Abteilung III: Religionspädagogik und Didaktik des Religionsunterrichts am KThD


Willkommen auf der Seite der Abteilung III: Religionspädagogik und Didaktik des Religionsunterrichts am KThD. Über die linke Spalte finden Sie Informationen zu den Personen der Abteilung sowie zu Studium, Lehre und Forschung.



Das Team unserer Abteilung im Wintersemester 2019/2020

Gruppenfoto SoSe 19
© Stefan Leisten
© Kohlhammer

Rainer Möller / Clauß Peter Sajak (Hrsg.)

Religionspädagogik für Erzieherinnen -  Ein ökumenisches Arbeitsbuch

Kohlhammer-Verlag, 1. Auflage 2020, 275 Seiten, ISBN: 978-3-17-036420-2 , € 27,00

In diesem Arbeitsbuch werden die zentralen Themen der Religionspädagogik übersichtlich dargestellt - ausgehend von den grundlegenden Qualifikationen, die ErzieherInnen heute brauchen, um Kinder und Jugendliche religiös zu erziehen. Es bietet gleichzeitig ein schlüssiges Konzept religionspädagogischer Qualifikation und liefert methodisch-didaktische Anregungen für die Aus- und Fortbildung von ErzieherInnen. Im Unterricht an Fach(hoch)schulen kann es als Lehr- und Studienbuch eingesetzt werden. FortbildnerInnen werden in ihm viele Ideen für eigene Veranstaltungen finden. Diese grundlegende Neubearbeitung des "Arbeitsbuches Religionspädagogik für ErzieherInnen" greift die aktuellen Entwicklungen im Feld religiöser Elementarbildung auf: So ist neben einem dezidiert ökumenischen Ansatz auch Raum für interreligiöse Perspektiven. Im Blick auf die religiös und weltanschaulich vielfältige Zielgruppe der ErzieherInnen geht es um die Förderung einer religiösen Sensibilität, die sich in der Praxis in einer religiösen Sprach- und Wahrnehmungsfähigkeit zeigt.

© Herder Verlag

Clauß Peter Sajak

Trialogisches Lernen konkret

Verlag Herder, 1. Auflage 2019, 160 Seiten, ISBN: 978-3-451-38619-0, € 24,00

Die Idee des Trialogischen Lernens zielt im Kontext darauf ab, Menschen aus Judentum, Christentum und Islam an verschiedenen Lernorten in ein konstruktives Gespräch zu bringen, das zu Verstehen, Respekt und Wertschätzung führen kann. Dies ist nicht nur vor dem politischen Hintergrund der Religion samt ihres Konflikt- und Gewaltpotenzials von immenser Bedeutung, sondern ergibt sich auch aus der religionsgeschichtlichen Verwandtschaft der drei Offenbarungsreligionen Judentum, Christentum und Islam. In diesem Buch liegen die wichtigsten Erkenntnisse aus zehn Jahren Schulenwettbewerb der Herbert Quandt-Stiftung vor. Sie helfen, das Trialogische Lernen konzeptionell weiterzuentwickeln und noch stärker in der Praxis zu verankern.

© Herder Verlag

Clauss Peter Sajak / Michael Langer (Hg.)

Kirche ohne Jugend?

Verlag Herder, 1. Auflage 2018, 224 Seiten, ISBN: 978-3-451-38045-7, € 18,00

Seit einigen Jahren zeichnet sich bei der heranwachsenden Generation ein fast vollständiger Traditionsabbruch des Glaubens ab. Was tun? Gilt es, sich an den traditionellen Lernorten neu auszurichten und mit Ausdauer weiter zu bemühen? Oder sind neue Wege der Glaubensweitergabe notwendig? Anlässlich der Bischofssynode über die Jugend versammelt der Band gewichtige Stimmen zum Thema und zieht kritisch Bilanz.

Mit Beiträgen von Clauß Peter Sajak, Michael Langer, Georg Langenhorst, Michaela Freifrau Heereman, Bernhard Meuser, Clauß Peter Sajak, Mirjam Schambeck, Christine Mann, Judith Könemann, Michael Maas, Richard Hartmann, Alois Kölbl, Michael Seewald

© WBG Verlag

Clauß Peter Sajak


Interreligiöses Lernen

2018. 148 S. mit 52 Grafiken und Abbildungen, 1 Tabelle, Reg., 29,95 EUR, 16,5 x 24 cm, geb. WBG, Darmstadt.

