© Alina Bergedieck

Dr. Alina Bergedieck

Westfälische Wilhelms-Universität Münster
Institut für Ethnologie
Studtstraße 21
D-48149 Münster
Tel.: +49 251 83-27311
Fax: +49 251 83-27313

ifethno@uni-muenster.de

Sprechstunde (online und n.V., bitte vorher per E-Mail anmelden (alina.bergedieck@gmail.com): MI 10-12.

  • Forschungsschwerpunkte

    • Forced Migration
    • Biographische Forschung
    • Qualitative Forschung
    • Human Security Concept
    • Geflüchtete Kinder in Deutschland
    • Vulnerable Gruppen & Migration
    • Anthropologische Ansätze zu Migration & Integration in Deutschland
  • Lehrangebot im Wintersemester 2021/22

    086878 Anthropologische Ansätze zu Flucht und Migration
    19.10.21 - 01.02.22, Di 08-10, F 042

  • Publikationen

    2020/2021 Behmer-Prinz, Katharina; Bergedieck, Alina; Rosenow-Williams, Kerstin (forthcoming): Dynamiken und Standards im organisationalen Feld: Eine Fallstudie zur kommunalen Unterbringung geflüchteter Menschen zwischen 2015 und 2019
    2020 Bergedieck, Alina (2020): Die Situation von geflüchteten Menschen in kommunalen Unterbringungen unter der Betrachtung der Human Security Dimensionen. In: Mratschkowski, Anna (Hrsg.) Integration Geflüchteter in Deutschland. Nomos-Verlag, 91 – 128.
    2019 Zimmermann, Inga; Rosenow-Williams, Kerstin; Behmer-Prinz, Katharina; Bergedieck, Alina (2019): Refugee Protection Standards in Transition: Studying German NGOs and Public Administrations. In: Refugee Survey Quarterly, hdz015, https://doi.org/10.1093/rsq/hdz015.
    2019 Bergedieck, Alina (2019): Die Hoffnung auf einen ‘Safe Haven‘. Lebensgeschichtliche Forschung unter Migranten im Münsterland. Baden Baden: Nomos Verlag.
    2019 Rosenow-Williams, Kerstin; Zimmermann, Inga; Bergedieck, Alina (2019): Human Security Perspectives on Refugee Children in Germany. In: Children & Society 33 (3), S. 253–269. DOI: 10.1111/chso.12330.
    2017 Bergedieck, Alina (2017): Erzähl mir von Deinem Leben. Die Möglichkeiten der biographischen Methode in der Migrationsforschung. (Tell me about your life. The opportunities of the biographic method in research of migration). In: „Zuwanderung von Geflüchteten nach Europa. Realitäten und Perspektiven“. Europe Direct Dortmund.
    03.08.2016 „Ein sicherer Zufluchtsort“ In: The Huffington Post; online aufrufbar unter: http://www.huffingtonpost.de/alina-beckmann/fluchtlinge-terror-anschlage_b_11291918.html?utm_hp_ref=germany
    2014 Veröffentlichung des 4. Kapitels der Masterarbeit unter dem Titel: „Jüdische Identitätszuschreibungen im Deutschland des 13., 14. und 19. Jahrhunderts. Eine sozial-anthropologische Untersuchung“; Compass Online Extra Nr. 210; online aufrufbar unter https://www.compass-infodienst.de/Alina-L-Beckmann-Die-soziale-Position-der-Juden-im-Deutschland-des-19-Jahrhun.13353.0.html

