Professor Dr. Friedhelm Käpnick
Professor Dr. Friedhelm Käpnick

Professur für Didaktik der Mathematik (Prof. Käpnick)

Fliednerstraße 21, Raum 420 C
48149 Münster



Tel: +49 251 83-33077
Fax: +49 251 83-33067

kaepni@math.uni-muenster.de

Sprechzeiten: in der Vorlesungszeit:
Mittwochs, 10:00 - 11:00 Uhr
  • Vita

    Beruflicher Werdegang

    seit
    C4-Professor für Didaktik der Mathematik an der WWU Münster
    -
    C3-Professor für Didaktik der Mathematik an der TU Braunschweig
    -
    Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Mathematik/Informatik an der Universität Greifswald
    -
    Vertretungsprofessur für Didaktik der Mathematik an der WWU Münster
    -
    Vertretungsprofessur für Didaktik der Mathematik an der Universität Hamburg
    -
    Dozent am Institut für Lehrerbildung Templin
    -
    Lehrer an einer allgemeinbildenden Schule

    Preise

    Polytechnik-Preis 2015 (3. Platz) - Stiftung Polytechnische Gesellschaft Frankfurt am Main
    Buchpreis "Schönstes Schulbuch" - Stiftung Buchkunst
  • Lehre

     

  • Projekte

    • Mathe für kleine Asse (seit )
      Drittmittel: Spender/Sponsoren
    • LemaS - Leistung macht Schule - Begleitung und Weiterentwicklung von Schulen zur Förderung leistungsstarker und potentiell leistungsfähiger Schülerinnen und Schüler ( - )
      Eigenmittel
    • Schülerlabore als Lehr-Lern-Labore: Forschungsorientierte Verknüpfung von Theorie und Praxis in der MINT-Lehramtsausbildung ( - )
      Drittmittel: Deutsche Telekom Stiftung
    • Verschieden verschiedene Kinder ( - )
      Eigenmittel
    • Tagung: Individuelles Fördern im Kontext von Inklusion ()
      Drittmittel: Stiftungen der Sparkasse Münsterland-Ost
    • Konzeption und Dokumentation der 13. ECHA-Conference zusammen mit dem 4. Münsterschen Bildungskongress 'Giftedness Across the Lifespan: Begabungsförderung von der frühen Kindheit bis ins Alter ( - )
      Drittmittel: Volkswagen AG, Robert Bosch Stiftung, Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft e.V. | Förderkennzeichen: 12.5.4700.0039.0
    • Konzeption und Dokumentation der 3. Kopfrechenweltmeisterschaften für Kinder und Jugendliche in Münster ()
      Eigenmittel
    • Konzeption und Dokumentation des 3. Münsterschen Bildungskongresses: 'Individuelle Förderung multipler Begabungen´ ( - )
      Eigenmittel
    • Konzeption und Dokumentation der 2. Deutschen Kopfrechenmeistershaften für Kinder und Jugendliche in Münster ()
      Eigenmittel
  • Publikationen

    • Käpnick, F./ Dexel, T. . „Vorschläge für eine sinnvolle Teamarbeit in einem inklusiven Mathematikunterricht.“ In System. Wandel. Entwicklung. Tagungsband der 31. Internationale Jahrestagung der Integrations- / Inklusionsforscher/innen, herausgegeben von Feyerer, Ewald et al., xx-xx. [Eingereicht]

    • Fischer C., Fischer-Ontrup C., Käpnick F., Mönks F.-J., Neuber N., Solzbacher C. (Hrsg.): . Potenzialentwicklung. Begabungsförderung. Bildung der Vielfalt. Beiträge aus der Begabungsforschung. Münster: Waxmann.
    • Fischer C., Fischer-Ontrup C., Käpnick F., Mönks F.-J., Neuber N., Solzbacher, C. (Hrsg.): . Potenzialentwicklung. Begabungsförderung. Bildung der Vielfalt. Beiträge aus der Begabungsförderung. Münster: Waxmann.

