Einführung in die Frühe Neuzeit  
 
impressum :: feedback :: kontakt ::  
 
 LINKWEG ::: Inhalt / Entstehung des Weltwirtschaftssystems / Neue Kolonialmächte /
2.2. Frankreich  vor


Europäische Expansion
2. Entstehung des Weltwirtschaftssystems

2.1. NEUE KOLONIALMÄCHTE: FRANKREICH, NIEDERLANDE, ENGLAND

Die Aufteilung der überseeischen Gebiete zwischen Spanien und Portugal entlang einer Linie im Atlantik, die zur Etablierung des portugiesischen Handelsimperiums in Südostasien und des spanischen Kolonialreichs in Süd- und Mittelamerika geführt hat (verwandte Themen Europäische Expansion im 15. und 16. Jh.), wird von den anderen europäischen Mächten nicht akzeptiert. Sie betreiben eigene Entdeckungsfahrten, fördern Schmuggel und Freibeuterei auf die spanische Gold- und Silberflotte; in Kriegszeiten wird die Piraterie durch Kaperbriefe und staatliche Kommissionen offiziell legitimiert. Der niederländische Jurist Hugo Grotius formuliert 1604 die Theorie des Mare liberum (Freiheit der Meere). Seit Beginn des 17. Jh.s entstehen feste englische und französische Siedlerkolonien.

 

zurück   2. Weltwirtschaftssystem
2.2. Frankreich  vor
 
zum Seitenanfang
             © 2003 by Barbara Stollberg-Rilinger • mail:  fnz.online@uni-muenster.de