Forschung am Institut für Didaktik der Geographie

Die geographiedidaktischen Forschungsaktivitäten sind am Standort Münster sowohl inhaltlich als auch methodisch durch ein breites Spektrum gekennzeichnet; die Forschungsschwerpunkte lassen sich im Wesentlichen den Arbeitsgruppen der beiden Professuren zuordnen.

Nebst grundlegender empirischer Studien, konzeptionellen Überlegungen und Positionspapieren zur Geographischen Bildung im Allgemeinen und zum Unterrichtsfach Geographie im Besonderen konzentrieren sich die übrigen in der empirischen Lehr-Lern-Forschung angesiedelten Projekte der Arbeitsgruppe von Herrn Prof. Hemmer primär auf die Forschungsschwerpunkte Schülerinteresse, Räumliche Orientierung und Exkursionsdidaktik.

Der Fokus in der Arbeitsgruppe von  Prof´in Schrüfer liegt im Wesentlichen auf der Fragestellung, wie der Geographieunterricht der Zukunft ausschauen soll, um den (globalen) Herausforderungen gerecht werden zu können. Zentral dabei ist stets das Leitbild der nachhaltigen Entwicklung. Thematische Schwerpunkte, die sehr eng miteinander verbunden sind, sind u.a. das Globale Lernen/die Bildung für nachhaltige Entwicklung, das interkulturelle Lernen bzw. die Wahrnehmung und Bewertung von Räumen sowie das Mobile Lernen/Web 2.0. Der regionale Bezug ist dabei vor allem „Afrika“.

Darüber hinaus gibt es im Institut arbeitsgruppenübergreifende Forschungsaktivitäten z. B. im Bereich der Bildungsmedienforschung.