Nachwuchstag

Call for Papers

Nachwuchstag der Konferenz der Sektion „Empirische Bildungsforschung“
der DGfE am 15. September 2019 von 11 – 19 Uhr (+ informelles Abendprogramm)
in Münster

Die Kommission Arbeitsgruppe Empirische Pädagogische Forschung (AEPF) und die Kommission Bildungsorganisation, Bildungsplanung, Bildungsrecht (KBBB) der Deutschen Gesellschaft für Erzie¬hungswissenschaft (DGfE) haben sich zum Ziel gesetzt, den wissenschaftlichen Nach¬wuchs zu fördern. Im Rahmen des Nachwuchstages erhalten Doktorand*innen die Möglichkeit, ihr Forschungsprojekt vorzustellen und mit Expert*innen ausführlich zu diskutieren.

Thematisch und methodisch ist der Nachwuchstag offen für alle Arbeiten, die sich dem breiten Themenfeld der Empirischen Bildungsforschung zuordnen lassen. Als Expertinnen und Experten haben wir gewinnen können:

Prof. Dr. Marten Clausen, Universität Duisburg-Essen
Prof. Dr. Tobias Feldhoff, Johannes-Gutenberg-Universität Mainz
Prof. Dr. Michaela Gläser-Zikuda, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
Prof. Dr. Martin Heinrich, Universität Bielefeld
Prof. Dr. Nina Kolleck, Freie Universität Berlin
Prof. Dr. Falk Radisch, Universität Rostock
Prof. Dr. Martin Rothland, Westfälische Wilhelms-Universität Münster
Prof. Dr. Rainer Watermann, Freie Universität Berlin

Im Mittelpunkt der Arbeit des Nachwuchstages steht die Diskussion und Weiterentwicklung der Forschungsvorhaben der Doktorand*innen. Die Teilnehmenden bekommen die Gelegenheit, ihre Qualifikationsarbeiten zunächst im Plenum vorzustellen, um sie dann anschließend in Kleingruppen mit thematisch einschlägigen Expert*innen zu beraten. Am Abend wird, ausgehend von einer offenen Diskussion zu Fragen der praktischen wie politischen Implikationen von Bildungsforschung, die Möglichkeit zu einem informellen Austausch gegeben.

Organisatorisches:
Für den Nachwuchstag steht eine begrenzte Anzahl von Plätzen zur Verfügung. Die Teilnahme ist kostenlos, Fahrt- und Übernachtungskosten müssen von den Teilnehmenden jedoch selbst übernommen werden.

Für die Teilnahme am Nachwuchstag können Sie sich mit folgenden Informationen bewerben:

• Nachwuchswissenschaftler*in (Name, Institution, E-Mail-Adresse, ggf. aktuelle Betreuer*in, ggf. angestrebtes Promotionsjahr)
• Arbeitstitel
• max. 5 Schlagwörter
• Abstract (max. 1000 Wörter) mit Angabe der Forschungsfrage, des theoretischen Hintergrunds, der Methodik, der (erwarteten) Ergebnisse und der offenen Fragen; insbesondere können hier bereits inhaltliche und methodische Fragen bzw. Probleme benannt werden, die im Rahmen des Nachwuchstages diskutiert werden sollen.
• Lebenslauf und Publikationsverzeichnis (soweit vorhanden)

Bitte schicken Sie Ihre Bewerbung als pdf mit dem Betreff „Bewerbung Nachwuchstag“ an aepf.kbbb2019@uni-muenster.de. Die Einreichungsfrist ist der 10. Juli 2019.

Beiträge werden im Rahmen eines Begutachtungsprozesses ausgewählt. Mit einer Rückmeldung über die Zulassung der Beiträge für den Nachwuchstag ist bis Anfang August zu rechnen. Für weitere Informationen stehen die Organisator*innen des Nachwuchstages (Prof. Dr. Sabine Gruehn, Prof. Dr. Stefanie van Ophuysen, Prof. Dr. Wolfgang Böttcher) unter der o.g. E-Mail-Adresse gerne zur Verfügung.