    • Benölken, R. . „Stationenlernen.“ In Verschieden verschiedene Kinder, herausgegeben von Käpnick, F., 188-201. Seelze: Klett-Kallmeyer.
    • Benölken, R., Berlinger, N., Käpnick, F. . „Offene substanzielle Aufgaben und Aufgabenfelder.“ In Verschieden verschiedene Kinder, herausgegeben von Käpnick, F., 157-172. Seelze: Klett-Kallmeyer.
    • Benölken, R., Käpnick, F. (Hrsg.): . Individuelles Fördern im Kontext von Inklusion. Münster: WTM.
    • Käpnick, F. . Verschieden verschiedene Kinder. Seelze: Friedrich Verlag.

    • Fischer C, Fischer-Ontrup C, Käpnick F, Mönks F-J, Solzbacher C. . „Vorwort.“ In Giftedness Across the Lifespan - Begabungsförderung von der frühen Kindheit bis ins Alter. Forder- und Förderkonzepte aus der Forschung, herausgegeben von Fischer C, Fischer-Ontrup C, Käpnick F, Mönks F-J, Solzbacher C, 1-2. 1. Aufl. Berlin: LIT.
    • Fischer C, Käpnick F. . „In Mathe top - in Deutsch ein Flop? Mathematisch begabte Kinder mit Lese-Rechtschreibschwierigkeiten.“ In Giftedness Across the Lifespan - Begabungsförderung von der frühen Kindheit bis ins Alter. Forder- und Förderkonzepte aus der Forschung, herausgegeben von Fischer C, Fischer-Ontrup C, Käpnick F, Mönks F-J, Solzbacher C, 87-100. 1. Aufl. Berlin: LIT.
    • Käpnick, F., Benölken, R. . „Förderung von Matheassen - Der Fall Hannah.“ Journal für Begabtenförderung 2: 58-61.
    • Fischer C, Fischer-Ontrup C, Käpnick F, Mönks F-J, Solzbacher C (Hrsg.): . Giftedness Across the Lifespan - Begabungsförderung von der frühen Kindheit bis ins Alter. Forder- und Förderkonzepte aus der Forschung. 1. Aufl. Berlin: LIT.
    • Käpnick, F; Benölken, R. . „Umgang mit Heterogenität als Herausforderung für die Lehrerbildung.“ In Umgang mit Vielfalt. Aufgaben und Herausforderungen für die Lehrerinnen- und Lehrerbildung, herausgegeben von Fischer, C; Veber, M; Fischer-Ontrup, C; Buschmann, R, 217-230. Münster: Waxmann Verlag.
    • Käpnick, F. . „Selbstkompetenzförderung im Mathematikunterricht.“ In Fachdidaktik und ihre individuelle Förderung in der Grundschule, herausgegeben von Behrendsen, B; Gläser, E; Solzbacher, C, 175-185. Baltmannsweiler: Schneider Verlag.
    • Käpnick, F (Hrsg.): . Schriften zur mathematischen Begabungsforschung - Band 7. Münster: Verlag für wissenschaftliche Texte und Medien.
    • Käpnick, F (Hrsg.): . Schriften zur mathematischen Begabungsforschung - Band 6. Münster: Verlag für wissenschaftliche Texte und Medien.
    • Benölken, R., Käpnick, F. . „„Mathe für kleine Asse“ – Ein Lehr-Lern-Labor an der Universität Münster.“ In Beiträge zum Mathematikunterricht 2015, herausgegeben von Caluori, F., Linneweber-Lammerskitten, H., Streit, C., 140-143. Münster: WTM.

    • Fischer C, Käpnick F. . „Förderung eines mathematisch begabten Kindes mit Lese-Rechtschreibschwierigkeiten.“ Labyrinth 37: 18-19.
    • Käpnick F. . „Fachdidaktik Mathematik.“ Professionelle Begabtenförderung. Fachdidaktik und Begabtenförderung 2014: 199-216.
    • Käpnick, F (Hrsg.): . Schriften zur mathematischen Begabungsforschung - Band 4. Münster: Verlag für wissenschaftliche Texte und Medien.
    • Käpnick F. . „Mathematische Talente erkennnen und fördern.“ In Handbuch Talentenwicklung. Theorien, Methoden und Praxis in Psychologie und Pädagogik, herausgegeben von Stamm M, 537-548. Bern: Hans Huber.

