© geralt / pixabay.com, ULB

Lebenszyklus

Im Forschungsdatenmanagement werden die einzelnen Phasen des Datenlebenszyklus nicht isoliert betrachtet, sondern im Hinblick auf ihre Prozesshaftigkeit und Verzahnung.

© ULB

Die einzelnen Phasen

Erzeugung, Verarbeitung und Analyse von Daten gehört zu den Kerntätigkeiten der meisten wissenschaftlichen Disziplinen. Das Forschungsdatenmanagement adressiert den gesamten Lebenszyklus von Daten, beginnend mit der Erzeugung.

Die Ergebnisse eines Forschungsprozesses werden anschließend gesichert und nach Möglichkeit für die Nachnutzung in der wissenschaftlichen Gemeinschaft aufbereitet. Sie dienen als neuer Input für künftige Innovationen und Forschungsvorhaben.

Diese zyklische Konzeption des Datenmanagements wird dem Gedanken eines offenen wissenschaftlichen Austauschs, auch im Sinne einer Open Access / Open Science-Kultur, gerecht.