Pk Luther
© (Foto: Luther 2017/ Kalligrafie: Petra Beiße)

Veranstaltungen im Rahmen des Reformationsjubiläums

31. Oktober 2016 bis 31. Oktober 2017

2017 feiert die Reformation ihren 500. Geburtstag. Die Veröffentlichung der 95 Thesen durch Martin Luther markiert einen Wendepunkt kirchlicher und gesellschaftlicher Entwicklungen, die bis heute fortdauern. Das Reformationsjubiläum möchten wir dazu nutzen, in einer offenen, toleranten und ökumenischen Atmosphäre, der historischen Ursprüngen evangelisch gelebten Glaubens zu gedenken.

Weitere Informationen zum Reformationsjubiläum finden Sie hier:

https://r2017.org/

https://www.luther2017.de/de/

Martin Luther
© Joachim Schäfer - Ökumenisches Heiligenlexikon.

Ringvorlesung "Beziehungsweise Reformation"

Vorläufiges Programm der Ringvorlesung im Sommersemester 2017 (Do 18-20h): "Beziehungsweise Reformation"

20.04.: Prof. Dr. Reinhard Achenbach: Reformation und „sola scriptura“. Biblia Hebraica, Novum Testamentum Graece und die Einheit der Heiligen Schrift in der Theologie der Reformatoren

27.04.: Prof. Dr. Holger Strutwolf: Die Reformation und das altkirchliche Dogma

04.05.: Prof. Dr. Lutz Doering: Die Reformation und die Entwicklung der christlichen Hebraistik

11.05.: Prof. Dr. Reinhard Müller: Reformation und Psalmenauslegung. Ältere und neuere Einsichten zur „kleinen Biblia“

18.05.: Prof. Dr. Hermut Löhr: Reformation und Römerbrief

01.06.: Prof. Dr. Hans-Peter Großhans: Die Reformation und das Verhältnis von Staat und
Kirche

22.06.: Prof. Dr. Arnulf von Scheliha: Reformation und „Der Neubau der Sittlichkeit“. Zur Bedeutung und Kritik der These Karl Holls

29.06.: Prof. Dr. Traugott Roser: Reformation und die Kunst der Bereitung zum Sterben

06.07.: Prof. Dr. Antje Roggenkamp: Reformation und Pädagogik. Zur Bedeutung des Priestertums aller Gläubigen für eine subjektorientierte Religionspädagogik

13.07.: Prof. Dr. Christian Grethlein: Reformation und Kirchenrecht

20.07.: Prof. Dr. Perry Schmidt-Leukel: Die Reformation und ihre „genaueste ‚heidnische’ Parallele“ (Karl Barth)

Schlagworte Plakat
© Mittelbau

SchlagWorte. Tischreden zum Reformationsjubiläum

1517 – Reformation – ThesenAnSchlag – Freiheit – Rechtfertigung – Bibel – Predigt –
sola scriptura – sola fide – Antichrist – „Hier stehe ich“


Ein so komplexes Phänomen wie die Reformation gerinnt zu SchlagWorten. Sie vereinfachen die Erinnerung und sind oft plakativ – sie fordern aber auch heraus: zur Klärung und zum Widerspruch, zu Gespräch und zur Diskussion.

Was bedeutet die Reformation für mich und meine wissenschaftliche Forschung? Dazu wollen wir, junge Theologinnen und Theologen der Evangelisch-Theologischen Fakultät, pointiert und kreativ SchlagWorte zur Diskussion stellen.
„Hier stehe ich!“ – „Wo stehen wir?“ – „Wo stehen Sie?“

Die Reformation geht uns alle an, der Austausch über das, was sie angestoßen und aufgedeckt hat, gehört in die Öffentlichkeit. Deshalb gehen wir an viele verschiedene Orte, raus aus den Mauern von Universität und Hörsaal.

Es sind Tischreden, weil wir – wie bei Tisch – in angenehmer Atmosphäre zum engagierten Gespräch einladen wollen. Schon Martin Luther hat diese Form des Austausches bekanntlich erfolgreich genutzt.

Reformation gehört unter die Leute – wir freuen uns auf Sie!

Plakat
Flyer

Veranstaltungen

Sabine Joy Ihben-Bahl / Eike Herzig
Gottesfurcht – Luther und die Angst der Philosophen
Montag, 6. Februar 2017 | 19 Uhr | Whisky Dungeon (Verspoel 13)

Justus Bernhard
Worte wie Schläge – Betrachtungen zum Reformationsjubiläum in Deutschland vor 100 Jahren
Montag, 24. April 2017 | 18:30 Uhr | Treppenaufgang der Evangelisch-Theologischen Fakultät (2. OG)

Martha Nooke
Wort und Antwort – Reformatorischer Gottesdienst to go
Montag, 15. Mai 2017 | 18 Uhr | Auf ein Wegbier mit Luther an den Stufen der Diözesanbibliothek (Rosenplatz)

Dr. Christoph T. Nooke
Umsonst und draußen – Der kommunikative Aufbruch der Reformation
Dienstag, 13. Juni 2017 | 18:30 Uhr | Promenade am Buddenturm (Kreuzschanze)

Dr. Erhard Holze
Frauen der Reformation – Eine Ausstellung in den Fluren der Ev.-Theol. Fakultät
Vernissage Mittwoch, 8. November 2017 | 18 Uhr


39-helden-der-reformation
© Kupferstich von Pierre Woeiriot (1532-1599) 1566 - Maße: 13,3 x 10,3 cm

Weitere Veranstaltungen im Rahmen des Reformationsjubiläums

  • Kinderuni: Als "Verdammter" verehrt: Wie Martin Luthers Reformation bis heute wirkt - Frau Prof. Dr. Antje Roggenkamp
    Fr 20.01.2017, (monatlich), 16:15 Uhr - 17:00 Uhr
    Hörsaal H1, Hörsaalgebäude Schlossplatz, Schlossplatz 46, 48143 Münster