© Hochschulsport Münster

Medaillen für Münster auf der Deutschen Hochschulmeisterschaft Trampolin

Beeindruckende Salti und Schrauben waren auf der Deutschen Hochschulmeisterschaft (DHM) im Trampolinturnen am Samstag, 9. März, in Karlsruhe zu sehen. 12 Turnerinnen und Turner aus Münster nahmen an den Einzel- und Synchron-Wettkämpfen teil und zeigten tolle Leistungen. Fünf Sportlerinnen und Sportler standen im Finale und konnten sich sowohl Bronze-, Silber- als auch Gold-Medaillen sichern.

Die intensive Vorbereitung mit zusätzlichen Trainingseinheiten zum regulären Kursprogramm hat sich ausgezahlt. Phyllis Lenker erkämpfte sich im Frauen Einzel mit Höchstschwierigkeit ihrer Sprünge und einer herausragenden Haltung den ersten Platz. Nachdem sie im Vorkampf vor ihrer Konkurrentin von der Universität Mainz mit 0,05 Punkten knapp führte, verteidigte sie ihren Titel aus dem Vorjahr im Finale. Auch Kirsten Grotefeld überzeugte im Frauen Einzel und landete im stärksten Teilnehmerfeld der DHM mit 138 Turnerinnen auf dem dritten Platz. Die erste Mannschaft aus Münster, bestehend aus Phyllis Lensker, Yacine Gouasmi, Kirsten Grotefeld und Jana Bramme, ergatterte die Silber-Medaille. Mit 0,9 Punkten Abstand musste sie sich der Mannschaft aus München geschlagen geben. Im Synchron Mixed erturnten sich Jana Bramme und Nils Stubben den vierten Platz.

Auch die anderen Teilnehmenden aus Münster bewiesen ihr Können und sicherten sich Platzierungen im guten Mittelfeld - und das trotz keiner bis wenig Wettkampferfahrung. „Ich bin sehr stolz auf die Turnerinnen und Turner, die nach zwölf Stunden Wettkampf noch Spitzenleistung im Finale abrufen konnten“, freut sich Obmann Yacine Gouasmi und betont: „Bei einem großen Wettkampf wie der DHM die Nerven zu bewahren und die Trainingsleistungen umzusetzen, ist für jeden Einzelnen eine Herausforderung, die alle top gemeistert haben.“

In den Einzel- und Synchronwettkämpfen zeigten die Sportlerinnen und Sportler neben Pflichtübungen, die aus zehn Sprüngen inklusive vier Salti bestanden, auch eine Kür aus zehn selbst gewählten Sprüngen.