© Pixabay

Prof. DDr. Dr. h.c. mult. Johann Baptist Metz wird 90

Die Katholisch-Theologische Fakultät gratuliert ihrem ehemaligen Professor Johann Baptist Metz herzlich zu seinem 90. Geburtstag.

Am 05.08.1928 wurde Johann Baptist Metz in Auerbach in der Oberpfalz geboren. Nach dem Studium in Bamberg und Innsbruck promovierte er 1952 zum Dr. phil. Zwei Jahre später feierte er die Priesterweihe. Drei Jahre ging Metz einer pastoralen Tätigkeit nach, bevor er zum Dr. theol. promoviert wurde und die Habilitation anschloss.
30 Jahre lang, von 1963 bis 1993, war Johann Baptist Metz Professor für Fundamentaltheologie an der Katholisch-Theologischen Fakultät in Münster. Von 1994 bis 1997 war er Gastprofessor für Religionsphilosophie und Weltanschaungsfragen am Institut für Philosophie an der Universität Wien.

Der weltweit bekannte und anerkannte Theologe hat die Theologie der Gegenwart maßgeblich geprägt.
Die von ihm begründete neue Politische Theologie, zielt auf das Eingedenken fremden Leids, sie weigert sich die Katastrophengeschichte theologisch zu überhöhen und so zu unterlaufen. Mit dem Entwurf einer politischen Theologie nach Auschwitz versucht Metz jeglichen subjekt- und situationslosen theologischen Tiefsinn zu durchbrechen.

Für sein Engagement im jüdisch-christlichen Dialog wurde ihm 2002 die Buber-Rosenzweig-Medaille verliehen. Er erhielt die Ehrendoktorwürde der Universität Wien, der Jesuit School of Theology, Berkeley/CA und der University of London.

Am 15.09.2018 findet in der Akademie Franz Hitze Haus ein Festakt mit dem Titel „Gott in Zeit - Die Gottesfrage als Grundfrage der politischen Theologie für die Gegenwart“ zu Ehren Johann Baptist Metz’ statt (https://www.franz-hitze-haus.de/info/18-023/).

Wir wünschen dem Jubilar auch für die nächsten Jahre viel Glück und Gottes Segen.