Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


Seitenleiste

WIKI:

HOTLINE:

Büros / Office Rooms

  • Einsteinstraße 62, Raum 105
  • Fliednerstraße 21, Raum 21b
  • Horstmarer Landweg 62, Raum U2

IVV5

public:os:ubuntu:faq

Ubuntu IVV5 FAQ

Ubuntu 16.04 Änderungen

Die Umask wird nun per Default auf 077 statt auf 022 gesetzt. Dies bedeutet, dass ersellte Dateien per Default für die Gruppe, bzw. Other nicht mehr zugreifbar sind. Sie können einen anderen Wert in ihrer ~/.profile setzen

umask 022

Mögliche Probleme

Ausloggen nicht möglich

Manchmal führen Probleme dazu, dass ein Ausloggen nicht mehr möglicht ist(z.B., weil die Kommandoleiste nicht mehr sichtbar ist). Bitte hinterlassen Sie den Rechner keinesfalls in diesem Zustand. Sollte ein Ausloggen nicht mehr möglich sein, versuchen sie bitte erst den Support zu erreichen. Ansonsten drücken sie bitte folgende Tastatenkombination (Müssen gleichzeitig gedrückt sein): <AltGR + Druck + k> AltGR = Rechte Alttaste Sollte ihre Session dann immer noch nicht beendet worden sein, schalten Sie den Rechner bitte einfach aus (mindestens 4 Sekunden den Einschaltknopf gedrückt halten) und anschließend wieder ein.

Subversion/sqlite unter /u nicht funktionsfähig

Symptom: Das Erstellen einer Arbeitskopie (Auschecken) in das Verzeichnis /u/Kennung wird mit folgenden Fehler abgebrochen:

gorusw@XENOMORPH:/u/gorusw/test$ svn co file:///u/gorusw/subversion
svn: E200030: sqlite[S1]: no such table: wcroot
gorusw@XENOMORPH:/u/gorusw/test$ 

Der Grund liegt im Zusammenspiel von SQLite und den IMplementierungen der Lock-Funktionen, die leider nicht mit dem Windows-NFSServer kompatibel sein. SQLite rät in den FAQs aber auch grundsätzlich vom Einsatz auf NFS-Verzeichnissen ab (Unabhängig von Linux oder Windows-Server), da die Lock-Implementierungen sehr unterschiedlich sein können.

Daher können wir auch nur bedingt empfehlen, den SVN-Checkout unter /l auszuführen (Linux NFS-Server). Am besten ist der Checkout in ihrem lokalem Home aufgehoben.

DesktopManager

  • Neben Unity können auch weiterhin „gnome“, „gnome flashback“ oder „kde“ ausgewählt werden. Einfach beim anmelden nach der Eingabe des Nutzernamens den gewünschten Desktopmanager auswählen.
  • fvwm2 wird nicht mehr unterstützt
  • awesome wir nicht mehr unterstützt

Sprache ändern

Sie können unter Ubuntu die Sprache Ihres Sessions folgendermaßen ändern:

  • Tippen sie ins Dashboard (Ubuntu-symbol) language ins Eingabefeld und wählen sie Language-Support aus. Alternativ können sie auch über die Konsole direkt den „gnome-language-selector“ starten.
  • Sie sollten nun eine Liste mit mehreren Sprachen sehen, u.a. Deutsch(Deutschland), English(United Kingdom) und English.
  • Schieben sie nun per Drag&Drop die gewünschten Sprachen in die richtige Reihenfolge, entsprechend ihrer Präferenz. Bitte beachten Sie, dass „English“ (ohne Klammertext) der Default-Sprache entspricht und folgende Einträge ignoriert werden.
  • Beenden Sie anschliessend das Fenster über den „close/Schliessen“-Knopf unten.

Applikationen

Adobe Reader

Leider hat Adobe die Weiterentwicklung und Wartung des AdobeReaders eingestellt. Da nun auch keine Sicherheitslücken mehr gefixt werden, können wir das Programm unter Linux leider nicht mehr anbieten. Bitte weichen Sie auf „evince“ (document viewer), „qpdfview“, „okular“, „xpdf“ aus.

Xemacs (Ubuntu 12.04)

Beim XEMACS gibt es leider das Problem, daß keine zusätzlichen Fenster geöffnet werden können. Wir verteilen zur Zeit einen Workaround, der dieses Problem hoffentlich dauerhaft löst. Hierfür müssen sie jedoch in ihre ~.xemacs/init.el folgende Zeile hinzufügen:

(load-library "minibuf.elc")

Näheres zum Workaround finden sie hier: http://evolution-systems.co.uk/2011/02/10/xemacs-window-height-0-too-small-bug-and-a-fix/

Probleme

Bestimmte PDF Dokumente

Es gibt PDF Dokumente, die leider nur von dem Adobe Reader unterstützt werden, welcher seitens Adobe (Hersteller von Adobe Reader) nicht mehr für Linux unterstützt wird (s.o.). Eine Möglichkeit, wie man diese PDFs trotzdem bearbeiten kann, verteilen wir zur Zeit an die Ubuntu Systeme.

Ein solches Dokument können Sie öffnen, indem Sie dieses mit „adobe reader terminalsrv“ öffnen. Dazu machen Sie einen Rechtklick auf die entsprechende Datei (Achtung: diese muss irgendwo in ihrem Home liegen) und wählen unter „open with/öffnen mit“ den oben genannten Punkt „adobe reader terminalsrv“ aus. Falls dieser Punkt nicht vorhanden sein sollte, wählen Sie „other application/andere Anwendung“ und suchen diesen dort aus der Liste heraus. Dieses wird ein neues Fenster öffnen, in welchem Sie nach ihrem Password gefragt werden.

Nachdem sich der Adobe Reader geöffnet hat, können Sie ihr Dokument ganz normal bearbeiten. Nachdem Sie das Dokument bearbeitet haben, können Sie es mittels „File → Print“ mit dem Drucker „STATNOVAPDF“ sichern. Bitte benutzen Sie nicht „Adobe PDF“, dieser startet im Hintergrund Programme, welche ein späteres Schließen des Programmes verhindern. Als Speicherort können sie „home on <Rechnername>“ nutzen, welches Ihr home auf dem Ubunturechner ist. Zum schluss beenden Sie einfach den Adobe Reader mittels „File → Exit“ und das geöffnete „Rdesktop“ Fenster wird sich nach der Abmeldung vom Server alleine schließen.

Detailierter (und anschaulicher) wird alles in den folgenden Bildern erläutert/geschildert.

1.) Defektes Dokument

2.) Öffnen mit Adobe Reader Terminalsrv Teil 1

3.) Öffnen mit Adobe Reader Terminalsrv Teil 2

4.) Öffnen mit Adobe Reader Terminalsrv Teil 3

5.) Anmeldung am Terminalserver

6.) Speichern des bearbeiteten Dokuments Teil 1

7.) Speichern des bearbeiteten Dokuments Teil 2 - Dateipfad Ändern

8.) Speichern des bearbeiteten Dokuments Teil 3 - Pfadangabe ( home on <Rechnername> )

9.) Verlassen von Adobe Reader Terminalsrv

10.) Bearbeitetes Dokumen öffnen

public/os/ubuntu/faq.txt · Zuletzt geändert: 2017/09/06 16:26 von a_broe10