© Brasilien Zentrum

Brasilianischer Doktorand an der WWU erhält den Avrion-Mitchison-Preis der Schering Stiftung 2017

Seit 2014 promoviert der Student Rafael Dantas aus Piauí, Brasilien, als Stipendiat des brasilianischen Programms ‚Wissenschaft ohne Grenzen‘ am Institut für Virologie der WWU in den Arbeitsgruppen der Professoren Viktor Wixler und Stephan Ludwig. Für seine Forschung im Bereich der chronischen Entzündungen erhält Herr Dantas den mit 2.500 € dotierten Avrion-Mitchison-Preis der Schering Stiftung, der in diesem Jahr erstmals auf diesem Gebiet vom Deutschen Rheuma Forschungszentrum vergeben wird. 

Die unabhängige und gemeinnützige Schering Stiftung wurde 2002 durch die Schering AG, Berlin, gegründet und dient der Förderung von Wissenschaft und Kultur. Im Bereich der Wissenschaftsförderung liegt der Fokus auf den Lebens- und Naturwissenschaften.

Der Avrion-Mitchison-Preis wird seit 2000 für die beste experimentelle, klinische oder epidemiologische Forschungsarbeit auf dem Gebiet der Rheumatologie vergeben. Er zeichnet herausragende Arbeiten junger WissenschaftlerInnen aus dem deutschsprachigen Raum aus. Nicholas Avrion Mitchison ist ein britischer Zoologe, der wesentliche Beiträge zum Verständnis von immunologischen Reaktionen bei Infektionen, Allergien und Autoimmunerkrankungen geleistet hat. Professor Avrion Mitchison aus London wurde am 18.12.1989 als erster Direktor an das Deutsche Rheuma-Forschungszentrum Berlin berufen. Der international renommierte Biologe gilt als einer der Väter der modernen Immunologie.

Das Brasilien Zentrum freut sich ganz besonders über diesen Erfolg, denn Herr Dantas ist ein markantes Beispiel für die Arbeit des Zentrums als Vermittler zwischen brasilianischen Studierenden bzw. Forschern und Wissenschaftlern der Universität Münster. Herr Dantas stand bereits seit September 2013 auf Empfehlung von Prof. Wixler mit dem Brasilien Zentrum im Kontakt und erhielt von dort  Unterstützung bei der Vorbereitung seines Stipendiumsantrags bei CAPES. Als Stipendiat des Programms Wissenschaft ohne Grenzen wird Rafael Dantas  vom Brasilien Zentrum betreut. Die Professoren Wixler und Ludwig sind Mitglieder des Brasilien Zentrums. Prof. Ludwig war als Rektoratsvertreter auch bis 2016 Vorstandsmitglied.

Die Preisverleihung fand am 5. Dezember 2017, 17:00,  im Foyer des Max-Plank Instituts für Infektionsbiologie Berlin.

Das Brasilien Zentrum gratuliert Rafael Dantas ganz herzlich für diese Auszeichnung und wünscht ihm sehr viel Erfolg für seine weitere Karriere in der Wissenschaft.