    • Käpnick F. . „Was heißt "mathematisch begabt" zu sein? - Ein Theorieansatz aus fachdidaktischer Perspektive.“ News & Science – Begabtenförderung und Begabungsforschung 2013, Nr. 34: 6-12.
    • Käpnick, F (Hrsg.): . Schriften zur mathematischen Begabungsforschung - Band 5. Münster: Verlag für wissenschaftliche Texte und Medien.
    • Käpnick F. . „Besondere visuelle Vorstellungskompetenzen – ein markantes Merk-mal mathematischer Begabungen?“ In Mathematische Begabungen – Denkansätze zu einem komplexen Themenfeld aus verschiedenen Perspektiven, herausgegeben von Käpnick Friedhelm, 131-152. Münster: WTM.
    • Käpnick F, Deninger C. . „„Das hat mich zutiefst fasziniert!“ - Schlüsselerlebnisse auf dem Weg zum Selbst(-Erkennen) einer mathematischen Begabung.“ In Mathematische Begabungen – Denkansätze zu einem komplexen Themenfeld aus verschiedenen Perspektiven, herausgegeben von Käpnick Friedhelm, 93-103. 1. Aufl. Münster: WTM.
    • Käpnick F. . „Theorieansätze zur Kennzeichnung des Konstruktes "Mathematische Begabung" im Wandel der Zeit.“ In Mathematische Begabungen, herausgegeben von Firtzlar T, Käpnick F, 9-40. 1. Aufl. Münster: WTM Verlag für wissenschaftliche Texte und Medien.
    • Fritzlar T, Käpnick, F (Hrsg.): . Mathematische Begabungen. 1. Aufl. Münster: WTM Verlag für wissenschaftliche Texte und Medien.
    • Käpnick F. . Mathematiklernen in der Grundschule. 1. Aufl. Berlin Heidelberg: Springer Spektrum.

    • Käpnick F (Hrsg.): . Differenzierungsmaterial auf drei Niveaustufen für den Mathematikunterricht der Klassen 1 bis 4; Klasse 4. Berlin: Cornelsen.
    • Käpnick F (Hrsg.): . Differenzierungsmaterial auf drei Niveaustufen für den Mathematikunterricht der Klassen 1 bis 4; Klasse 3. Berlin: Cornelsen.
    • Käpnick F (Hrsg.): . Differenzierungsmaterial auf drei Niveaustufen für den Mathematikunterricht der Klassen 1 bis 4; Klasse 2. Berlin: Cornelsen.
    • Käpnick F. . „Adelina und Johannes: Vorschulkinder mit erstaunlichen mathematischen Fähigkeiten.“ Die Grundschulzeitschrift 26, Nr. 255/256: 10-13.
    • Käpnick F. . „Intuitive Theoriekonstrukte mathematisch begabter Vor- und Grundschulkinder.“ In Beiträge zum Mathematikunterricht 2012, herausgegeben von Ludwig M, Kleine M, 517-520. Münster: WTM.
    • Käpnick F. . „Die Mitte ist am spannendsten – Längsschnittstudien zu mathematisch begabten Kindern.“ In Individuelle Förderung multipler Begabungen. Fachbezogene Forder- und Förderkonzepte, herausgegeben von Fischer Ch, Fischer-Ontruo Ch, Käpnick F, Mönks F, Scheerer H, Solzbacher C, 145-162. Berlin: LIT.
    • Käpnick F (Hrsg.): . Rechenwege – Schulbuchreihe für den Mathematikunterricht der Klassen 1 bis 4 (Ausgaben A und B). (Die Schulbuchreihe besteht aus je einem Schulbuch, einem Arbeits- und Übungsheft und einem Lehrerhandbuch pro Klassenstufe); Klasse 4. Berlin: Cornelsen.
    • Käpnick F (Hrsg.): . Rechenwege – Schulbuchreihe für den Mathematikunterricht der Klassen 1 bis 4 (Ausgaben A und B). (Die Schulbuchreihe besteht aus je einem Schulbuch, einem Arbeits- und Übungsheft und einem Lehrerhandbuch pro Klassenstufe); Klasse 3. Berlin: Cornelsen.
    • Käpnick F (Hrsg.): . Rechenwege – Schulbuchreihe für den Mathematikunterricht der Klassen 1 bis 4 (Ausgaben A und B). (Die Schulbuchreihe besteht aus je einem Schulbuch, einem Arbeits- und Übungsheft und einem Lehrerhandbuch pro Klassenstufe) Klasse 2. Berlin: Cornelsen.
    • Fischer Ch, Fischer-Ontrup Ch, Käpnick F, Mönks F, Scheerer H, Solzbacher C (Hrsg.): . Individuelle Förderung multipler Begabungen. Fachbezogene Forder- und Förderkonzepte. Berlin: LIT.

