Siegfried Richter

Bild-richter2

2008 Ernennung zum apl. Professor

seit 2008 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für neutestamentliche Textforschung in der Arbeitsstelle „Novum Testamentum Graecum: Editio Critica Maior“ der Union der deutschen Akademien der Wissenschaften, Münster

2004 bis 2007 Professurvertretung für die „Philologien des christlichen

Orients“ bzw. die Koptologie an der Ludwig-Maximilians-

Universität München

2004 Lehrtätigkeit an der Theologischen Fakultät der Universität Fribourg (Schweiz)

2003 bis 2005 Lehrtätigkeit am Orientalischen Seminar Bonn als Lehrbeauftragter für den Christlichen Orient;

2000 Habilitation; venia legendi für Koptologie

1999 Auszeichnung mit dem Alexander-Böhlig-Preis 1999 in Tübingen für die Monographie „Die Aufstiegspsalmen des Herakleides. Untersuchungen zum Seelenaufstieg und zur Seelenmesse bei den Manichäern. Sprachen und Kulturen des Christlichen Orients 1. Wiesbaden 1997.“

seit 1994/95    Lehrtätigkeit am Institut für Ägyptologie und Koptologie in Münster

1993 Promotion (Dr. phil.) in Koptologie (Hauptfach), Christliche Archäologie, Ägyptologie mit „summa cum laude“

seit 1990 Mitarbeiter an der Arbeitsstelle für Manichäismusforschung der Universität Münster

1989 Magister Artium in Koptologie (Hauptfach), Christliche Archäologie, Ägyptologie „mit Auszeichnung“

1983–1989 Studium der Koptologie, Christliche Archäologie, Ägyptologie (1 Semester Philosophie und Klassische Archäologie; Großes Latinum, Graecum)