Außereuropäisches Ausland

Img 6612

Die Katholisch-Theologische Fakultät verfügt neben den Partnerschaften auf europäischer Ebene über das ERASMUS-Programm auf Fachbereichs-, Seminar- und Institusebene über Partnerschaften und Kontakte zu Hochschulen in verschiedenen Ländern Süd-, Mittel- und Nordamerikas, Asiens und Afrikas. Gerne beraten wir Sie zu ihren individuellen Lehr- und Forschungsvorhaben oder der Planung internationaler Studienprojekte im Prodekanat IFN.
Darüber hinaus verfügt die WWU über hochschulweite Kooperationen sowie Netzwerke, wie beispielsweise IRUN, innerhalb des Brasilienzentrums oder als Mitglied von der China NRW University Alliance, über die sich internationale Partnerschaften anbahnen bzw. weiter ausbauen lassen. Aktivitäten innerhalb der Strategischen Netzwerke der WWU lassen sich unter bestimmten Voraussetzungen durch den Internationalisierungsfonds der WWU fördern.

Grundsätzlich bietet sich für alle internationalen Vorhaben ein Blick auf die Webseiten des DAAD an. Dabei helfen Suchmaschinen sowohl zu Stipendien für Lehr- und Forschungsaufenthalte als auch zu Programmen der Projektförderung.
Besonders häufig nachgefragte Programme des DAAD werden auf dieser Seite unter der entsprechenden Rubrik zusätzlich vorgestellt.

Im Folgenden finden sie die Möglichkeiten zu internationalen Vorhaben entsprechend der Rubriken: Lehrtätigkeiten, Forschungsvorhaben und Internationale Studiengänge / Sommerschulen.

  • Lehrtätigkeiten

    Gastvorträge

    Zuh _rer

    Für die Finanzierung von Gastvorträgen internationaler Wissenschaftler/-innen in Münster sind Anträge schriftlich an den Fachbereichsrat über den Dekan zu stellen. Nähere Auskünfte erteilt Frau Björnfjorden (Dekanat).

    Fachtagungen und Konferenzen

    15 Studieneinheit Mit Peter Knox Sj Zu Hivaids

    Internationale Fachtagungen und Konferenzen an der WWU lassen sich unter bestimmten Bedingungen durch den Internationalisierungsfonds der WWU bezuschussen.

    PROMOS

    Kroll17

    Durch das Mobilitätsprogramm PROMOS des DAAD können Sie sich als Lehrende für eine Förderung im Rahmen geplanter Studienreisen von mindestens 5 Studierenden oder Doktorandinnen/Doktoranden bewerben. Dabei werden Reise- und Aufenthaltskosten für Sie als Lehrende/n sowie die Studierenden für maximal 12 Tage gefördert. Die Vergabe der PROMOS-Stipendien wird durch eine fachbereichsinterne Kommission entschieden. Die Bewerbung muss von Ihnen fristgerecht über das International Office erfolgen.

    Internationalisierungsfonds der WWU

    Fahrrad Und Schloss Mg 6118
    © WWU - Judith Kraft

    Durch den Internationalisierungsfonds der WWU lassen sich unter bestimmten Bedingungen Aufenthalte internationaler Wissenschaftlerinnen/Wissenschaftler fördern; zum einen durch das Gastwissenschaftlerprogramm der WWU (WWU-Fellowship), zum anderen kann bei Beantragung einer DAAD-Gastdozentur (nur Modell A: Individualförderung) ein Zuschuss zum Eigenanteil bewilligt werden. Im Rahmen von Maßnahmen des Strategieziels "Internationalisation at Home" der WWU lassen sich virtuelle Mobilität über long-distance teaching/learning, Diskussionsforen oder Videokonferenzen sowie interkulturelle Lehrprojekte finanzieren. Die genauen Fördersummen entnehmen Sie bitte dem Leitfaden zum Internationalisierungsfonds.

    DAAD-Kurz-und Langzeitdozenturen

    Lecture-278583 1280

    Der DAAD vermittelt und fördert Kurz- und Langzeitdozenturen im Ausland. Die Kurzzeitdozentur umfasst mindestens vier Wochen, höchstens jedoch sechs Monate an einer staatlich anerkannten ausländischen Hochschule. Die Langzeitdozentur umfasst eine Lehrtätigkeit von in der Regel einem Jahr (maximal jedoch fünf Jahren) an einer Stelle, die von der Gasthochschule eigens eingerichtet wurde.

    Fulbright-Stipendien

    Statue-of-liberty-267948 1280

    Für Lehrvorhaben in den USA bietet sich ein Blick auf die Webseiten bzw. die Stipendienübersicht der Fulbright-Kommission an. Diese Organisation vergibt verschiedene Stipendien für Doktorandinnen/Doktoranden sowie Postdoktorandinnen/-doktoranden und Professorinnen/Professoren im Rahmen des Fulbright-Programms zur Förderung des akademischen Austausches mit den USA.