    • Käpnick F (Hrsg.): . Differenzierungsmaterial auf drei Niveaustufen für den Mathematikunterricht der Klassen 1 bis 4; Klasse 1. Berlin: Cornelsen.
    • Käpnick F (Hrsg.): . Das Münsteraner Projekt „Mathe für kleine Asse“ – Perspektiven von Kindern, Studierenden und Wissenschaftlern. Münster: Verlag für wissenschaftliche Texte und Medien.
    • Käpnick F. . „Fünf häufige Irrtümer - Zum Umgang mit mathematisch begabten Kindern.“ Mathematik differenziert. Mathematisch begabte Kinder fördern 2, Nr. 3: 7-9.
    • Käpnick F. . „Fördern als komplexe Aufgabe.“ Mathematik differenziert. Mathematisch begabte Kinder fördern 2, Nr. 3: 4-6.
    • Käpnick F. . „Kopfrechnen und mathematische Begabung - Wie passt beides zusammen?“ In Konstruktionsprozesse und Mathematikunterricht. Festschrift für Professor Bernd Zimmermann, herausgegeben von Heirnich F, Fritzlar T, 169-183. Hildesheim: Franzbecker.
    • Käpnick F (Hrsg.): . Rechenwege – Schulbuchreihe für den Mathematikunterricht der Klassen 1 bis 4 (Ausgaben A und B) (Die Schulbuchreihe besteht aus je einem Schulbuch, einem Arbeits- und Übungsheft und einem Lehrerhandbuch pro Klassenstufe); Klasse 1. Berlin: Cornelsen.
    • Käpnick F (Hrsg.): . Schriften zur mathematischen Begabungsforschung - Band 2. Münster: Verlag für wissenschaftliche Texte und Medien.
    • Käpnick F (Hrsg.): . Schriften zur mathematischen Begabungsforschung - Band 3. Münster: Verlag für wissenschaftliche Texte und Medien.
    • Käpnick F (Hrsg.): . Mathematisch begabte Kindern fördern. : Bildungshaus Schulbuchverlage.

    • Kapnick F. . „Was der indische Mathematiker Ramanujan und mathematisch begabte Kinder gemeinsam haben.“ In Was macht Mathematik aus? – Nachhaltige paradigmatische Ansätze für die Förderung mathematisch besonders begabter Schüler, herausgegeben von Nolte M, 40-53. Münster: WTM Verlag für wissenschaftliche Texte und Medien.
    • Käpnick F. . „Aufgabenformate für eine prozessorientierte Förderung und Diagnostik mathematisch begabter Grundschulkinder.“ In Anspruchsvolles Fördern in der Grundschule, herausgegeben von Hanke, P, Möwes-Butschko G, Hein A K, Berntzen D, Thieltges A, 209-223. Münster: ZFL Verlag.
    • Fuchs Mandy, Käpnick Friedhelm (Eds.): . Mathematisch begabte Kinder : eine Herausforderung für Schule und Wissenschaft. Münster: LIT.

