Vernetzung der Gleichstellungsarbeit…


Im Sinne des Ansatzes der WWU, Gleichstellungsarbeit als Querschnittsaufgabe durchgängig in die Universität zu integrieren, kooperiert das Gleichstellungsbüro mit den verschiedenen Akteurinnen und Akteuren der Hochschule, um Projekte zur Durchsetzung der Gleichstellung von Männern und Frauen nachhaltig in der Organisation der WWU zu verankern.
Aber auch außerhalb der WWU zielt die Gleichstellungsbeauftragte darauf ab, zum Informationsaustausch, zur Projektrealisierung oder Strategieentwicklung mit anderen Gleichstellungsakteuren auf regionaler und überregionaler Ebene zusammenzuarbeiten.


… innerhalb der WWU

Nachhaltige Strategien zur Durchsetzung der Gleichstellung von Männern und Frauen werden mit der
Hochschulleitung abgestimmt. Dabei spielen auch die zentralen Gremien sowie die Gleichstellungskommission des Senats eine wichtige Rolle. Um die Gleichstellungsperspektive nachhaltig in die Personalentwicklung an der WWU zu integrieren (z. B. im Rahmen des Mentoringprogramms "Erstklassig!", des Weiterqualifizierungs-Programms Frauen managen Hochschule oder der Weiterbildungsreihe "Volltreffer!") kooperiert die Gleichstellungsbeauftragte regelmäßig mit der Abteilung für Personalentwicklung.
Um die Vereinbarkeit von Karriere an der Hochschule und Familie weiter zu verbessern, arbeitet das Gleichstellungsbüro zudem eng mit dem Servicebüro Familie zusammen, im Rahmen des Re-Auditierungsprozesses zur "familiengerechten hochschule", der von der Abteilung für Personalntwicklung geleitet wird, nimmt die Gleichstellungsbeauftragte eine beratende Rolle ein. Mit dem Ziel, wissenschaftliche Karrieren mit Familienleben vereinbar machen zu können, kooperiert die Gleichstellungsbeauftragte zudem mit dem Dual Career Service.
Um die DFG-geförderten Programme wie Exzellenzcluster, SFBs oder Graduiertenschulen bei der Umsetzung und Zusammenführung von Maßnahmen aus Gender-Mitteln zu unterstützen, hat die WWU eine Pooling Stelle eingerichtet. Das Gleichstellungsbüro arbeitet eng mit der bei der Abteilung für Personalentwicklung angesiedelten Stelle zusammen.

Zur Abteilung für Personalentwicklung
Zum Servicebüro Familie
Zum Dual Career Service
Zur Koordination Gendermittel DFG-geförderter strukturierter Programme


…regional

Auf regionaler Ebene kooperiert das Gleichstellungsbüro vor allem mit den kommunalen Gleichstellungsakteuren: Im Rahmen des „Girls‘ Day“ an der WWU findet jährlich ein Austausch mit dem Frauenbüro Münster statt. Zudem gibt es regelmäßige Treffen mit den Gleichstellungsbeauftragten der anderen Münsteraner Hochschulen. Auch mit den Gleichstellungsbeauftragten der Münsteraner Unternehmen und Behörden findet eine regelmäßige Abstimmung statt.

Zur Internetseite des Frauenbüros Münster
Sozialdienst katholischer Frauen
Verband allein erziehender Mütter und Väter
Frauen-Notruf Münster


… überregional

Die zentrale und stellvertretende Gleichstellungsbeauftragten nehmen regelmäßig an den Konferenzen der Bundeskonferenz der Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten an Hochschulen und der Landeskonferenz der Gleichstellungsbeauftragten der Hochschulen und Universitätsklinika des Landes Nordrhein-Westfalen teil. Die Bundes- bzw. Landeskonferenz der Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten an Hochschulen bietet im Zusammenhang mit der zunehmend professionalisierten Gleichstellungsarbeit an deutschen Hochschulen die Möglicheit zu Informationsaustausch und Vernetzung. Zudem werden hochschulübergreifend Ziele und Strategien zur Durchsetzung von Gleichstellung an Hochschulen erarbeitet, die dann gegenüber politischen Entscheidungsträgerinnen und -trägern in der Landes- und Bundespolitik mit gemeinsamer Stimme vorgebracht werden können. LaKoF und BuKoF agieren hier als Interessenvertreterinnen der einzelnen Gleichstellungsbeauftragten.

Zur Bundeskonferenz der Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten an Hochschule (BuKoF)
Landeskonferenz der Gleichstellungsbeauftragten der Hochschulen und Universitätsklinika NRW (LaKoF NRW)