"Wir, die wir länger weg waren" - Religiöse Identität konstruieren in interkultureller christlicher Begegnung

Maria Bebber

Abstract


In unserer globalisierten Welt treffen Menschen in ihren Lebenskontexten auf eine Vielfalt kultureller
und religiöser Strömungen. Zugleich sind Identitäten heute nicht mehr eindeutig vorgegeben, sondern
müssen individuell konstruiert werden. Auch mit Blick auf die religiöse Identität stellt sich deshalb die
Frage, wie Menschen diese angesichts vielfältiger und heterogener religiöser und kultureller Einflüsse
konstruieren. Dies wird im Rahmen des vorgestellten Promotionsprojektes untersucht am Beispiel von
Christ*innen, die in verschiedenen Ortskirchen gelebt haben. Durch Interviewgespräche mit ihnen
sollen Formen religiöser Identitätskonstruktion in interkultureller christlicher Begegnung erhoben
werden.
Living in a globalized world, people of today come into contact with a variety of cultural and religious
ways of life. At the same time, it is no longer possible to just adopt predefined identities; instead,
there is the need to create individual, indepentent identities. This raises the question of the construction
of religious identity in contexts of various and heterogeneous religious and cultural influences.
The study that is presented here will explore this question by conducting interviews with Christians
who have been part of several local church communities. In doing so, it will survey different patterns
of religious identity construction in intercultural Christian encounters.

Volltext:

PDF

Refbacks

  • Im Moment gibt es keine Refbacks