Aktuelles 2019

Softwareschulungen: Anmeldephase beginnt

Ab Donnerstag, den 17.10.2019, um 17 Uhr können sich Studierende der WWU zu den kostenlosen Kursen des ZIV anmelden. Das Themenspektrum umfasst Office-, Grafik- und Statistikprogramme.

PPTP-VPN-Service wird abgeschaltet

Seit Montag, dem 09.09.2019 ist der veraltete PPTP-VPN-Service nicht mehr von außerhalb (des Universitätsnetzes) nutzbar. Die Nutzung dieses Service aus dem dem Universitätsnetz und den angebundenen Studierendenwohnheimen ist weiterhin möglich.
Statt des PPTP-VPN-Services sollte unbedingt der VPN-Zugang mit dem Cisco AnyConnect VPN-Client genutzt werden.
Die entsprechenden Anleitungen findet man hier: https://www.uni-muenster.de/ZIV/services/kommunikation/vpn/index.html

Softwareschulungen: Anmeldephase beginnt

Ab Donnerstag, den 22.08.2019, um 17 Uhr können sich Studierende der WWU zu den kostenlosen Kursen des ZIV anmelden. Das Themenspektrum umfasst Office-, Grafik- und Statistikprogramme.

WLAN: "uni-ms" wird abgeschaltet

Zur Vereinfachung unserer Dienste wird ab Montag, den 16.09.2019, das WLAN mit dem Anzeigenamen "uni-ms" abgeschaltet. Alle Nutzer*innen werden gebeten, bereits jetzt nur noch die WLAN-Netzwerke mit den Namen "wwu" oder "eduroam" zu verwenden. Sollte eins dieser Netzwerke bereits auf Ihren Mobilgeräten eingerichtet sein, besteht kein Handlungsbedarf. Ansonsten befolgen Sie bitte unsere Konfigurationsanleitungen.

Umstellung der Telefonnetzanbindung

Am Mittwoch, 18. Dezember, wird in der Zeit von 6:00 bis 8:00 Uhr auf eine neue Telefon-Technologie umgestellt. In dieser Zeit kann es zu Beeinträchtigungen bei eingehenden und ausgehenden Anrufen kommen.

ZIV und StabITuP werden zu "WWU IT"

Die WWU bekommt zum Jahresbeginn 2020 eine neues IT-Zentrum mit dem Namen „WWU IT“. Das Zentrum für Informationsverarbeitung (ZIV) und die Stabsstelle IT und Prozessentwicklung (StabITuP/IVV9) bündeln ihre Kräfte und gehen in Zukunft vereint die Herausforderungen der Digitalisierung an.

Neuer Schutzmechanismus beim E-Mail-Empfang

Um Sie noch besser gegen E-Mails mit potentiell gefährlichen Dateianhängen und Links zu schützen, stellen wir E-Mails mit verdächtigen Inhalten von verdächtigen Absendern ab sofort nur noch mit einem Warnhinweis zu.