Sylwia Patron-Ravidà

Sylwia Patron-Ravidà
© Sylwia Patron-Ravidà
Sylwia Patron-Ravidà
Grevenerstraße 57
48149 Münster
s_patr01@uni-muenster.de
  • Projekt

    Die europäische Regionalpolitik gewinnt absolut und relativ zum Gesamthaushalt der Europäischen Union immer mehr an Bedeutung. Heute wird der Diskurs um die Bedeutung von EU-Regionalpolitik verstärkt im Kontext von Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit der Wirtschaft geführt. Eine weitere, zunehmende Bedeutung wird einem effizienten Nutzen von Ressourcen für Innovations- und Wissensmanagement sowie Kompetenzentwicklung beigemessen.
    Gerade auch diesen Anforderungen der EU folgt polnische Region Masowien konsequent und kann mit der kontinuierlichen Förderung endogener Potenziale beispielhafte Wege aufzeigen.
    Drei zentrale Fragenkomplexe stehen bei der angelegten Politikfeldanalyse im Vordergrund:
    1. Inwieweit nachhaltige Regionalpolitik in der Region Masowien unter den gegebenen Bedingungen – politische Vorgaben der EU und endogene Bedingungsfaktoren – bereits wirksam realisiert worden ist und in Zukunft wirksam realisiert werden kann?
    2. Wie wirksam ist die EU-Regionalpolitik in der Woiwodschaft Masowien hinsichtlich der verfolgten Ziele (zu den Zielen gehören unter anderem die Schaffung von Bedingungen für die Entwicklung des Innovationspotenzials, der Umweltschutz, die Risikoverhütung, die Energieversorgung, die Nutzung der natürlichen und kulturellen Ressourcen für die Entwicklung des Fremdenverkehrs und der Erholungsmöglichkeiten sowie die Stärkung der Rolle der Städte bei der Entwicklung der Region) und inwieweit erreicht sie die angestrebten Ziele?
    3. Sind die (exogenen) Einflüsse der europäischen Integration begrenzt? Kann man bei der Regionalpolitik und der Regionalentwicklung der Region Masowien von einer komplexen Interaktion endogener und exogener Faktoren auszugehen?
    Das hier beantragte Dissertationsvorhaben will hierzu einen Beitrag leisten, und, indem die Region nicht nur als eine ökonomische Größe im nationalen und europäischen Raum, sondern auch „eine Learning Region“ in ihrer Innovationsorientierung sowie in ihren Standortbedingungen und ihren selbst erarbeiteten Entwicklungsstrategien sichtbar gemacht wird.
    Insgesamt wird das Promotionsvorhaben eine umfassende Bestandsaufnahme der EU-Regionalpolitik in der Woiwodschaft Masowien vorlegen, wobei aufgrund der vergleichenden Betrachtung von ihren Zielen und Effekten sowohl die Fortschritte auf dem Weg zur Nachhaltigkeit als auch die Defizite bzw. Lücken in den Dimensionen „Umwelt, Wirtschaft und Gesellschaft“ kenntlich gemacht werden müssen. Vor diesem Hintergrund wird die Nachhaltigkeitsanalyse gestützt auf dem „Integrierenden Nachhaltigkeitsdreieck“ wichtige Hinweise auf die Verbesserung der Wirksamkeit der EU-Regionalpolitik in der Region Masowien liefern.

  • Forschungsgruppe

    Das Dissertationsvorhaben wird von Prof. Dr. Norbert Kersting (WWU Münster) und Prof. Dr. Stefan Garsztecki (Technische Universität Chemnitz) betreut.
    Sylwia Patron gehört dem Forschungsnetzwerk Urban and Regional Innovation an.

