Digitale Methoden & Tools, Veranstaltungen
Schreibe einen Kommentar

Werkstattbericht: Mining H-Soz-Kult

– Einladung zum Arbeitskreis Digital Humanities –

Melanie Althage (Service Center Digital Humanities) wird im Rahmen eines Werkstattberichts über ihre Masterarbeit zum Thema „Mining H-Soz-Kult – Vergleich von Text Mining und Data Mining als Methoden der digitalen Geschichtswissenschaft zur Analyse von Trends und Entwicklungen der jüngsten Fachgeschichte“ referieren.

In den vergangenen Jahrzehnten sind Fachinformationsportale wie H-Soz-Kult zu Dreh- und Angelpunkten der historischen Fachkommunikation geworden. H-Soz-Kult nutzte als eine der ersten geschichtswissenschaftlichen Initiativen im deutschsprachigen Raum die neuartigen Möglichkeiten des Internet und World Wide Web durch Partizipation am internationalen Netzwerk H-Net (Humanities & Social Sciences Online). Seit 1996 bieten die E-Mail-Liste und stationäre Webpräsenz ein interdisziplinär breit rezipiertes, fachwissenschaftliches Informationsangebot bestehend aus Diskussionsforen, Terminankündigungen, Tagungs- und Forschungsberichten sowie Rezensionen oder auch Stellenausschreibungen. Dieser breit aufgestellte Fundus kann Einblicke in die Entwicklungen und Trends der digitalen, geschichtswissenschaftlichen Fachkommunikation der letzten rund 20 Jahre bieten. Um die inhaltlichen Entwicklungen dieser Zeit zu untersuchen, erscheint der Einsatz digitaler Methoden vielversprechend.

Die Informationen werden auf H-Soz-Kult sowohl in strukturierter (Metadaten) als auch unstrukturierter Form (Volltextdaten) präsentiert. Im Zentrum der Arbeit stehen daher die unterschiedlichen Analyseverfahren, die durch den variierenden Strukturierungsgrad erforderlich sind. Im Vortrag sollen einerseits die Anforderungen, die ein genuin digitales Quellenkorpus an die historische Quellenkritik stellt, diskutiert, andererseits anhand exemplarischer Befunde die Vorzüge, Hürden und Grenzen quantitativer Data- und Text-Mining-Verfahren, wie beispielsweise Topic Modeling, für eine Forschungsarbeit zur jüngsten Fachgeschichte methodenkritisch aufgezeigt werden.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!

Zeit: 29.11.2019, 14 Uhr c.t.
Ort: Raum 613, Service Center Digital Humanities/ZB Sozialwissenschaften, Scharnhorststraße 103/109

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.