Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


Seitenleiste

WIKI:

HOTLINE:

Büros / Office Rooms

  • Einsteinstraße 62, Raum 105
  • Fliednerstraße 21, Raum 21b
  • Horstmarer Landweg 62, Raum U2

IVV5

public:pinefaq

Folgendes FAQ und Troubleshooting-Verzeichnis soll einige Problemlösungen mit dem Pine vereinfachen. Bitte beachten Sie, dass wir weder Pine noch Alpine offiziell unterstützen

  • Die IMAP-Inbox als Ihre Inbox einstellen
  • (Al)Pine für den Mailversand konfigurieren
  • Ihre IMAP-Ordnerstruktur mit Pine nutzen
  • Wo werden die Pine-Optinen gesetzt?
  • Pine startet sehr langsam und ist praktisch nicht zu nutzen
  • Wo gibt es Dokumentantionen zu Pine?

Die IMAP-Inbox als Ihre Inbox einstellen

Der hier früher vermerkte Switch /novalidate-cert sollte nicht mehr notwendig sein.

Für Useraccounts vom 1.10.2008 und später:

Im Hauptmenü (Zu erreichen mit M) wechseln Sie mit „S“ ins Setup und mit „C“ in die Konfigurationseinstellungen. Wählen Sie „inbox-path“ mit den Pfeiltasten aus und drücken Sie Enter. Tragen Sie jetzt folgendes ein:

imap.uni-muenster.de/ssl/user=IhrUserName

Das Zertifikat sollte erkannt werden. Früher war hier vermerkt: imap.uni-muenster.de/ssl/novalidate-cert/user=IhrUserName Der Switch /novalidate-cert verhindert Abfragen, die von unbekannten Zertifikaten ausgegeben werden, die sich vom ZIV derzeit leider nicht vermeiden lassen. Ersetzen Sie IhrUserName durch Ihren Benutzernamen, um die Abfrage für den Imap-Benutzernamen zu übergehen. Der Switch /ssl aktiviert eine Verschlüsselung und muss angegeben werden.

Drücken Sie auf Enter. Geben Sie jetzt INBOX ein und drücken Sie Enter. Sie können nun mit dem nächsten Schritt fortfahren.

Für Useraccounts, die vor dem 1.10.2008 eingerichtet wurden Im Hauptmenü (Zu erreichen mit M) wechseln Sie mit „S“ ins Setup und mit „C“ in die Konfigurationseinstellungen. Navigieren Sie mit den Pfeiltasten zu „Enable-Incoming-Folders“ und aktivieren Sie den Eintrag mit „Enter“ oder mit der Taste „X“. Starten Sie jetzt Pine neu. Drücken Sie „L“, um zur Folder List zu gelangen. Hier können Sie jetzt „Incoming Folders“ auswählen. Dort ist Ihre Inbox, in der die Mails, die vor dem 1.10.2008 angekommen sind, liegen, bereits eingestellt. Drücken Sie „A“ um eine neue Inbox hinzuzufügen. Tragen Sie jetzt folgendes ein: imap.uni-muenster.de/ssl/user=IhrUserName

Auch hier sollte das Zertifikat erkannt werden. Der Switch /novalidate-cert verhindert Abfragen, die von unbekannten Zertifikaten ausgegeben werden, die sich vom ZIV derzeit leider nicht vermeiden lassen. Ersetzen Sie IhrUserName durch Ihren Benutzernamen, um die Abfrage für den Imap-Benutzernamen zu übergehen. Der Switch /ssl aktiviert eine Verschlüsselung und muss angegeben werden.

Drücken Sie auf Enter. Geben Sie jetzt INBOX ein und drücken Sie Enter. Suchen Sie sich jetzt einen Nickname für ihre Imap-Inbox aus, beispielsweise „ZIV-Mails“.

Pine für den Mailversand konfigurieren

Wechseln Sie in das Konfigurationsmenü (S C aus dem Hauptmenü). Wählen Sie „smtp-server“ aus und drücken Sie Enter. Geben Sie folgendes ein:

secmail.uni-muenster.de/tls/user=IhrUserName Der Switch /novalidate-cert verhindert Abfragen, die von unbekannten Zertifikaten ausgegeben werden, die sich vom ZIV derzeit leider nicht vermeiden lassen. Ersetzen Sie IhrUserName durch Ihren Benutzernamen, um die Abfrage für den Imap-Benutzernamen zu übergehen. Der Switch /tls aktiviert eine Verschlüsselung und muss angegeben werden.