    • Käpnick F. . „Intuitionen – ein häufiges Phänomen beim Problemlösen mathematisch begabter Grundschulkinder.“ In Kompetenzen mathematisch begabter Grundschulkinder, herausgegeben von Heinrich F, Fritzlar T, 77-93. Offenburg: Mildenberger.
    • Käpnick F, Fuchs M. . Grundwissen Mathematik (Nachschlagewerk für Grundschulkinder). Berlin: Cornelsen.
    • Käpnick F, Ehrlich N. . „Sierpinski-Teppich und Menger-Schwamm: Ein erprobtes Aufgabenfeld für Sechst- und Siebenklässler aus dem Münsteraner Projekt „Mathe für kleine Asse“.“ In Talentförderung Mathematik, herausgegeben von Schiemann S, 137-152. Münster: LIT.
    • Käpnick F (Hrsg.): . Mathe für kleine Asse (Empfehlungen zur Förderung mathematisch interessierter und begabter Dritt- und Viertklässler). Berlin: Cornelsen.

    • Käpnick F. . „Das Internetprojekt „Aufgabe des Monats“ – Eine Zwischenbilanz nach siebenjähriger Arbeit.“ In Beiträge zum Mathematikunterricht 2008, herausgegeben von Vasarhelyi E, 503-506. Münster: WTM Verlag für wissenschaftliche Texte und Medien.
    • Käpnick F. . „Diagnose und Förderung mathematisch begabter Kinder im Spannungsfeld zwischen interdisziplinärer Komplexität und Bereichsspezifik.“ In Individuelle Förderung: Begabungen entfalten – Persönlichkeit entwickeln – Fachbezogene Forder- und Förderkonzepte, herausgegeben von Fischer C, Mönks F J, Westphal U, 3-23. Münster: LIT.
    • Käpnick F. . „„Mathe für kleine Asse“ – Das Münsteraner Konzept zur Förderung mathematisch begabter Kinder.“ In Mathematisch begabte Kinder – Eine Herausforderung für Schule und Wissenschaft, herausgegeben von Fuchs M, Käpnick F, 138-150. Münster: LIT.
    • Käpnick F, Fuchs M (Hrsg.): . Mathematisch begabte Kinder - Eine Herausforderung für Schule und Wissenschaft (Tagungsband). Münster: LIT.

    • Käding K P, Käpnick F, Schmidt D, Senftleben H G. . Ich rechne mit! Handreichungen für den Unterricht für die Klassen 1-4. Berlin: Volk und Wissen.
    • Käpnick F. . „Differenzierendes und selbst bestimmtes Üben im Arithmetikunterricht.“ In Hendrik Radatz - Impulse für den Mathematikunterricht, herausgegeben von Lorenz J H, Schipper W, 40-53. Braunschweig: Bildungshaus Schulbuchverlage.
    • Käpnick F. . „Förderung von mathematisch begabten Grundschulkindern unter ganzheitlicher Sicht.“ In Begabungsförderung in der Grundschule, herausgegeben von Hahn H, Möller R, Carle U, 114-126. Hohengrehen: Schneider.
    • Käpnick F, Fuchs M. . Knobelkalender – Mathe für kleine Asse. Berlin: Cornelsen.