  • Vita


    04/2017-03/2021 Projektkoordinatorin des Forschungsprojektes “Organisational Perspectives on Human Security Standards for Refugees in Germany“ am Institut für Friedenssicherungsrecht und humanitäres Völkerrecht (IFHV) an der Ruhr-Universität Bochum, gefördert durch die Gerda Henkel Stiftung mit einem Postdoc-Stipendium
    2014-2018 Promotionsstudentin am Institut für Ethnologie der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (Dr. phil.) unter der Leitung von Prof. Dr. J. D. M. Platenkamp, Titel der Dissertation: „Die Hoffnung auf einen “Safe Haven“. Lebensgeschichtliche Forschung unter Migranten im Münsterland“; Feldforschung: 07/2015 – 08/2016 im Münsterland; Disputation: 13.04.2018; Veröffentlicht im NOMOS Verlag (03/2019)
    10/2014-07/2017 Lehrbeauftragte am Institut für Ethnologie der WWU Münster
    • SS 2017: Forschungsseminar „Migration“, BA-Modul 6
    • WS 2016/2017: Seminar „Einführung in die Kultur- und Sozialanthropologie“, BA-Modul 1 / Übung „Wissenschaftliches Arbeiten", BA-Modul 1
    • SS 2016: Übung „Empirische Verfahren“, BA-Modul 2
    • WS 2015/2016: Seminar „Einführung in die Kultur- und Sozialanthropologie, BA-Modul 1
    • SS 2015 Übung „Empirische Verfahren“, BA-Modul 2
    • WS 2014/2015 Seminar „Einführung in die Kultur- und Sozialanthropologie“, BA-Modul 1
    10/2011-11/2013 MA Studium Social Anthropology/ Sozialanthropologie, Westfälischen Wilhelms-Universität Münster
    09/2012-12/2012 Forschungsaufenthalt an der Université des Strasbourg (F)
    05/2011-05/2012 Studentische Hilfskraft im Institut für Ethnologie, WWU Münster
    10/2010-02/2011 Studium an der Universiteit Leiden (NL) im Fach Anthropology
    2007-2011 BA Studium Germanistik und Kultur- und Sozialanthropologie (2-Fach Bachelor), Westfälischen Wilhelms-Universität Münster
    7/2007-09/2007 Studium an der Universität Bielefeld, Fächer: Germanistik und Wirtschaftswissenschaften
    10-12/2006 Ausbildung als VMTA in Hannover, nicht abgeschlossen
    1996-2005 Bischöfliches Gymnasium St. Michael, in Ahlen, Abschluss: Allgemeine Hochschulreife

  • Vorträge und Konferenzteilnahmen

    2020 "Dynamiken und Standards im organisationalen Feld. Eine Fallstudie zur kommunalen Unterbringung geflüchteter Menschen zwischen 2015 und 2019", Präsentation, 3. Konferenz des Netzwerks Fluchtforschung “Kontexte von Flucht, Schutz und Alltag Geflüchteter“, Online, zusammen mit Frau Dr. habil. Kerstin Rosenow-Williams
    2020 "Was bedeutet eigentlich Sicherheit? Forschung trifft Praxis zum Thema Flucht und Migration", Organisation der Veranstaltung und Teilnehmerin der Podiumsdiskussion, Blue Square, Bochum.
    2020 "Auf der Suche nach einem "Safe Haven" – Vom langen Weg nach Nordrhein-Westfalen", Vortrag, Evangelische Stadtakademie Bochum, Bochum.
    2019 Teilnahme am Statusworkshop „Forschung Flucht und Integration“, connectNRW, Düsseldorf.
    2019 “Addressing the multi-layered security situation in refugee accommodations: Shifting responsibilities to the local level?”, Präsentation, BISA/IPMRD Workshop on The Migration – Security Nexus from a Transnational Perspective, St Antony's College, University of Oxford, Großbritannien (zusammen mit Inga Zimmermann M.A.).
    2018 Moderation der Podiumsdiskussion: „‘Wir schaffen das!‘ Do we?: The ‘Refugee Crisis‘ in Germany“, Diskussionsteilnehmer/innen: Prof. Dr. L. Pries, I. Zimmermann M.A., B. Behlert M.A., M. Masadeh M.A., Jubiläumskonferenz „The Past, Present and Future of the International Law and Politics of Peace and Armed Conflict – 30 Years of IFHV“, Bochum.
    2018 Gendered Organizational Perspectives on Human Security of Refugees in Germany”, Präsentation, XIX ISA World Congress of Sociology, Toronto, Kanada (zusammen mit Dr. habil. Kerstin Rosenow-Williams, Inga Zimmermann M.A.).
    2018 „Schutzstandards für geflüchtete Kinder in Deutschland“, Präsentation, 5. NRW Round Table „Forschung Flucht und Integration“, connectNRW, Düsseldorf (zusammen mit Dr. habil. Kerstin Rosenow-Williams, Inga Zimmermann M.A.).
    2017 “Human Security Standards in Germany’s Refugee Regime”, Präsentation, Workshop: “Security, Society, and the State“, Gerda Henkel Stiftung, Kloster Hegne / Konstanz (zusammen mit Inga Zimmermann M.A.).
    2017 Teilnahme am Workshop: „Religion unterbringen“, CERES, Ruhr-Universität Bochum.
    2016 „Möglichkeiten der biographischen Methode innerhalb der Migrationsforschung“, Präsentation, Tagung für junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler: „Flucht und Asyl: Deutschland und Europa zwischen Willkommenskultur und Ablehnung“, Akademie Franz Hitze Haus, Münster.
    2016 Mitglied der Expertenrunde zu „Flucht und Migration in der EU, Deutschland und den Kommunen“, Europe Direct Informationszentrum, Dortmund.