• Lehre

    Wintersemester 2018/19

    Standardkurs Zivilgesellschaft in der EU - zwischen Partizipation, Politikverdrossenheit und Protest

    Sommersemester 2018

    Lektürekurs Von Müttern und Machos: Geschlechterverhältnisse in Lateinamerika

    Wintersemester 2017/18

    Lektürekurs Zivilgesellschaft in der EU - zwischen Partizipation, Politikverdrossenheit und Protest

    Sommersemester 2017

    Lektürekurs Feministische Perspektiven auf Theorie und Praxis der Internationalen Beziehungen

    Wintersemester 2016/17

    Lektürekurs Zivilgesellschaft in der EU - zwischen Partizipation, Politikverdrossenheit und Protest

    Sommersemester 2016

    Lektürekurs Feministische Demokratietheorie

    Wintersemester 2015/16

    Lektürekurs Feministische Perspektiven auf Theorie und Praxis der Internationalen Beziehungen

    Lektürekurs Hannah Arendt in feministischer Perspektive


    Lehrveranstaltungen Universität Marburg

    Sommersemester 2015

    Komparative Perspektiven auf Demokratie(n) in Lateinamerika

    Wintersemester 2014/15

    Kritik der Geschlechterverhältnisse

    Feministische Perspektiven auf Theorie und Praxis der Internationalen Beziehungen

    Defekte Demokratie in Lateinamerika (einjähriges Projektstudium)

    Sommersemester 2014

    Aktuelle feministische Literatur

    Wintersemester 2013/14

    Kritik der Geschlechterverhältnisse

    Geschlechterverhältnisse im lateinamerikanischen Transformationsprozess

    Sommersemester 2013

    Frauenbewegung(en) gestern und heute - feministische Kämpfe, Forderungen und Aneignung


    Betreute Abschlussarbeiten

    2019

    • »Weiße Frauen retten muslimische Mädchen* vor dem islamischen Patriarchat« Eine postkoloniale Analyse der Darstellung kopftuchtragender minderjähriger Muslima* durch Terre des Femmes. (BA, Erstbegutachtung)

    2018

    • Verflechtungen von Rassismus, Sexismus und Feminismus in der Gegenwart - Eine Analyse der Theorie des Femonationalismus von Sara Farris. (BA, Zweitbegutachtung)
    • »Niemand hat uns nach unserer Meinung gefragt.« Eine postkoloniale, feministische Analyse am Beispiel der Ereignisse in Ellwangen. (BA, Erstbegutachtung)
    • "Wir sind Weltmeister" - Männlichkeit und Nationalismus im Herrenfußball. (BA, Erstbegutachtung)
    • Kurdische Kämpferinnen in der Schlacht um Kobanê. Eine Untersuchung der Darstellungsweisen in deutschen und französischen Medien. (BA, Erstbegutachtung)

    2017

    • Poster Trouble. Kritische Diskursanalyse der Diskussion um das Plakat der "Homosexualität_en"-Ausstellung im LWL-Museum Münster. (BA, Erstbegutachtung)
    • Feministische Friedens- und Konfliktforschung - Geschlechtergerechtigkeit in den nationalen Aktionsplänen von Deutschland und Schweden zur Umsetzung der UN-Resolution 1325. (BA, Zweitbegutachtung)
    • Zwischen orientalisiertem Anderen und okzidentalisiertem Eigenen? Eine kritische Analyse der medialen Darstellung kurdischer Kämpferinnen. (BA, Erstbegutachtung)
    • Europas (un)sichtbare Andere? Eine kritische Analyse von Gender und Othering-Prozessen im Kontext des europäischen Grenzregimes. (BA, Erstbegutachtung)
    • Öffentlichkeit und Anerkennung in Frankreich. Eine Analyse des am 11. Oktober 2010 verkündeten Gesetzes bezüglich des Verbots der Gesichtsverschleierung in der Öffentlichkeit. (BA, Erstbegutachtung)
    • Intersektionale Theorie als praktischer Anspruch - Fallstudie einer Frauenorganisation in Frankreich. (BA, Erstbegutachtung)

    2016

    • "Straftaten einer völlig neuen Dimension." Eine kritische Analyse der rassistischen Elemente im medialen Diskurs »Sexuelle Übergriffe in Köln«. (BA, Erstbegutachtung)
    • Von der Straßenkreuzung zum Autobahnkreuz - Systematisierung der Kritik an den Weiterentwicklungen von Crenshaws Intersektionalitätskonzept in der deutschsprachigen Debatte. (BA, Erstbegutachtung)
    • Die Rolle der Frau in terroristischen Organisationen am Beispiel von Al-Qaida (2001-2013) und dem Islamischen Staat (seit 2013). (BA, Zweitbegutachtung)
    • Frauenbewegungen und Proteste in arabisch-muslimischen Ländern: der islamische Feminismus am Beispiel Ägypten. (BA, Erstbegutachtung)

    2015

    • (K)eine Antwort auf die entwicklungspolitische Herausforderung genderbasierter Gewalt in Konflikten? Eine kritische Analyse der UN-Resolution 2106 mithilfe des Konzeptes der Intersektionalität. (BA, Zweitbegutachtung)

  • Forschungsschwerpunkte

    • Feministische Theorien (Fokus auf Demokratietheorien, Internationale Beziehungen und postkoloniale Ansätze)
    • Macht- und Ungleichheitsverhältnisse
    • Regionale Integrationsprozesse in Europa und Lateinamerika
    • Zivilgesellschaft und Partizipation