    • Käding K P, Käpnick F, Schmidt D, Senftleben H G. . Ich rechne mit! Arbeitsheft für die Klassen 1-4. Berlin: Volk und Wissen.
    • Käding K P, Käpnick F, Schmidt D, Senftleben H G. . Ich rechne mit! Übungsheft für die Klassen 1-4. Berlin: Volk und Wissen.
    • Käpnick F. . „Intuitives Erfassen, Vortasten und Lösen – ein besonderer Problembearbeitungsstil mathematisch begabter Grundschulkinder.“ In Beiträge zum Mathematikunterricht 2006, herausgegeben von Müller K P, 64-66. Hildesheim: Franzbecker.
    • Käding K P, Käpnick F, Schmidt D, Senftleben H G. . Ich rechne mit! Schülerbuch für die Klassen 1-4. Berlin: Volk und Wissen.
    • Käpnich F, Fuchs M. . „Fallbeispiele zur frühkindlichen Entwicklung kleiner Matheasse.“ In Die Entwicklung mathematischen Denkens im Kindergarten und Grundschule, herausgegeben von Grüßing M, Peter-Koop A, 186-199. Offenburg: Mildenberger.
    • Käpnick F. . „Einsatz der „Wege-Aufgabe“ im Braunschweiger Förderprojekt.“ In Wie fördert man mathematisch besonders befähigte Kinder?, herausgegeben von Bauersfeld H, Kießwetter K, 116-121. Offenburg: Mildenberger.
    • Käpnick F, Fuchs M. . „Projekte zur Förderung mathematisch begabter Grundschulkinder an der Technischen Universität Braunschweig.“ In Wie fördert man mathematisch besonders befähigte Kinder?, herausgegeben von Bauersfeld H, Kießwetter K, 52-59. Offenburg: Mildenberger.
    • Käpnick F, Fritzlar T (Hrsg.): . Mathe für kleine Asse (Handbuch für die Förderung mathematisch interessierter und begabter Fünft- und Sechstklässler). .
    • Käpnick F, Brännström, C (Hrsg.): . Rechenwege. Differenzierungsmaterial auf drei Niveaustufen. Berlin: Cornelsen.

    • Höner K, Käpnick F. . „Naturwissenschaftliche Experimente und deren Deutung – eine Fallstudie zur Identifizierung mathematisch-naturwissenschaftlicher Begabungen.“ In Naturwissenschaftlicher Unterricht – handlungsorientiert und fächerübergreifend, herausgegeben von Höher F, Müller R, Looß M, 83-104. Münster: LIT.
    • Käpnick F. . „Was kennzeichnet mathematisch begabte Grundschulkinder und wie kann man sie erkennen?“ In Die Forscher/innen von morgen – Bericht des 4. Internationalen Begabtenkongresses in Salzburg, 45-51. Innsbruck: Studienverlag.
    • Käpnick F, Fuchs M (Hrsg.): . Mathehaus - Schulbuchreihe für den Mathematikunterricht der Klassen 1 bis 4. (Die Schulbuchreihe besteht aus je einem Schulbuch, einem Übungsheft und einem Lehrerhandbuch pro Klassenstufe.) (Klasse 4). Berlin: Cornelsen.

    • Käpnick F, Fuchs M. . „Fördermöglichkeiten mathematisch begabter Grundschulkinder in einem Enrichment-Projekt.“ In Curriculum und Didaktik der Begabtenförderung, herausgegeben von Fischer C, Mönks F J, Grindel E, 330-346. Münster: LIT.
    • Käpnick F. . „Kann man durch Bilder Mathematik lernen?Klexer 6, Nr. 12: 15-17.
    • Käpnick F. . „„Aber große Zahlen sind stark ...“ - Subjektive Zahlauffassungen von Kindern.“ Sache - Wort - Zahl 32, Nr. 60: 12-18.
    • Käpnick F, Fuchs M (Hrsg.): . Mathehaus - Schulbuchreihe für den Mathematikunterricht der Klassen 1 bis 4. (Die Schulbuchreihe besteht aus je einem Schulbuch, einem Übungsheft und einem Lehrerhandbuch pro Klassenstufe.) (Klasse 3). Berlin: Cornelsen.
    • Käpnick F, Fuchs M (Hrsg.): . Mathehaus - Schulbuchreihe für den Mathematikunterricht der Klassen 1 bis 4. (Die Schulbuchreihe besteht aus je einem Schulbuch, einem Übungsheft und einem Lehrerhandbuch pro Klassenstufe.) (Klasse 2). Berlin: Cornelsen.
    • Käpnick F (Hrsg.): . Mathe für kleine Asse (Handbuch für die Förderung mathematisch interessierter und begabter Erst- und Zweitklässler). Berlin: Volk und Wissen.

