Meinen Bachelor und Master habe ich in Bern, am Institut für Verhaltensökologie Hasli, abgeschlossen, wo ich von Prof. Dr. Barbara Taborsky betreut wurde. In meinem Bachelor habe ich am Model Neolamprologus pulcher (eine kooperativ brütende Buntbarschspezies) Experimente zum Thema Partnerwahl durchgeführt. In meinem Master habe ich dann, ebenfalls mit Buntbarschen, untersucht in wie fern sich die Früherfahrung (Gruppengröße und Raubdruck) auf spätere Entscheidungen (Dispersal) und Verhalten auswirken.

 

 

Seit Mai 2018 bin ich in Münster am Institut für Neuro- und Verhaltensbiologie tätig. Zusammen mit Marko Bračić, und betreut durch Prof. Dr. Helene Richter und Prof. Dr. Norbert Sachser, untersuche ich im Rahmen des NC³ CRC Projekts Optimismus und Pessimismus in Mäusen. Dabei werden wir uns sowohl auf mögliche Ursachen (Genexpression, Haltungsbedingungen), wie auch auf Auswirkungen (Stressreaktivität, Risiko- und Angstverhalten) einer optimistischen bzw. pessimistischen Erwartungshaltung konzentrieren.

 

Publikationen

Bračić, M; Bohn, L; Siewert, V; von Kortzfleisch, VT; Schielzeth, H; Kaiser, S; Sachser, N; Richter, SH (2022): Once an optimist, always an optimist? Studying cognitive judgment bias in mice. Behavioral Ecology arac040.

Fischer, S; Bohn, L; Oberhummer, E; Nyman, C; Taborsky, B (2017): Divergence of developmental trajectories is triggered interactively by early social and ecological experience in a cooperative breeder. Proceedings of the National Academy of Science 114: E9300-E9307.