Artikel-Schlagworte: „Nijmegen“

Schreeuw van de Meeuw 2012 – Turnierbericht (Nachtrag)

8. Dezember 2012 @ 23:31 von Shorty

Hallo! Leider mit großer Verzögerung, aber nicht weniger spannend: Der Turnierbericht aus Nimwegen, traditionell verfasst von den Team-Küken des Turniers – in diesem Fall Tobi und Bori. Danke!

Schreeuw van de Meeuw 2012

Morgens halb 8 in Münster…erst mal ein Kn…ach ne, treffen am Bremer Platz mit den spielfreudigen Indis. Vertreten durch Theresa, Ina, Maria, Mario (Unterstützung von den Funaten), Jan, Shorty, Robert, Schmoldo, Willi, Tobi und Bori (Unterstützung von den Grasshoppers) startete die wilde Fahrt im Munitionswagen und im Partybulli Richtung Nijmegen. Eigentlich unglaublich, dass Tobi es doch geschafft hat, den Weg vom Bett ins Auto zu meistern. Doch am Ende war er es, der mit wehenden Fahnen den Stimmungstakt im Partybulli vorgab.

Recht schnell stellte sich heraus, dass der Munitionswagen dem Partybulli einige Raketenlängen voraus war. Umso verwunderlicher, als wir nach 2 Stunden von eben diesem überholt wurden. Es stellte sich heraus, dass der Samstagmorgen auch nicht Willis bester Freund war. Schließlich war er das lebende Navi im Munitionswagen…getreu dem Motto „Fahr mal los, ich weiß schon wo es lang geht..“ Naja… Trotz ekelhafter Kaugummis, die Tobis Fahne nicht unbedingt bändigen konnten, und eiskalter Zehen, konnten wir top fit unser erstes Poolspiel beginnen.

Gegen Gronical Dizziness sollte sich zeigen, dass wir unser Können nicht unter den Tisch kehren müssen. So (mehr …)

Kommentare geschlossen

Schreeuw van de Meeuw 2010

22. November 2010 @ 15:40 von china

Immer nach dem Motto „Besser spät als nie“ kommt hier endlich der Turnierbericht vom Schreeuw van de Meeuw in Nijmegen (30.-31.10.2010). Die Indis waren in den Niederlanden vertreten durch: Alex, Tobi P., Tobi W., Ben, Shorty, Thomas K., Jenny, Eva, Malte, Linda und Kat. Auf Jonas‘ Anwesenheit mussten wir leider verzichten, da dieser aus Krankheitsgründen das Bett hüten musste.

Nach einer recht qualvollen Anreise zu nachtschlafender Zeit (Abfahrt der Zugfahrer in MS: 5.11 Uhr !! (a.m.!!!)) wurden wir im bestens ausgestatteten Sportcentrum der Uni Nijmegen erstmal mit einem zünftigen Feueralarm begrüßt. Da diesem allerdings von allen Bediensteten und Allteingesessenen mit größtmöglicher Gleichgültigkeit begegnet wurde, machten auch wir uns diese Gelassenheit zu eigen und richteten uns häuslich ein.

Das erste Spiel gegen die Blue Fingers Ultimate war dann ein schönes Spiel zum Aufwachen und machte Lust auf mehr, da wir es relativ deutlich für uns entscheiden konnten. Danach wurde es dann gegen Disc-o-Fever schon wesentlich härter, so dass wir uns mit einem Rückstand von 4-5 Punkten geschlagen geben mussten.
Das dritte Spiel gegen MC Hammer war ebenfalls kein Zuckerschlecken und wurde von uns furios verloren. Dafür trafen wir als nächstes dann aber mit den Gastgebern BFrisBee2‘s auf einen ebenbürtigen Gegner und konnten nach dem Match als glückliche Sieger vom Platz gehen. (mehr …)

Kommentare geschlossen

© 2014 InDISCutabel Münster
InDISCutabel - Ultimate Frisbee beim Hochschulsport in Münster is proudly powered by WordPress