Wählen Sie nun die Option „customized-hdrs“ aus. Diese befindet sich sehr weit unten, mit der WhereIs-Funktion (W) und der Suche nach „customized“ gelangen Sie schneller dorthin. Drücken Sie auf Enter und tragen Sie folgendes ein: From: Ihr Name Achten Sie darauf, dass die Adresse, die Sie in den spitzen Klammern angeben, auch wirklich existiert! Der Postausgangsserver wird Adressen der Form nutzerkennung@math.uni-muenster.de erst ab dem 1.10.2008 akzeptieren, bis dahin sollten Sie Ihre @uni-muenster.de - Adresse dort eintragen.

Ihre Einstellungen sind jetzt vollständig.

Ihre IMAP-Ordnerstruktur mit Pine nutzen

Vom Main-Menu wechseln Sie ins SETUP-Menü (S) und wählen dann „CollectionLists“ aus (L). Wählen Sie „A“ für „addCollection“ aus und tragen Sie folgendes ein: Nickname: IMAP-Ordner aus dem ZIV Server: imap.uni-muenster.de/ssl/novalidate-cert/user=IhrUserName Path: Mail View:

Achten Sie auf das große „M“ bei Mail! Mit strg+x speichern Sie die Einstellungen.

Mit den bisherigen Kenntnissen ist es leicht, im Setup unter Config den Sentmail- sowie den saved-messages-Ordner anzupassen. Diese Einstellungen sind optional.

Wo werden die Pine-Optinen gesetzt?

Einmal kann man Pine über Startmenu→Setup einrichten. Die Erklärungen sind hier aber nur sehr dürftig. Daher empfehle ich die Datei ~/.pinerc zu editieren. Hier sind alle Optionen ausführlich beschrieben.

Pine startet sehr langsam und ist praktisch nicht zu nutzen

Lösung 1

Mit der Option last-time-prune-questioned merkt sich Pine, wann zum letzten mal die Mailfolder aufgeräumt wurden:

last-time-prune-questioned=105.7

Das bedeutet, das Pine das letzte mal am 1900.0+105.7=2005.7 – also im Juli 2005 – nach dem Aufräumen der Mailfolder gefragt hat. Das nächste mal wird Pine im August (105.8) zum Aufräumen auffordern. Hat Pine einmal die Mailfolder aufgeräumt, wird die Variable automatisch auf den nächsten Monat gesetzt.

Problem dabei ist, dass es bei großen Mailverzeichnissen relativ lange dauern kann, bis Pine alle Folder gescannt hat. Daher arbeitet Pine sehr langsam, bis alle Verzeichnisse gescannt sind.

Hier ein Ausszug aus der Pine-Manual, wie man mit dieser Varianble umgehen sollte:

You can use the pruned-folders variable, along with your pruning-rule, to automatically move (rename) some mailboxes in your default folder collection at the beginning of each month. To force a pruning at some time other than the beginning of the month, edit the hidden variable last-time-prune-questioned so that the month field is a number before the current month (for example, if it is not January, set it to 1). Starting with Pine 4.61, you have the option of setting the prune-uses-yyyy-mm feature, which will will make Pine use a purely numeric date for a pruned mailbox name extension.

Weiter gibt es auch noch die Option pruned-folders, mit der die Verzeichnise angegeben werden können, die Pine monatlich aufräumen soll. Hier der Auszug aus der .pinerc:

# List of context and folder pairs, delimited by a space, to be
# offered for pruning each month.  For example: {host1}mail/[] mumble 
pruned-folders=

Wo gibt es Dokumentantionen zu Pine?

Natürlich auf der offiziellen Homepage von Pine auf der Seite der Universität von Washington, http://www.washington.edu/pine/.

public/pinefaq.txt · Zuletzt geändert: 2014/10/30 12:50 von waldemar