Band 26: Tobias Kläden: Mit Leib und Seele...

Band 26

Die mind-brain-Debatte in der Philosophie des Geistes und die anima-forma-corporis-Lehre des Thomas von Aquin. Regensburg 2005


Das traditionelle Leib-Seele-Problem erlebt aktuell einen regelrechten Boom, ausgelöst durch die Fortschritte der modernen Hirnforschung. So streitet die mind-brain-Debatte in der Philosophie des Geistes um die Bedeutung neurowissenschaftlicher Erkenntnisse für das menschliche Selbstverständnis, z.B. in der Frage nach dem Bewusstsein oder dem freien Willen, während sich die Theologie in dieser auch für sie brisanten Diskussion noch weitgehend zurückhält.

Die vorliegende Arbeit will die theologische Anthropologie in diese Diskussion einspeisen und bringt dazu die Seelenlehre des Thomas von Aquin mit der analytischen mind-brain-Debatte in einen wechselseitigen Dialog. Der thomanische Hylemorphismus erweist sich dabei als fruchtbare Alternative zur Dichotomie zwischen Dualismus und Physikalismus. Er vermag den Menschen kohärent als Einheit aus Leib und Seele zu denken und ist der biblischen Anthropologie angemessener als der immer noch virulente kartesische Dualismus.