  • Wiss. Werdegang


    seit 05/2015 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Politikwissenschaft (IfPol) der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster
    04/2013 - 04/2015 Wissenschaftliche Hilfskraft m.A. am Institut für Politikwissenschaft der Philipps-Universität Marburg
    2004-2012 Studium der Politikwissenschaften (Diplom) mit den Nebenfächern Volkswirtschaftslehre, Friedens- und Konfliktforschung sowie Abschluss des Zertifikats „Gender Studies und feministische Wissenschaft“ an der Philipps-Universität Marburg

  • Publikationen & Vorträge

    Publikationen

    Forschungsnetzwerk Gender am Mittelbau der WWU (2018): Leitfaden - Hochschullehre geschlechtersensibel gestalten. Online-Zugriff

    Dziuba-Kaiser, Stephanie / Rott, Janina (2016): Immer eine Armlänge Abstand vom "Anderen"? Zur medialen Berichterstattung über das "Ereignis Köln". In: Femina Politica. Zeitschrift für Feministischer Politikwissenschaft, Ausg. 2/2016, S. 121-129.

    Projektgruppe KriPo (2016): Zur Normativität kritischer (Politik)Wissenschaft in feministischer Perspektive. Stolpersteine im Spannungsfeld zwischen Kritik, Norm und Utopie (Endredaktion: Ingrid Kurz-Scherf und Marie Reusch). In: Dreit, Karolina/Schumacher, Nina/Abraham, Anke/Maurer, Susanne (Hg.): Ambivalenzen der Normativität in kritisch-feministischer Wissenschaft. Sulzbach/Taunus.: Ulrike Helmer, S. 231-257.

    Dziuba-Kaiser, Stephanie (2012): »Nuestro Norte es el Sur« – Konkurrierende Integrationsprozesse in Lateinamerika zu Beginn des 21. Jahrhunderts? Unveröffentlichte Diplomarbeit. Philipps-Universität Marburg.

    Vorträge und Konferenzbeiträge

    "[Sie möchten] Probleme künstlich in Erinnerung bringen [...], die es in Wahrheit gar nicht gibt". Zum Umgang mit bewertendem und zurechtweisendem Feedback in Reaktion auf den Leitfaden zur geschlechtersensiblen Hochschullehre. Vortrag mit Jennifer Weßeler im Rahmen der Netzwerkkonferenz des Forschungsnetzwerks Gender am Mittelbau der WWU, 25.01.2019, Münster.

    Gender relations in Germany at a (critical) glance. Vortrag im Rahmen der 5. Generation des Pamoja-Projekts, 09.08.2018, Münster.

    Frauen*Körper als Kampfplatz. Feministische und neoliberale Zugriffe im Widerstreit. Vortrag mit Henrike Bloemen im Rahmen der "Langen Nacht der Bildung", 07. 12.2017, Münster.

    Dekoloniale Perspektiven auf intersektional verfasste Machtverhältnisse im Kontext regionaler Integration in Südamerika. Vortrag im Rahmen der Netzwerktagung des Forschungsnetzwerks Gender am Mittelbau der WWU, 28.11.2017, Münster.

    Dekoloniale Perspektiven auf intersektional verfasste Machtverhältnisse im Kontext regionaler Integration in Südamerika. Vortrag im Rahmen der Jahrestagung des Arbeitskreises Politik und Geschlecht der DVPW, 10.11.2017, Duisburg.

    Thelma&Louise. Filmkommentar im Rahmen der Reihe "Politik im Film", 18.01.2017, Münster.

    Sicherheit für wen, durch wen, vor wem? Eine kritisch-feministische Betrachtung der »Köln-Debatte«. Vortrag im Rahmen der Ring-VL „Kritische Perspektiven auf die Innere Sicherheit“, 15.06.2016, Westfälische Wilhelms-Universität Münster.

    Relocating Foucault: UNASUR aus einer gouvernementalen Analyseperspektive. Vortrag und Arbeitspapier für die 12. Nachwuchstagung der Sektion Internationale Beziehungen der DVPW, 15.-17.04.2016, Tutzing.

    Radio-Beiträge

    Frauen*Körper als Kampfplatz. Radio-Beitrag mit Stephanie Dziuba-Kaiser in der Sendung "Riot Rrradio: Körper, Norm und feministische Weihnachten" des Frauenmagazins Riot Rrradio vom AStA der Universität Münster. Ausgestrahlt am 17. Dezember 2017.

  • Weiteres

    Professionelle Mitgliedschaften

    • Mitglied des Forschungsnetzwerks Gender am Mittelbau der WWU
    • Mitglied in der Deutschen Vereinigung für Politische Wissenschaft (DVPW)
    • Mitglied im Arbeitskreis »Politik und Geschlecht« der DVPW
    • Assoziiertes Mitglied des Zentrums für Europäische Geschlechterstudien (ZEUGS) an der WWU
    • Assoziiertes Mitglied des Zentrums für Gender Studies und feministische Zukunftsforschung an der Phillips-Universität Marburg
    • Vertreterin des wissenschaftlichen Mittelbaus im Vorstand des Instituts für Politikwissenschaft der WWU
    • Mitglied der Forschungsgruppe »Kritische Politikwissenschaft in feministischer Perspektive« von Prof.'in Dr. Ingrid Kurz-Scherf, Philipps-Universität Marburg (bis 2015)