• Position for a PhD student - Group Püschel

    Position for a PhD student
    (TVL-13 65%)
    Regulation of intracellular transport in neurons

    A position for a PhD student is available starting August 2019 or later to study neuronal differentiation using live cell imaging. The position is available for 3 years.
    The polarized transport of organelles is essential to establish and maintain the complex architecture of the mammalian neocortex. Defects in intracellular transport disrupt cortical development and lead to neurodevelopmental disorders and neurodegenerative diseases. We are investigating the molecular and cellular mechanisms of intracellular transport during neuronal development in mice. In particular, we are interested in understanding how the transport of mitochondria and vesicles is regulated and promotes neuronal differentiation. The project addresses the function of factors that regulate intracellular transport and mitochondrial dynamics. It includes the development of optogenetic tools and genetically encoded sensors to analyze intracellular transport and membrane dynamics by live cell imaging.
    We are looking for highly motivated candidates with an interest in understanding fundamental questions of neurobiology at the molecular and cellular level. The project will employ a combination of molecular, cell biological, and genetic techniques in combination with life cell imaging to study differentiation in cultured neurons, organotypic slice cultures and knockout mice. Experience in life cell imaging or the culture of neurons is an advantage but not required. Successful candidates are expected to join the CiM-IMPRS graduate program (https://www.uni-muenster.de/CiM-IMPRS/).
    Applications can be sent by e-mail until June 14 to Prof. Andreas Püschel: apuschel@uni-muenster.de. Institute for Molecular Cell Biology, University of Münster, Schlossplatz 5, 48149 Münster, Germany.

  • Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in - AG Bähler

    Am Fachbereich Biologie, Institut für Molekulare Zellbiologie, Arbeitsgruppe Prof. Dr. Martin Bähler, ist ab sofort oder nach Vereinbarung befristet auf drei Jahre, eine drittmittelfinanzierte Stelle als

    Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in
    (Biochemie-Doktorand/in)
    Entgeltgruppe 13 TV-L

    zu besetzten. Die Arbeitszeit beträgt 65 % der regelmäßigen Arbeitszeit. Die wöchentliche Arbeitszeit bei Vollbeschäftigung beträgt zurzeit 39 Stunden und 50 Minuten.

    Zu den Aufgaben gehören wissenschaftliche Forschungsarbeiten zur mitochondrialen Dynamik. Wir verwenden interdisziplinäre Ansätze um fundamentale Fragen zu beantworten, die molekulare Mechanismen mitochondrialer Krankheiten betreffen. Das Projekt beschäftigt sich mit Protein Interaktionen und deren funktionellen Konsequenzen. Die Arbeitsgruppe verbindet in ihren experimentellen Strategien Zellgenetik, Biochemie, Zellbiologie sowie hochauflösende, bildgebende Mikroskopie.

    Vorausgesetzt wird ein abgeschlossenes Hochschulstudium mit einer überdurchschnittlichen Abschlussarbeit (Diplom, Master oder vergleichbar) in einer biochemischen Fachrichtung. Wünschenswert sind Erfahrungen mit Proteinreinigung, Bindungsstudien und Bestimmung von Enzymaktivitäten.
    Die WWU tritt für die Geschlechtergerechtigkeit ein und strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht; Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Schwerbehinderte werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt eingestellt.


    Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen richten Sie bitte per e-mail an: baehler@uni-muenster.de

Offene Stellen - Master, PhD und Postdoc

AG Bähler

Themen für Masterarbeite:

  • Entwicklung der Augenlinse
  • Biochemie der Mitochondriendynamik

weiter ...

AG Busch

Doktorarbeit - SFB 944

Masterarbeit - Interzelluläre Kommunikation in der Tumorbiologie

mehr ...

AG Grashoff

Field of Work
We are combining quantitative biosensor experiments with advanced microscopy methods (e.g. laser scanning confocal microscopy combined with single-photon counting FLIM analysis, or super-resolution approaches) to study mechanisms of cell adhesion mechanics in living cells. ....

more ...