Seminarraum EG, Schlossplatz 6

Aufbau einer eigenen Arbeitsgruppe

Zielgruppe: Juniorprofessor*innen und Nachwuchsgruppenleiter*innen

Der Aufbau einer gut funktionierenden und inspirierten Arbeitsgruppe ist als Juniorprofessor*in oder Nachwuchsgruppenleiter*in ein wesentlicher Baustein, um wissenschaftlich erfolgreich zu sein. Das Anforderungsspektrum in dieser späten Qualifikationsphase auf dem Weg zur Professur - von Drittmitteleinwerbung, Publikationen bis hin zu exzellenter Lehre - ist umfassend.
Hier gilt es, sich im Forschungs- und universitären Umfeld strategisch passend zu positionieren und die Kompetenzen und Ressourcen der Arbeitsgruppe sinnvoll zu bündeln und zu nutzen.
Im Workshop lernen Sie Tools für eine effiziente und effektive Gestaltung Ihres Leitungsbereichs kennen, von der strategischen Ausrichtung Ihrer Einheit bis hin zur Auswahl und Förderung Ihrer Mitarbeitenden. Im Austausch mit Kolleg/innen und durch Impulse der Trainerin lernen Sie Vorgehensweisen kennen, um eine produktive Arbeitsatmosphäre („Klima der Inspiration“) zu schaffen und die Fähigkeiten der Gruppe auf Ihre Forschungsthemen auszurichten. Der Workshop dient der Reflexion der gegenwärtigen Gestaltung Ihres Arbeitsbereiches und liefert Ideen zur Verbesserung.

Inhalte im Überblick
Basis

  • Das eigene (Forschungs-)Profil schärfen
  • (Aus-)Richtung geben: das Leiten einer Arbeitsgruppe in einem semistrukturellen wissenschaftlichen Umfeld

Organisation und Struktur

  • Zielausrichtung der Forschungsgruppe
  • Aufgabenverteilung und -steuerung
  • Besprechungsgestaltung

Erwartungsmanagement und Kommunikation

  • Zuständigkeiten, Erwartungen und Interessen inner- und außerhalb des Teams
  • Den Teamspirit „wecken“
  • Die eigenen Mitarbeitenden weiterentwickeln


Alle theoretischen Ansätze werden durch Praxiseinheiten und den Austausch von “best practice“ unterstützt. Gestaltungsvarianten, die von Wissenschaftlern anderer Universitäten bereits erfolgreich genutzt werden, werden vorgestellt.


Methoden: Das Seminar ist prozessorientiert angelegt und bezieht die individuellen Fragen der Teilnehmer*innen ein. In der Veranstaltung wird mit interaktiv-involvierenden Methoden gearbeitet, um die Inhalte für den Berufsalltag an der Hochschule “optimal“ nutzbar zu machen. Der Input zu einzelnen Theorien (kurze Übersichten und Checklisten für Teilnehmer*innen) ermöglicht eine fachliche Tiefe.

Referentin: Prof. Dr. Uta Bronner, Impulsplus Qualitätsnetzwerk Kompetenzentwicklung in Wissenschaft

Anmeldung

AKTIONTERMINDozent*inORTfreie Plätze
Aufbau einer eigenen Arbeitsgruppe 10
26.01.2022, 09:00 - 17:00 Uhr Seminarraum EG, Schlossplatz 6 10