    Werbick

    Johann Gottfried Herder-Programm

    Für Emeriti bietet sich über das Johann Gottfried Herder-Programm die Möglichkeit für eine mindestens einsemestrige Gastdozentur weltweit. Dabei können sich Emeriti auf der Grundlage einer vom DAAD ausgeschriebene Stelle (meitens DAAD-Projekte deutscher Hochschulen im Ausland) oder der Einladung einer Gasthochschule, welche ein dezidiertes außenkultur-, wissenschafts- oder entwicklungspolitisches Interesse belegt, bewerben. Darüber hinaus kann auch ein individuelles (fachliches und regionales) Profil in einer dafür eingerichteten Datenbank hinterlegt werden, über die Emeriti bei Vakanzen informiert werden. Ziel des Programms ist die Verbesserung der Vernetzung zwischen der Gasthochschule und deutschen Hochschulen, die qualitaitve Verbesserung des Lehrangebots sowie eine Vermittlung der deutschen Sprache und Wissenschaftskultur.

  • Forschungsvorhaben

    Internationalisierungsfonds der WWU

    2rad

    Durch den Internationalisierungsfonds der WWU lassen sich unter bestimmten Bedingungen Aufenthalte internationaler Wissenschaftlerinnen/Wissenschaftler fördern; zum einen durch das Gastwissenschaftlerprogramm der WWU (WWU-Fellowship), zum anderen kann bei Beantragung einer DAAD-Gastdozentur (nur Modell A: Individualförderung) ein Zuschuss zum Eigenanteil bewilligt werden. Die genauen Fördersummen entnehmen Sie bitte dem Leitfaden zum Internationalisierungsfonds.

    DAAD-Projektbezogener Personenaustausch

    Puzzle-210792 1280

    Die Programme des Projektbezogenen Personenaustauschs des DAAD fördern bi-nationale Forschungsaktivitäten und sollen vor allem im Rahmen eines Projekts anfallende Mobilitätskosten der deutschen Teilnehmenden sowie den Forschungsaufenthalt für den wissenschaftlichen Nachwuchs an der ausländischen Partnerinstitution fördern.

    Fachtagungen und Konferenzen

    Konferenz

    Internationale Fachtagungen und Konferenzen an der WWU lassen sich unter bestimmten Bedingungen ebenfalls durch den Internationalisierungsfonds der WWU bezuschussen.

    Datenbank: „Forsch- und Fahr“

    Ampel Neu

    Die Datenbank „Forsch- und Fahr“ bietet als Service der Antragsberatung für Drittmittel SAFIR (mind.) promovierten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern die Möglichkeit zur Suche nach Fördergeldern für wissenschaftliche Reisevorhaben.

    Heinrich-Hertz-Stipendium

    Bild Buch

    Das Heinrich-Hertz-Stipendium fördert personenbezogene internationale Forschungsaufenthalte zwischen sechs Wochen und zwölf Monaten mit Stipendien für Aufenthalts- oder Reisekosten. Eine Verlängerung kann in begründeten Fällen für maximal 12 Monate gewährt werden. Beiträge für die Krankenversicherung und Sachkosten werden nicht finanziert. Promotionsvorhaben können nur in Ausnahmefällen kurz vor Beendigung der Dissertation, wenn der erfolgreiche Abschluss selbiger vom Auslandsaufenthalt abhängt, gefördert werden.

    PROMOS

    Neues Bild

    Doktoranden können für den Besuch von Sprachkursen, Fachkursen und unter bestimmten Bedingungen für die Teilnahme an Studienreisen durch das Mobilitätsprogramm PROMOS des DAAD gefördert werden. Die Sprachkurse müssen von staatlichen Hochschulen angeboten werden und können für einen Zeitraum von 3 Wochen bis zu sechs Monaten gefördert werden. Fachkurse können Summer-Schools, jedoch keine Konferenzen oder Kongresse, sein, die in einem Umfang von 5 Tagen bis sechs Wochen gefördert werden. Im Falle von Studienreisen muss eine gemeinschaftliche Bewerbung stellvertretend durch die Hochschullehrerin/den Hochschullehrer erfolgen. Die Vergabe der PROMOS-Stipendien wird durch eine fachbereichsinterne Kommission entschieden. Die Bewerbung läuft über das International Office.

    Fulbright-Stipendien

    Statue-of-liberty-267948 1280

    Für Forschungsvorhaben in den USA bietet sich ein Blick auf die Webseiten bzw. die Stipendienübersicht der Fulbright-Kommission an. Diese Organisation vergibt verschiedene Stipendien für Doktorandinnen/Doktoranden sowie Postdoktorandinnen/-doktoranden und Professorinnen/Professoren im Rahmen des Fulbright-Programms zur Förderung des akademischen Austausches mit den USA.

