Wortwolke
© aihumnoi / fotolia.de

Profil

Geisteswissenschaftliches Forschen sieht sich mit der fortschreitenden Digitalisierung und der Entwicklung neuer Techniken und Methoden vielfältigen Herausforderungen, aber auch einer ganzen Bandbreite an neuen Möglichkeiten gegenübergestellt. Hinter dem Schlagwort 'Digital Humanities' verbirgt sich ein hochdynamisches Forschungsfeld, das die Erkenntnisinteressen der Geistes- und Kulturwissenschaften mit den datenverarbeitenden Verfahren der Informatik verbindet. Das Center for Digital Humanities Münster (CDH) verfolgt als fachbereichsübergreifender Interessenverbund ein dreifaches Anliegen:

  1. Es dient der Identifizierung, Bündelung und Stärkung der mit den Digital Humanities verbundenen Interessen und Kompetenzen an der WWU,
  2. widmet sich der Etablierung und strategischen Weiterentwicklung einer auf fachwissenschaftliche Erkenntnisziele ausgerichteten Service-Infrastruktur
  3. und setzt gezielt Impulse für den Einsatz digitaler Werkzeuge und Arbeitsmethoden im Bereich von Forschung und Lehre.

Organisation und Struktur

Das Center for Digital Humanities Münster bildet den Mittelpunkt eines wachsenden Netzwerkes von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler und vertritt deren Interessen nach innen und nach außen.Alle an den Methoden und Techniken der Digital Humanities interessierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Promovierenden und Hochschullehrerinnen und Hochschullehrer der beteiligten Fachbereiche 01, 02, 06, 08, 09, 10 können Mitglied des CDH werden und sind Teil der Hauptversammlung. Die laufenden Angelegenheiten des CDH werden durch den gewählten Vorstand wahrgenommen.

Das CDH bietet einen festen Ankerpunkt für digital ausgerichtete Forschungsvorhaben. Dabei stimmt es sich eng mit dem an der Universitäts- und Landesbibliothek Münster angesiedelten Servicepunkt „Digital Humanities“ ab, dessen Basisdienste eine verlässliche Infrastruktur bereitstellen. Der dem CDH angegliederte Arbeitskreis „Digital Humanities“ bietet den Mitgliedern des CDH und anderen Interessierten zudem regelmäßig die Möglichkeit zu Austausch und Diskussion.

  • Ansicht Strukturdiagramm

    CDH Struktur

Aufgaben

Die Aufgabenbereiche des CDH werden durch das Statut geregelt. Zu nennen ist:

  1. Identifikation und Priorisierung von Anforderungen und Erarbeitung von Empfehlungen für die Entwicklung des Serviceportfolios des „Servicepunkt DigitalHumanities“,
  2. Erarbeitung von Richtlinien und Empfehlungen für die strategische Ausrichtung derDigital Humanities an der WWU,
  3. Schärfung des wissenschaftlichen Profils der Digital Humanities, insbesonderedurch Förderung der Bewusstseinsbildung für die Potenziale der Digital Humanitiesin der Forschung und der Sichtbarkeit der diesbezüglichen Aktivitäten an der WWU,
  4. Erschließung und Koordination der wechselseitigen Nutzung von verteiltenKompetenzen im Bereich der Digital Humanities innerhalb der WWU,
  5. Förderung und Koordination der Etablierung eines Angebotes für die DigitalHumanities in Lehre und Weiterbildung,
  6. Mitwirkung bei Personalentscheidungen für den „Servicepunkt DigitalHumanities“.