  • Werdegang

    05/2016 - 05/2017 Projektmanagerin im Bereich der Innovations- und Nachhaltigkeitspolitik, REM Consult Lang + Partner
    09/2015 - 02/2016 Wissenschaftliche Hilfskraft im Drittmittelprojekt "Excellent Research in Heterogeneous Teams? Gender Equality, Interdisciplinarity and Internationality in the Cell-In-Motion Cluster of Excellence", Institut für Politikwissenschaft der WWU Münster
    01/2015 - 04/2016 Freiberufliche Research Consultant, Forschungs- und Betratungsunternehmen Geprofit
    11/2014 - 06/2015 DAAD-geförderter Forschungsaufenthalt in Warschau, Polen
    07/2012    Aufnahme in die Graduate School of Politics, Institut für Politikwissenschaft, WWU Münster
    04/2012 – 09/2012  Wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl für Kommunal-  und Regionalpolitik bei Prof. Dr. Norbert Kersting
    06/2010 – 09/2011 Teilnahme am EU-Projekt „Wir für uns in Europa“
    seit 10/2007 Promotionsstudiengang Politikwissenschaft an der WWU Münster
    Titel der Forschungsarbeit: Zur Wirksamkeit der EU-Regionalpolitik dargestellt am Beispiel der polnischen Region Masowien
    09/2001 – 07/2006 Studium der Politikwissenschaft an der Marie-Curie-Skłodowska-Universität, Lublin, Fakultät für Politologie, Bereich: Selbstverwaltung und Lokalpolitik
    Thema der Magisterarbeit: Die Idee der Regionalisierung in Polen nach dem Jahre 1918
    Abschluss: Magister mit der Gesamtnote „sehr gut“
    04/2005 – 09/2005 Stipendiatin des Studentenaustauschprogramms ERASMUS an   der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster
    10/2003 – 2/2004 Teilnahme am EU-Projekt „Vorbeitrittshilfe für lokale Selbstverwaltung – SAPARD; ISPA“
    11/2003 – 1/2004 Teilnahme am Jean Monnet-Projekt der Europäischen Kommission
    09/1997 – 06/2001 Besuch des Ökonomischen Lyzeums am Ökonomischen Schulkomplex Władysław Sikorski in Tomaszów Lubelski (Polen)

  • Publikationen

    • Patron, Sylwia (2017): Die Regionalpolitik der polnischen Masowien im Spannungsfeld von Innovation und Nachhaltigkeit. In: Peter, Droege/Knieling, Jörg (Hrsg. 2017): Regenerative Räume - Leitbilder und Praktiken nachhaltiger Raumentwicklung. Oekomverlag, München.
    • Patron, Sylwia (2015): Innovationspotential und Regionalpolitik: Das Beispiel Masowien. In: Garsztecki, Stefan/Jeřábek, Milan/Scherm, Ilona (Hrsg. 2015) unter Mitarbeit von Martin Munke: Sachsen und Tschechien. Regionale Identitäten und transregionale Verflechtungen in Ostmitteleuropa, S. 443-462.

  • Weiteres

    Lehraufträge am Institut für Politikwissenschaft, WWU Münster:
    SoSe 2012: Tutorium zur Vorlesung „Einführung in die Vergleichende Politikwissenschaft“ (zus. mit Benjamin Redeker, Hanna Grotz, Tobias Zimmermann, Patrick Hoemke und Tim Rohleder)

    Forschungsschwerpunkte und –interessen:

    • EU-Regionalpolitik
    • Polnische Regionalpolitik in der Europäischen Union
    • Nachhaltige Region- und Stadtentwicklung
    • Lokale Politikforschung / Kommunalpolitik
    • Regionenforschung

    Ausgewählte Vorträge:

    • Sylwia Patron-Ravidà: "Innovation Policy and Sustainable Innovation in the Region of Mazovia", Joint PhD-Training School "Innovation in Local Government" (LocRef), Spetses (Griechenland) - 13.09.-17.09.2015
    • Sylwia Patron: "Local Innovation Key to Economic Success of the Polish Region of Mazovia?", Euroloc Summer School 2012 "Urban Innovation", Institut für Politikwissenschaft der WWU Münster, 10.09.-16.09.2013