Turnierbericht Ultimate G(en)ießen

Dieser Beitrag wurde vor am Freitag, 11. April 2014 um 09:38 Uhr veröffentlicht und unter Turnier, Ultimate Frisbee gespeichert. Schlagworte: , , , , .

[Bericht von Jana]

Am letzten Samstag trafen sich zehn noch ziemlich müde Indis morgens um sechs an der blauen Lagune um zu einem schönen Ein-­Tages­-Turnier ins doch recht weit entfernte Gießen aufzubrechen. Mit dabei waren Amelie, Lydia, Lars, Basti, Marius, Schmoldo, Jana, Quentin, Geli, und Thure (der spontan für den erkrankten Fabian eingesprungen ist). Während die Gruppe im ersten Auto noch Energie sammelte und Schlaf tankte und so wohl leider auch die Ausfahrt verschlief, war Auto Nummer zwei schon deutlich ausgeschlafener und vertrieb sich die zwei ein halb Stunden Hinfahrt mit interessanten Gesprächen. In der Halle angekommen, fingen wir erst einmal mit einer Stärkung an und versorgten uns mit frischen Brötchen und Kaffee am Frühstücksbuffet. Leider war Basti mit nur einer Kontaktlinse unterwegs und so landete auch gleich die erste Scheibe unglücklich in Janas Gesicht und es musste erst einmal die Nase gekühlt werden, während sich der Rest des Teams schon einmal für das erste Spiel aufwärmte. Dies sollte aber die einzige kleine Verletzung des Tages bleiben.
Das erste Spiel gegen Torpedo Phönix aus Dortmund fing dann auch ganz gut an und wir gingen erst einmal in Führung. Leider häuften sich dann aber die individuellen Fehler und wir gerieten in Rückstand. Am Ende konnten wir noch einmal ein paar Punkte aufholen, doch so ganz reichte es nicht und die sehr faire und ausgeglichene Partie ging mit 9:10 verloren. Der gute Spirit des Spielswurde dann auch gleich noch durch ein Spirit­-Game unterstrichen.
Im zweiten Spiel trafen wir auf die Gastgeber Frisbee Fieber. Auch wenn wir unsere Leistung gegenüber dem ersten Spiel steigern konnten, waren uns die Gießener doch, sowohl von der Leistung als auch von ihrer Anzahl her, klar überlegen und so verloren wir mit 8:13.
Im Anschluss hatten wir nur ein Spiel Pause, konnten also gar nicht richtig kalt werden und es ging ins letzte Gruppenspiel gegen Frühsport Köln. Man merkte beiden Teams an, dass sie den für sich ersten Sieg des Tages holen wollten und es wurde hart gekämpft. Es war immer knapp, doch am Ende gewannen wir mit 12:10. Im Anschluss wurde ein Gruppenfoto von uns gemacht, welches sich am Ende auf der Urkunde, die wir später bei der Siegerehrung erhielten, wiederfinden sollte.
Von unserem Ziel noch fünfter zu werden und die Platzierungsspiele zu gewinnen mussten wir dann aber leider schnell Abstand nehmen, denn die Erdferkel Marburg nutzten klar unsere Schwächen und konnten viele Punkte über die geschlossene Seite erzielen, sodass sie verdient mit 16:6 gewannen.
Im Spiel um Platz 7 trafen wir dann wieder auf Frühsport Köln. Da wir am Anfang in der Defense die andere Seite aufgemacht haben, konnten wir am Anfang in Führung gehen. Doch die ganze Partie war immer knapp, sodass wir auf die bewährte Seite wechselten, damit am Ende noch einmal wegziehen konnten und mit 17:13 gewannen.
Der Vorteil des 7. Platzes ist natürlich, dass man in Ruhe duschen und sich dann entspannt das Finale anschauen kann, welches die Mainzelrenner klar mit 23:12 gegen die Frankfurter gewannen. In der Zwischenzeit hatte auch Quentin alle mitgebrachten Scheiben verkauft. Bei der anschließenden Siegerehrung gab es viel Popcorn und für jedes Team eine Urkunde mit dem „Wir­-hängen­-an­-der­-Sprossenwand­-Gruppenfoto“, das nun einen Platz in Lydias Zimmer gefunden haben sollte. Der Spirit­Sieg ging an die Himmelstürmer aus Kassel. Direkt nach der Siegerehrung machten wir uns auf den Heimweg, sodass wir gegen neun Uhr nach einem langen, aber sehr schönen Turniertag wieder in Münster ankamen.

Momentan ist weder das Kommentieren noch das Setzen eines Trackbacks möglich.

1 Kommentar zu „Turnierbericht Ultimate G(en)ießen“

  1. Herr Q sagt:

    Lydia, man braucht nur deine Zimmer zu besuchen…

© 2014 InDISCutabel Münster
InDISCutabel - Ultimate Frisbee beim Hochschulsport in Münster is proudly powered by WordPress