Interkulturelle Erziehungswissenschaft

Die Interkulturelle Erziehungswissenschaft beschäftigt sich mit Bildung, Erziehung und Sozialisation in Migrationsgesellschaften. Dazu gehören

  • theoretische Begriffe und Konzepte Interkultureller Bildung,
  • Bildungspolitik, Schul- und Unterrichtsentwicklung,
  •  Bildungsbeteiligung und Bildungsgerechtigkeit,
  • Diskriminierung und Rassismus,
  • Migrationsbedingte Mehrsprachigkeit in der Schule und im Unterricht.

Die Arbeitsgruppe Interkulturelle Erziehungswissenschaft verantwortet den Zusatzstudiengang Deutsch als Zweitsprache / Interkulturelle Pädagogik

Aktuell laufende Qualifikationsarbeiten

Ringvorlesung Sommersemester 2016