    • Käpnick F. . „Aufgabenformate für die Förderung mathematisch interessierter und begabter Grundschulkinder.“ In Gute Aufgaben im Mathematikunterricht der Grundschule, herausgegeben von Ruwisch S, Peter-Koop A, 169-181. Offenburg: Mildenberger.
    • Käpnick F, Fuchs M (Hrsg.): . Mathehaus - Schulbuchreihe für den Mathematikunterricht der Klassen 1 bis 4. (Die Schulbuchreihe besteht aus je einem Schulbuch, einem Übungsheft und einem Lehrerhandbuch pro Klassenstufe.) (Klasse 1). Berlin: Cornelsen.

    • Käpnick F. . „Was tun mit Matheassen in den Klasen 1 und 2.“ Grundschulzeitschrift 16, Nr. 160: 12-17.
    • Fuchs M, Käpnick F. . „Take five! – Parkettieren eines Hunderterfeldes mit Quadratfünflingen.“ Lernchancen 5, Nr. 28: 12-15.
    • Käpnick F. . „Mathematisch begabte Kinder fördern.“ Grundschule 34, Nr. 11: 12-14.
    • Käpnick F. . „Die Förderung hoch begabter Kinder – eine Herausforderung an unserer Grundschule.“ Grundschulunterricht 49, Nr. 7-8: 2-7.

    • Fuchs M, Käpnick F. . „Ein Rechentrick.“ Grundschulunterricht 48, Nr. 10: 29-32.
    • Käpnick F (Hrsg.): . Rechenfreunde – Üben mit Pfiff (Klassen 1 bis 4). Berlin: Volk und Wissen.
    • Fuchs M, Käpnick F. . „„Immer 1, 2, 3, 4 und 5, das ist langweilig.“ – Kinder bestimmen selbst Zahlenanordnungen.“ Grundschulunterricht 48, Nr. 2: 54-58.
    • Käpnick F. . Mathe für kleine Asse (Handbuch für die Förderung mathematisch interessierter und begabter Dritt- und Viertklässler). Berlin: Volk und Wissen.

    • Käpnick F. . „Nöte mathematisch begabter Grundschulkinder.“ In Pädagogik, die Kinder stark macht, herausgegeben von Geiling U, 137-148. Opladen: Leske u. Budrich.

    • Käpnick F. . „„Aber Zahlen dürften nicht immer nur ein System haben“ – Zur Entwicklung subjektiver Zahlauffassungen bei Grundschülern.“ In Beiträge zum Mathematikunterricht 1999, herausgegeben von Müller K P, 273-276. Hildesheim: Franzbecker.
    • Käpnick F. . „"But Figures aren't supposed to have one System only" - About the Development of Subjective Number Conceptions of Elementary-School Children.“ In Selected Papers from the Annual Conference of Didactics of Mathematics 1999, herausgegeben von Cohors-Fresenborg E, Maier H, Reiss K, Toerner G, Weigang H-G, 33-43. Hildesheim: Franzbecker.
    • Käpnick F. . „„Die Zwölf ist wie ein Gespenst ...“ – Subjektive Zahlauffassungen von Kindern.“ In Kindsein in der Schule, herausgegeben von Rennr E, Riemann S, Schneider I, 202-213. Weinheim: Deutscher Studienverlag.
    • Käpnick F. . „Notwendigkeiten und Möglichkeiten einer verstärkten Integration mathematisch begabter Kinder in den „normalen“ Unterricht.“ Mathematische Unterrichtspraxis 20, Nr. 4: 3-11.

