Von links: Finn Wolter, Johannes Thein, Fabio Kress, Joscha Holl
© Hochschulsport Münster

Student der WWU gewinnt Bronze bei der U23-EM im Rudern


Am vergangenen Wochenende fanden die U23-Europameisterschaften im Rudern statt. Johannes Thein, WWU-Student für Geschichte und Ökonomik, hat dort seinen bisher größten sportlichen Erfolg errungen. Im Leichtgewicht-Doppelvierer gewann er die Bronze-Medaille.

Die Europameisterschaft war in diesem Jahr das einzige internationale Event der U23 Ruderer. Entsprechend groß war die internationale Aufmerksamkeit. Alle europäischen Ruderverbände richteten ihren Blick nach Duisburg. Das spiegelte sich auch im Meldefeld wieder: 650 Athleten aus 32 Ländern, die hochkarätigen Spitzensport präsentieren konnten, gingen an den Start.

Im Männer-Doppelvierer der Leichtgewichte meldeten acht Nationen: Ungarn, Österreich, Frankreich, Italien, die Niederlande, die Türkei, Irland und Deutschland. Die Mannschaft um Johannes Thein qualifizierte sich am ersten Renntag über einen guten Vor- und Hoffnungslauf souverän für das A-Finale. Dort traf der deutsche Doppelvierer dann auf Italien, Irland, die Niederlande, die Türkei und Frankreich. Dieses Finale entsprach fast genau dem WM-Finale des Vorjahres und wie die Vor- und Hoffnungsläufe bewiesen haben, waren alle Mannschaften trotz Corona in guter Form.

Die Mannschaft um Johannes Thein kam gut vom Start weg und positionierte sich auf der ersten Streckenhälfte knapp hinter Irland zunächst auf Platz vier. Ab der Hälfte des Rennes, der 1000m Marke, begann das Boot des Deutschen Ruderverbandes dann den Druck und das Tempo massiv zu erhöhen. Das irische Boot konnte diesem Angriff nichts entgegensetzen und verlor den Anschluss. 500 Meter vor dem Ziel erhöhten die Deutschen nochmals das Tempo. Sie schlossen zu den Italienern, den Weltmeistern von 2019, auf und sprinteten um den zweiten Platz. Am Ende mussten sie sich jedoch knapp geschlagen geben. Im Ziel lag das italienische Boot nur zwei Zehntel Sekunden vor den Deutschen.

Wir freuen uns über die tolle Leistung der gesamten Mannschaft und gratulieren herzlich!