Laufende und ehemalige Projekte

  • STIBET Doktoranden (DAAD)

    Das WWU Graduate Centre  bietet ausländischen Promovierenden und PostdoktorandInnen im Rahmen des STIBET Doktoranden Projektes - gefördert vom DAAD aus Mitteln des Auswärtigen Amts - ein umfangreiches Betreuungsprogramm.

    Internationale Promovierende und PostdoktorandInnen werden bei Fragen u.A. zur Promotion, Finanzierung, Aufenthaltsrecht, Krankenversicherung, Einschreibung und Sprachkurse durch die Projektkoordinatorin Sabine Schneider beraten. Darüber hinaus werden Promotionsinteressierte über die Promotionsmöglichkeiten und Bewerbungsmodalitäten informiert.

    Neben der individuellen Beratung bietet das WWU Graduate Centre Veranstaltungen und Aktivitäten an, die insbesondere auf die Bedürfnisse von ausländischen Promovierenden und Postdoktoranden zugeschnitten sind. Diese reichen von Willkommensveranstaltungen über englischsprachige Workshops bis hin zu Kultur- und Freizeitaktivitäten sowie Informationsveranstaltungen zum Aufenthaltsrecht.

    Seit 2019 werden im Rahmen des Projekts Studienabschluss-Stipendien an ausländische Promovierende vergeben.

  • ERA Fellowship 2020


    Mit dem Ziel der Weiterentwicklung des Wissenschaftsmanagements und der europäischen Vernetzung zwischen den Universitäten, beteiligte sich die WWU an dem ERA-Fellowship-Programm 2020. Olga Pliszczyńska von der Universität Maria Curie-Skłowdowska in Lublin, Polen, nahm als EU-13-Fellow an den Campuswochen in Bonn und Berlin im Februar teil und sollte planmäßig anschließend verschiedene Wissenschaftsmanagementeinrichtungen der WWU im Rahmen von Shadowings kennenlernen. Dazu gehörte auch das WWU Graduate Centre, wo sie im Februar bereits einen Workshop zu „Design Thinking“ mit dem Team durchführte. Weitere Workshops auch in anderen Einrichtungen sowie der Austausch von Best Practices in der Internationalisierung und dem Wissenschaftsmanagement waren geplant. Für die Zukunft sollten Kooperations- und Austauschforen geschaffen und durch die persönliche wie auch städtische Partnerschaft zwischen Münster und Lublin gestärkt werden.


    Aufgrund der Covid19-Pandemie musste das Projekt im März 2020 abgebrochen werden.

    Mehr Informationen über das Programm finden Sie hier.

  • 2014–2019_IP@WWU - International Promovieren an der WWU (DAAD, BMBF)

    Das übergeordnete Ziel des Programms IP@WWU war es, mit zielgerichteten strategischen Maßnahmen zu einer stärkeren Internationalisierung der Promotionsphase an der WWU beizutragen und der WWU so im Wettbewerb mit anderen Universitäten weiterhin eine hervorragende Stellung zu sichern. Das Projekt besaß verschiedene Säulen, die alle der Nachhaltigkeit verpflichtet waren und die Attraktivität der WWU mit Hilfe verbesserter Angebote zur Internationalisierung in der Promotionsphase steigerten. Die Nachhaltigkeit zeigte sich darin, dass Informationsmaterialien initial erstellt, ein Netzwerk etabliert, eine Förderstruktur entwickelt und langfristige Kooperationen angebahnt wurden. Diese Maßnahmen knüpften an den Erfahrungen an, die an der WWU im Rahmen des IPID-Projektes (International promovieren in Deutschland) des smartNETWORK international gesammelt wurden.


    Mehr dazu erfahren Sie auf der Projektwebseite.