Montag, 14. Mai 2018

Vorträge auf Deutsch in der Pension Schmidt, Vorträge auf Englisch im Rossini.

Radioaktivität intravenös – das geht gar nicht, oder doch?

19:30 | Pension Schmidt (Alter Steinweg 37, Münster)
© CiM/P. Grewer

Radioaktivität ist ein heikles Thema. Betrachtet man dieses physikalische Phänomen aber genauer, offenbart sich so manche Überraschung. So sind wir natürlicherweise immer von Radioaktivität umgeben. Und in der medizinischen Diagnostik kann sie – in Verbindung mit der richtigen Substanz – helfen, bisher nicht Fassbares nach außen sichtbar zu machen.
Chemiker Dr. Andreas Faust, WWU Münster, Exzellenzcluster "Cells in Motion"

Sollten Grenzen offen sein? Zwei Argumente aus der Migrationsethik

20:30 | Pension Schmidt (Alter Steinweg 37, Münster)
© J. Wagner

In der Philosophie verfechten immer mehr Autoren die These, dass jeder das Recht haben sollte, in das Land seiner Wahl auszuwandern und sich dort niederzulassen. Was genau ist mit dieser These gemeint? Und wie lässt sie sich begründen? Warum können Philosophen sich überhaupt anmaßen, solche Fragen mit wissenschaftlichem Anspruch zu beantworten?
Philosoph Dr. Matthias Hoesch, WWU Münster, Exzellenzcluster „Religion und Politik“

The sex life of animals – so much diversity!

19:30 | Rossini (Salzstraße 46c, Münster)
© privat

Reproduction is a fundamental biological process. Surprisingly, there is large variation how animals reproduce, and these interactions are not always friendly. We will take a little journey through the animal kingdom to explore this diversity and how we explain its evolution.
Evolutionary ecologist Dr. Claudia Fricke, WWU Münster

Hunting for dark matter in the universe

20:30 | Rossini (Salzstraße 46c, Münster)
© Institut für Kernphysik

Cosmological observations tell us that the universe has about six times more dark matter than normal matter. What is this dark matter made of? To find out, an experiment called XENON1T – happening 1500 metres deep in the rock of the Italian Abruzzi – is hunting for WIMPs, or weakly interacting massive particles, the ideal candidates for the sought-after dark matter.
Particle physicist Prof. Christian Weinheimer, WWU Münster