basis der European Values Study. Hamburg: Diplomica Verlag.

    Vorträge

    Dualisierung=Polarisierung? Policy-Präferenzen von Insidern und Outsidern. DVPW-Kongress 2018, Frankfurt/Main, 25.-28.9.2018

    „Dualization as Destiny“ or as an Intended Decision? Evidence from Germany. SASE 30th Annual Meeting, Doshisha-Universität Kyoto (Japan), 23.-25.6.2018.

    Vortrag zum Promotionsprojekt beim Rhein-Ruhr-Promovenden-Symposium 2018, Duisburg, 8./9.3.2018.

    You can't always get what you want? Die Umsetzung der politischen Präferenzen von Arm und Reich durch den Bundestag. Armutskongress 2017, Berlin, 27./28.6.2017.

    Labour Market Dualization and Its Consequences: Political Mobilization Potential of Insiders and

    Outsiders in Germany. Workshop „Democratic Anxiety – Democratic Resilience“, Mainz, 15.-17.6.2017.

    Systematische verzerrte Entscheidungen? Die Responsivität der deutschen Politik von 1980 bis 2015. Workshop „Responsivität“, Universität Duisburg-Essen, 20.01.2017 (mit Lea Elsässer).

    Gleiche Rechte, ungleicher Einfluss? Die Responsivität des Deutschen Bundestages von 1998 bis 2015. Tagung „Demokratie Revisited. Theorien – Befunde – Perspektiven“, Akademie für Politische Bildung Tutzing, 28.-30.10.2016.