Zu den großen Zukunftsthemen der Religionspädagogik gehört – gerade auch angesichts der aktuellen Zuwanderungsbewegungen – das interreligiöse Lernen. In einer kulturell und religiös pluralen Gesellschaft ist eine Religionspädagogik gefordert, die nicht nur mit den Glaubensvorstellungen der jeweils eigenen Religion und Konfession vertraut macht, sondern auch Kenntnisse über die jeweils anderen Religionen vermittelt und auf diese Weise zum verständnisvollen Miteinander von Menschen unterschiedlicher Konfession und Religion, insbesondere von Christen, Juden und Muslimen, beiträgt. Gefragt sind neue Formate interreligiösen Lernens, die Wissensdefizite abbauen und zur Begegnung und zum Dialog befähigen. Clauß Peter Sajak legt erstmals eine kompakte, für Studierende im Bachelorbereich ebenso wie für Praktikerinnen und Praktiker in Schule und Pastoral geeignete Einführung die interreligiöse Religionspädagogik vor.

© Springer Verlag

Aktuelle Publikationen unserer Abteilung


Rauf Ceylan, Clauß Peter Sajak (Hrsg.)

Freiheit der Forschung und Lehre?
Das wissenschaftsorganisatorische Verhältnis der Theologie zu den Religionsgemeinschaften

2017. 290 S., 49,99 EUR, geb. VS Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden, ISBN 978-3-658-14897-3

Mit der Gründung der Institute für Islamische Theologie ist die alte Debatte um den Einfluss der Kirchen auf die Wissenschaft entfacht. Denn der Wissenschaftsrat hat sich in seinen Empfehlungen in 2010 - aufgrund fehlender, kirchenanaloger Strukturen - für die Etablierung eines theologischen Beirats ausgesprochen, um bei der Berufung von Professoren sowie bei der Konzipierung von Lehrplänen die muslimischen Gemeinden miteinzubeziehen. Vor diesem Hintergrund hat sich der vorliegende Band das Ziel gesetzt diese Thematik sowohl aus der christlichen als auch aus der muslimischen Perspektive systematisch aufzugreifen. In vier Themenschwerpunkten Werden die Theologie als Wissenschaft, ihre historische Entwicklung, die gegenwärtige Praxis der kirchlichen Lehrerlaubnis an deutschen Universitäten und Schulen sowie die Kooperation von Kirchen bzw. muslimischen Gemeinden und Staat diskutiert.

© LIT Verlag

Miriam Sophia von Eiff

Star - Heiliger - Vorbild
Eine empirische Untersuchung zum Vorbildverständnis von Kindern im Grundschulalter

Reihe: Religionsdidaktik konkret
Bd. 9, 2017, 504 S., 54.90 EUR, 54.90 CHF, br., ISBN 978-3-643-13893-4

"ein vorbild is, zu dem man aufsehen kann und sagen: SO will ich mal sein".
Besitzen Vorbilder für Kinder im Grundschulalter Relevanz? Welches Verständnis haben sie von einem Vorbild und wen würden sie als solches bezeichnen? Werden Lehrpersonen von Kindern dieser Altersstufe als Vorbild wahrgenommen? Welche Bedeutung haben Heilige bzw. biblische Personen als Vorbilder für Grundschülerinnen und -schüler? In dieser Untersuchung wird ein Einblick in die Vorbildwahl und das Verständnis von Vorbildern von Kindern im Grundschulalter gegeben und eine Didaktik der Thematisierung von Vorbildern im Religionsunterricht der Primarstufe entwickelt.

© Springer Verlag

Judith Könemann / Simone Lechner / Clauß Peter Sajak

Einflussfaktoren religiöser Bildung
Eine qualitativ-explorative Studie

2017, 219 S., 39,95, ISBN 978-3-658-13758-8

Die Münsteraner Studie zur Nachhaltigkeit religiöser Bildung leistet auf empirischer Ebene einen Beitrag zur Debatte über die Bedeutsamkeit unterschiedlicher religiöser Lernorte – insbesondere von Religionsunterricht und Katechese. Mit Hilfe von zwölf leitfadengestützten Interviews werden an biografischen Schnittstellen erste Kriterien und Parameter von Nachhaltigkeit und Wirksamkeit religiöser Lernprozesse gewonnen.