    Feodor Lynen-Forschungsstipendium

    Globe-22639 640

    Das Feodor Lynen-Forschungsstipendium bietet Postdoktorandinnen/Postdoktoranden (bis vier Jahre nach der Promotion) für 6 bis 24 Monate und erfahrenen Wissenschaftlerinnen/Wissenschaftlern (bis zwölf Jahre nach der Promotion) für 6 bis 18 Monate (Aufteilung möglich), die Möglichkeit weltweiter Forschungsaufenthalte bei gastgebenden Wissenschaftlerinnen/Wissenschaftlern. Diese müssen Mitglieder des Humboldt-Netzwerk im Ausland sein oder mit einem ausgewählten internationalen Wissenschaftspreis ausgezeichnet. Eine auf den Seiten der Humboldt-Stiftung bereitgestellte Suchmaschine erleichtert Ihnen die Suche nache möglichen Gastgeberinnen/Gastgebern. Dabei soll ein Drittel des Stipendiums durch Mittel der Gastgeberin/des Gastgebers finanziert werden. Gastinstitutionen einiger Länder werden entsprechend der Vorgaben des Programms von dieser Finanzierung befreit. Jährlich werden etwa 100 Stipendien vergeben. Die Erfolgsquote der Bewerbung liegt bei 40%.

  • Internationale Studiengänge / Sommerschulen

    2rad

    Internationalisierungsfonds

    Durch den Internationalisierungsfonds der WWU lassen sich auch, im Rahmen von Maßnahmen zur Internationalisierung der Lehre, internationale Sommerschulen, die Entwicklung propädeutischer Maßnahmen für internationale Studierende oder die (Weiter-)Entwicklung von Joint Programmes fördern. Im Rahmen von Maßnahmen des Strategieziels "Internationalisation at Home" der WWU lassen sich virtuelle Mobilität über long-distance teaching/learning, Diskussionsforen oder Videokonferenzen sowie interkulturelle Lehrprojekte finanzieren. Die genauen Fördersummen entnehmen Sie bitte dem Leitfaden zum Internationalisierungsfonds.

    Board-142741 1280

    Sommerschulen

    Der DAAD fördert Sommerschulen in Deutschland mit Stipendien für ausländische Studierende in Form von Pauschalen für Reise- und Aufenthaltskosten sowie Kursgebühren. Die Sommerschulen werden vom DAAD weltweit beworben und können insgesamt bis zu einem Fördervolumen von 25.000 € finanziert werden. Sommerschulen sollen der fachlichen Fortbildung dienen, den fachlichen und kulturellen Austausch fördern, Einblicke in deutsche Forschungs- und Lehreinrichtungen ermöglichen und damit der internationalen Positionierung des Studienstandortes dienen, um so gegebenfalls auch internationale Studierende und Forschende zu gewinnen.
    Darüber hinaus können auch Sommerschulen im Ausland gefördert werden, die vornehmlich auch der verstärkten Positionierung deutscher Hochschulen auf dem internationalen Bildungsmarkt dienen sollen. Dabei können Dozentenreisen und Sachmittel mit einem Fördervolumen von bis zu 25.000€ finanziert werden.

     

    Dsc 9414
    © WWU - Peter Grewer

    DAAD-Förderprogramme

    Im Bereich der Einrichtung internationaler Studiengänge bietet der DAAD zwei Förderprogramme an:
    Zum einen das Bachelor-Plus-Programm, durch welches die Einrichtung vierjähriger Bachelorprogramme mit integriertem Auslandsjahr ermöglicht werden soll. Das Programm soll dabei die Mobilität von Studierenden fördern. Diese erhalten einen Bachelorgrad der Heimathochschule und die zusätzliche ggf. auch berufsvorbereitende Auslandsqualifikation kann im Zeugnis, Diploma Supplement ausgewiesen werden.
    Zum anderen das Programm „Integrierte internationale Studiengänge mit Doppelabschluss“, welche die Einrichtung von einem gemeinsam mit einer Partnerhochschule geplanten und durchgeführten Studiengang sowie einer damit verbundenen Vergabe eines binationalen Abschusses, entweder eines gemeinsamen Abschlusses (joint-degree) oder der Abschlüsse beider Hochschulen (double degree) fördert.

     

    Shield-417824 1280

    ISAP-Programm

    Sofern die Planung und Durchführung vollständiger gemeinsamer Studiengänge als langfristiges Ziel gesetzt sein sollte, besteht durch das ISAP-Programm (Internationale Studien- und Ausbildungspartnerschaften) des DAAD für Hochschulpartner die Möglichkeit der Vereinbarung gemeinsamer Credit-Transfer-Regeln, der Entwicklung gemeinsamer Curricula oder der Vorbereitung von Doppelabschlüssen. Studierenden soll durch das Programm die Möglichkeit gegeben werden, einen voll anerkannten Teil ihres Studiums an einer Parnterhochschule zu absolvieren. Dabei sind Programmländer von EU-Mobilitätsprogrammen ausgeschlossen.

     

    Nalogisch Erasmus_

      

    ERASMUS+ —  Leitaktion 1

     

    Darüber hinaus bietet sich auch unter der Leitaktion 1 des Programms ERASMUS+ die Möglichkeit der Einrichtung multinationaler Studiengänge; ERASMUS Mundus Joint Master Degrees (EMJMDs). Weiterführende Informationen dazu bietet der DAAD als nationale Agentur für EU-Hochschulzusammenarbeit. Für eine ausführliche Recherche lohnt sich der Blick in den Programmleitfaden ERASMUS+.