Der Rektor, der Vorstandsvorsitzende der Universitätsgesellschaft, Dr. Paul-Josef Patt (vordere Reihe, 2. v.r.) und mehrere Mitglieder des Vorstands beglückwünschten die Fördermittelempfänger. In einer 2. Mail schicke ich dir die anderen Bilder zu den Projekten.
© UG – Peter Leßmann

Universitätsgesellschaft fördert 2020 zwölf Projekte an der WWU

Mehr als 47.000 Euro Spendengelder / Festakt mit symbolischer Scheckübergabe

Die Universitätsgesellschaft fördert in diesem Jahr zwölf Projekte an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU) mit rund 47.600 Euro. Im Rahmen einer Feierstunde überreichte der Vorstandsvorsitzende der Universitätsgesellschaft, Dr. Paul-Josef Patt, zusammen mit Vertretern des Vorstandes und dem Vorsitzenden des wissenschaftlichen Beirats, Prof. Dr. Klaus Schubert, den Förderempfängern einen symbolischen Scheck. An der Veranstaltung nahmen unter anderem auch WWU-Rektor Prof. Dr. Johannes Wessels und Kanzler Matthias Schwarte teil.
„Wir freuen uns sehr, dass in jedem Jahr zahlreiche so unterschiedliche Projekte mit unserer Unterstützung verwirklicht werden können, die ohne die Universitätsgesellschaft nicht hätten realisiert werden können“, sagte Dr. Paul-Josef Patt in seiner Begrüßung. „Dieses Engagement von Hochschulangehörigen und Studierenden motiviert uns in unserer Arbeit stets aufs Neue.“
Das Leuchtturmprojekt „Lernroboter im Unterricht | Einführung in die Mediendidaktik am Beispiel des Kompetenzbereichs ‚Problemlösen und Modellieren‘“ darf sich über eine Fördersumme von 11.741,50 Euro freuen. Diese ermöglicht die Anschaffung von Lernrobotern sowie Begleit- und Fachliteratur, die vor allem Lehramtsstudierenden zu Gute kommt.
Aus dem Bereich Kunst und Kultur erhalten unter anderem die Projekte „Neue Wände 2020 – Zehn Jahre Hochschulkultur im Theater Münster“, ein dreitägiges Kultur-Festival im Mai 2020, sowie die Realisierung des Kunstwerkes „Modell Münster" im Foyer des Instituts für Psychologie finanzielle Unterstützung.
Darüber hinaus werden vier Projekte der Musikhochschule – der „Hochschulwettbewerb Bläser plus“, das „Opernprojekt 2020 La Cencerentola“, die „Klangzeit Werkstatt 2020 – Hands On!“ und das „mensch.musik.festival 2020“ – mit Mitteln des Vereins gefördert.
Zudem zählen die Veranstaltung „Politische Kommunikation in aufregenden Zeiten“ des Instituts für Politikwissenschaft, das Projekt „Semiotik Matters! Grenz- und Anwendungsbereiche der aktuellen Semiotik“ und als Studierendeninitiativen der Workshop zum Thema „Kontrollmaschinen. Dispositive des Computerspiels“ und das Magazin „Textpraxis – Digitales Journal für Philologie“, das von Promovierenden des Fachbereichs Philologie herausgegeben wird, zu den ausgewählten Förderprojekten.
Seit 1918 ist die Universitätsgesellschaft Münster ein verlässlicher Partner der WWU und fördert Projekte aus Forschung und Lehre, Kunst und Kultur sowie Studierendeninitiativen.

Fotos

© UG – Peter Leßmann
  • © UG – Peter Leßmann
  • © UG – Peter Leßmann
  • © UG – Peter Leßmann
  • © UG – Peter Leßmann