Spin Offs

Absolventen und Mitarbeiter des Instituts für Geoinformatik haben in den vergangenen Jahren immer wieder erfolgreich Unternehmen gegründet, deren Geschäftsmodell auf Forschungsergebnissen und -projekten aus Ihrer wissenschaftlichen Arbeit am ifgi beruht. Im Folgenden werden einige dieser Unternehmen kurz vorgestellt.

con terra GmbH

Besonders hervorzuheben ist sicherlich die con terra GmbH aus Münster, deren unternehmerischer Schwerpunkt in der Bereitstellung und Anwendung von Werkzeugen zur Verarbeitung raumbezogener Daten liegt und die als interdisziplinäres Softwareentwicklungs-, Handels- und Dienstleistungsunternehmen national und international sehr erfolgreich ist. Das Unternehmen wurde 1994 von Dr. Albert Remke gegründet, der als langjähriger geschäftsführender Gesellschafter und Mitgründer der con terra GmbH dem Insitut als Honorarprofessor noch immer eng verbunden ist.

Im Rahmen der Open Source Initiative 52°North pflegt con terra eine intensive Kooperation mit dem Institut für Geoinformatik und beschäftigt unter seinen 110 Mitarbeitern auch zahlreiche Absolventen des ifgi.

52° North

52n

Die 52°North Initiative for Geospatial Open Source Software GmbH ist ein Netzwerk von Partnern aus Forschung, Wirtschaft und Verwaltung. 52°North entwickelt unter anderem unter Beteiligung des Instituts für Geoinformatik methodisch-technische Innovationen für den Aufbau offener Geodiensteinfrastrukturen (SDI) und führt diese in praxisgerechte Technologielösungen über. Die Initiative wurde 2004 gemeinsam vom Institut für Geoinformatik und der con terra GmbH gegründet, 2005 trat das International Institute for Geo-Information Science and Earth Observation (ITC, Universität Twente) als Partner hinzu und 2006 das Environmental Systems Research Institute Inc (ESRI).

52° North ist eine Non-Profit-Organisation mit Sitz in Münster, deren Produkte unter Open-Source-Lizenzen  veröffentlicht werden, aber durch ein duales Lizensierungsmodell auch kommerziellen Nutzern zur Verfügung stehen.

proPlant

Proplant

Die proPlant Gesellschaft für Agrar- und Umweltinformatik mbH mit Sitz in Münster und ca. 20 Mitarbeitern wurde 1996 auf Basis einer langjährigen Kooperation der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen und der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster gegründet, die maßgeblich vom Gründer und langjährigen Direktor des Instituts für Geoinformatik, Prof. Dr. Ulrich Streit, geprägt wurde.

Hauptprodukt ist das Beratungssystem proPlant, dass unter Nutzung von Wetterdaten die Bedingungen für Neuinfektionen durch Pilzkrankheiten bewertet, vor Zuflug- und Eiablage durch Schädlinge warnt und darauf basierend Vorschläge für den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln entwickelt und europaweit im Einsatz ist.

proPlant ist seit Februar 2016 Teil der Bayer AG und operiert seitdem als Bayer Digital Farming GmbH.

Millennia

Die Millennia GmbH wurde im Jahr 2000 von Dr. Yaser Bishr gegründet, seinerzeit als Post-Doc am Institut für Geoinformatik tätig. Das Unternehmen war spezialisiert auf Beratungsdienstleistungen bei der Planung und Einführung von Softwaresystemen im E-Commerce-Bereich mit GIS-Komponenten und konzipierte auch erste Location Based Services. Das Unternehmen ging 2001 in der Image Matters LLC (USA) auf.