Erfolgreiche Tagung zur Berufsbildungsforschung in den Gesundheitsberufen

170 Teilnehmer tauschten sich in Münster aus

Die Tagung zum Thema „Entwicklungen und Perspektiven in den Gesundheitsberufen – aktuelle Handlungs- und Forschungsfelder“ der „Arbeitsgemeinschaft Berufsbildungsforschungsnetzwerk“ (AG BFN) am 15. und 16.10. erhielt durchweg positive und große Resonanz.

Ca. 170 Teilnehmer und Teilnehmerinnen aus  Wissenschaft, Politik und der Berufsbildungspraxis kamen nach Münster, um sich über aktuelle Themen zu den Gesundheitsberufen auszutauschen. Nach der Keynote von Prof. Dr. Andrea Zoyke (Christian-Albrechts-Universität zu Kiel) mit dem Titel „Quo vadis Berufsbildungsforschung – Perspektiven und Herausforderungen für die Gesundheitsberufe“  wurde in parallel laufenden Panels zur Positionierung der Gesundheitsberufe im Bildungs- und Beschäftigungssystem, zur Gestaltung kompetenzorientierter Messverfahren, zur Professionalisierung des Bildungspersonals sowie zum Interprofessionellen Lehren und Lernen referiert und diskutiert.

Federführend wurde die  Tagung von Prof. Dr. Ulrike Weyland (IfE, Arbeitsgruppe Berufspädagogik) im Auftrag des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) gemeinsam mit Prof. Dr. Karin Reiber (Hochschule Esslingen) durchgeführt. Die Veranstalter blicken auf eine erfolgreiche Tagung zurück, die im Gesamtresümee angesichts der Spezifik der Gesundheitsberufe die Wichtigkeit der interdisziplinären und interprofessionellen Zusammenarbeit im Kontext von Forschung und Berufsbildungspraxis betont.

Beiträge zur Tagung werden in Form eines Sammelbandes im Sommer 2016 im wbv-Verlag veröffentlicht. Weitere Informationen zum Programm der Tagung sowie zu einzelnen Präsentationen finden Sie hier.

Abschluss der Tagung