© Humantec

Erprobungsangebot "betriebliche Berufsorientierung" am 22.11.2019 und 13.12.2019

Im Rahmen des BMBF-Projekts „HumanTec“ der WWU Münster sowie der FH Bielefeld fand am 22.11.2019 sowie am 13.12.2019 das Erprobungsangebot „betriebliche Berufsorientierung“ in Münster statt. Ziel des Projekts „HumanTec“ ist die Entwicklung berufsbegleitender Studienangebote zur Professionalisierung beruflichen Bildungspersonals im Humandienstleistungs- und Technikbereich. Um die Implementierung der zukünftigen Studienangebote (u. a. Zertifikate) praxis- und bedarfsorientiert zu gestalten, wurden insgesamt drei Pilotveranstaltungen erprobt. In diesem Zusammenhang konzipierten und organisierten die Projektleiterin am Standort Münster, Prof.‘in Dr. Ulrike Weyland, sowie die beiden Mitarbeiterinnen Stephanie Höke und Meike Nienkötter die zweitägige Veranstaltung „betriebliche Berufsorientierung“ an der WWU Weiterbildung gGmbH. Die betriebliche Berufsorientierung umfasst neben der Rekrutierung und Bindung die Förderung der individuellen Berufslaufbahnentwicklung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Insgesamt nahmen 14 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die sich in verschiedenen Einrichtungen im Humandienstleistungs- sowie Technikbereich mit der beruflichen Bildung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern befassen, an dem Erprobungsangebot teil. Neben den Gastvorträgen von Gast-Prof.‘in Dr. Katja Driesel-Lange (TU Darmstadt), Prof. Dr. Volker Gehrau (WWU Münster) und Dipl.-Päd. Manuel Epker (IfBk Münster) wurden erste Erkenntnisse aus einer Teilstudie des Projekts, in der qualitative Interviews zur Thematik der betrieblichen Berufsorientierung in unterschiedlichen Einrichtungen geführt wurden, präsentiert. Damit bot sich den Teilnehmerinnen und Teilnehmern ein Einblick in die Theorie und Empirie von Berufsorientierung. Die in der zwischen den beiden Präsenztagen liegende Distanzphase wurde im Sinne des Blended-Learning-Konzepts dazu genutzt, um den Transfer der wissenschaftlichen Erkenntnisse in die eigene Einrichtung zu unterstützen. Angesichts des aktuellen Fachkräftemangels wurde allen Beteiligten der Veranstaltung die Relevanz und die dringende Notwendigkeit eines zielbezogenen Handlungsbedarfs im Rahmen der betrieblichen Berufsorientierung sehr deutlich.