Sichtbar werden: Moderne Wissenschaftskommunikation

Web-Seminar

Zielgruppe: Postdocs und Junior-Professorinnen in DFG Verbundprojekten

Frauen sind in zentralen, öffentlichkeitswirksamen Funktionen, z. B. in Spitzenpositionen in der Forschung, als Leistungsträgerinnen oder hochrangige Vertreterinnen der Wissenschaft, immer noch unterrepräsentiert. Um das Potenzial exzellenter Frauen für die Innovationskultur innerhalb der Forschung besser erschließen zu können, müssen Frauen mit ihren wissenschaftlichen Leistungen, innovativen Ideen und Errungenschaften sichtbarer und präsenter sein und von allen Teilen der Gesellschaft als Leistungs- und Potenzialträgerinnen wahrgenommen werden.

Wissenschaftskommunikation bietet ein enormes Potenzial: Sie bringt Forschungsthemen an die Öffentlichkeit und macht Wissenschaftlerinnen bei wichtigen Bezugsgruppen wie Mittelgeber*innen, Expert*innen und Multiplikator*innen bekannt. Sie ist außerdem von großer Bedeutung für den Erfolg von Forschungsanträgen. Doch wie funktioniert moderne Wissenschaftskommunikation? Wie erhöhe ich meine Sichtbarkeit? Wahrnehmung, Platzierung, im Gedächtnis bleiben – wie gelingt das?

Die Teilnehmerinnen lernen Konzepte und Strategien, ihre Forschungsthemen sicher und gekonnt auch über die scientific community heraus zu präsentieren. Sie erweitern den Blick auf ihre kommunikativen Kompetenzen und erfahren, wie sie diese in die Interaktion mit Medien und Öffentlichkeit erfolgreich und nachhaltig einbringen können.

Inhalte im Überblick:

  • Moderne Wissenschaftskommunikation
  • Kompetenzen Analyse: Expertin sein
  • Profil – erste Schritte zum Selbstmarketing
  • Sichtbar werden – Bühnen, Anlässe und (digitale) Orte
  • Souverän auftreten – in Präsenz und virtuell
  • Social Media Präsenz als Chance (Fotos, Videos, Inhalte)
  • Präsentieren, Visualisieren
  • Sprech-/Stimmtraining

Methoden: Trainerinnen Input, Übungseinheiten, Feedback, Austausch

Referentinnen: : Uschi Heidel (Gesellschafterin TRIO Service) und Heike Wegener (Radio- und TV-Journalistin WDR, Deutsche Welle, Regisseurin Film und Text)

Anmeldung