Logo Projekt VielfaltNRW
© WWU Designservice

Vielfalt in der Kinder- und Jugendhilfe: Bedarfe junger Muslim:innen und religionssensible Fachlichkeit in NRW

Ein Kooperationsprojekt der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster und der Stiftungsuniversität Hildesheim gefördert durch das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen.

Logo MKFFI NRW
© MKFFI NRW

Laufzeit: Juni 2021 - Dezember 2023

Projektbeschreibung
Angebote der Kinder- und Jugendhilfe richten sich nach §1 SGB VIII an alle jungen, in Deutschland lebenden Menschen und sollen ihnen allen offenstehen. Dennoch wird deutlich, dass nicht alle Personengruppen gleichermaßen erreicht bzw. hinsichtlich ihrer Interessen und Bedarfen adressiert werden. Junge Muslim:innen werden in Deutschland inzwischen zwar vereinzelt als Zielgruppe der Kinder- und Jugendhilfe wahrgenommen, wenn es um religionssensible Unterstützungsangebote oder Beratungsmöglichkeiten geht. Die Mehrzahl der Angebote sind jedoch eher auf islamkritische und defizitorientierte Aspekte fokussiert denn auf Muslim:innen als selbstverständlicher Teil heterogener Jugendkulturen.
Zudem sind Angebote, die junge Muslim:innen gut erreichen, nur in seltenen Fällen anerkannter Teil der Infrastruktur der Kinder- und Jugendhilfe. In der Regel sind diese ehrenamtlich durch islamische Akteure und Moscheevereine organisiert und nur wenige finanziell gefördert oder pädagogisch professionalisiert. Der Anspruch der Kinder- und Jugendhilfe, eine Vielfalt von Trägern unterschiedlicher Wertorientierungen und eine Vielfalt von Inhalten, Methoden und Arbeitsformen zu garantieren (vgl. § 3 Abs. 1 SGB VIII), ist hinsichtlich der religiösen Pluralität in Deutschland somit nicht durchgängig gewährleistet.
Darüber hinaus findet sich in diesem Kontext bisher nur wenig belastbares Wissen. So ist z.B. wenig bekannt, wie viele islamische Organisationen anerkannte Träger der Kinder- und Jugendhilfe sind, ob und wie junge muslimische Menschen in kommunale Angebotsplanung einbezogen werden und welche Rolle Religion und eine islamische Selbstverortung in der Ausbildung und Beschäftigung von Fachkräften spielt, obwohl auch diese Aspekte zu einer religionssensiblen Fachlichkeit innerhalb der Kinder- und Jugendhilfe beitragen.  
Vor diesem Hintergrund geht das Forschungsprojekt ´Vielfalt in der Kinder- und Jugendhilfe: Bedarfe junger Muslim:innen und religionssensible Fachlichkeit in NRW´ drei Perspektiven bzgl. der Fragen nach einer Berücksichtigung und Anerkennung muslimisch positionierte junger Menschen und islamischer Träger in der Kinder- und Jugendhilfe von Nordrhein-Westfalen nach.  

Vielfaltnrw Imperia-banner Vielfaltnrw
© WWU Designservice