    • Käpnick F. . „Richtig oder falsch? – Probleme bei Leistungsbewertungen im Mathematikunterricht.“ Grundschulunterricht 45, Nr. 11: 25-27.
    • Käpnick F. . „Mathematisch begabte Grundschulkinder: Besonderheiten, Probleme und Fördermöglichkeiten.“ In Besondere Kinder im Mathematikunterricht der Grundschule (Festschrift zum 60. Geburtstag von P. Sorger), herausgegeben von Peter-Koop A, 25-40. Offenburg: Mildenberger.
    • Käpnick F. . „Womit beginne ich den Mathematikunterricht im ersten Schuljahr?Grundschulunterricht 45, Nr. 5: 32-34.
    • Käpnick F. . „Eine Knobelaufgabe als Auslöser vielfältiger Aktivitäten.“ Grundschule 30, Nr. 3: 15-17.
    • Käpnick F. . „On the subjective conception of numbers in elementary school children.“ In Selected Papers from the Annual Conference of Didactics of Mathematics 1996, herausgegeben von Cohors-Fresenborg E, Maier H, Reiss K, Toerner G, Weigand H-G, 51-62.
    • Käpnick F (Hrsg.): . Rechenwege – Schulbuchreihe für den Mathematikunterricht der Klassen 1 bis 4 (Ausgaben A und B). Berlin: Volk und Wissen.
    • Käpnick F. . Mathematisch begabte Kinder. Frankfurt a. M.: Peter Lang.

    • Käpnick F. . „"Meine Lieblingszahl" - Anregungen zu einem Projekt über subjektive Zahlauffassungen von Grundschulkindern.“ Grundschulunterricht 44, Nr. 1: 22-24.

    • Käpnick F. . „Erfahrungen mit einem Projekt zur Förderung mathematisch interessierter und begabter Grundschulkinder.“ In Trends und Perspektiven: Beiträge zum 7. Internationalen Symposium zur Didaktik der Mathematik in Klagenfurt, 231-238. Wien: Hölder-Pichler-Temsky.
    • Käpnick F. . „Subjektive Auffassungen von Grundschülern zu Zahlen.“ In Beiträge zum Mathematikunterricht 1996, herausgegeben von Müller K P, 222-225. Hildesheim: Franzbecker.
    • Käpnick F. . „Mathematisch interessierte und begabte Grundschulkinder.“ Zentralblatt für Didaktik der Mathematik 28, Nr. 5: 136-142.

    • Käpnick F. . „Erste Erfahrungen mit einem Projekt zur Förderung mathematisch interessierter und begabter Grundschulkinder.“ In Beiträge zum Mathematikunterricht 1994, herausgegeben von Müller K P, 198-202. Hildesheim: Franzbecker.
    • Käpnick F. . „Knobeln und Rechnen mit Zauberbuchstaben.“ Grundschulunterricht 41, Nr. 5: 28-31.

    • Käpnick F. . „Bündelungen im Alltag.“ Grundschulunterricht 40, Nr. 10: 11-12.
    • Käpnick F. . „Rechengeschichten - eine beliebte Aufgabenform.“ Grundschulunterricht 40, Nr. 4: 20-21.

    • Käpnick F. . „Eine Situation - viele mathematische Aufgaben.“ Grundschulunterricht 39, Nr. 4: 19-20.

    • Käpnick F, Wessolowski S. . „Paul bereitet seine Geburtstagsfeier vor – ein Beispiel für projektorientiertes Arbeiten im Mathematikunterricht der Grundschule.“ Unterstufe 1953: 276-278.
    • Käpnick F. . „Zum Problem der Lebensweltorientiertheit im Mathematikunterricht der Grundschule.“ Wissenschaftliche Beiträge der Pädagogischen Hochschule Neubrandenburg 11, Nr. 2: 11-20.
  • Dissertationen

    Sjuts, BrittaMathematisch begabte Fünft- und Sechstklässler. Theoretische Grundlegung und empirische Untersuchungen.
    Meyer, Kathrin, geb. TalhoffMöglichkeiten, Probleme und Grenzen des Bestimmens und Diagnostizierens besonderer Merkmale einer mathematischen Begabung bei vier- bis sechsjährigen Kindern
    Ehrlich, NadineStrukturierungskompetenzen mathematisch begabter Sechst- und Siebenklässler
    Benölken, RalfMathematisch begabte Mädchen - Untersuchungen zu geschlechts- und begabungsspezifischen Besonderheiten im Grundschulalter