Im Mai 2018 begann ich als Doktorand in der Abteilung für Verhaltensbiologie, innerhalb des Sonderforschungsbereichs “NC3: A novel synthesis across behaviour, ecology and evolution: Niche choice, niche conformance, niche construction” (SFB-TRR 212), welches das Konzept der ökologischen Nische durch Fokussierung auf Individualität umgestalten will. In meinem Projekt untersuche ich wie aus Mäusen Optimisten oder Pessimisten werden, und ob Optimisten andere ökologische Nischen wählen als Pessimisten. Mein derzeitiger Fokus liegt auf Individualität und Entscheidungsfindung aber ich bin auch begeistert von sozialen Insekten, Vogelbeobachtung und generell von der Nutzung wissenschaftlicher Erkenntnisse.

Aufgrund meiner frühen Faszination für das Verhalten von Tieren, begann ich 2009 ein Biologie-Studium an der Universität Zagreb, und arbeitete währenddessen mit einer großen Bandbreite an Taxa, sowohl im Feld als auch im Labor. Nach einem Austauschsemester an der Universität Wien, wo ich Kognitionsbiologie studierte, fertigte ich meine Masterarbeit über kollektive Abwehr von Ameisen gegen Bakterien unter der Leitung von Prof. Dr. Sylvia Cremer und Dr. Barbara Milutinović am IST Austria an. Nach meinem Abschluss im Jahr 2016, arbeitete ich als Expertenmitarbeiter für Naturschutz (NGO) und als Biologielehrer.