Berufsvorbereitung und Praxiskompetenz

K4-berufsvorbereitung-praxiskompetenz

Eine direkte Entsprechung zwischen Fachstudium und konkreten Berufen gibt es in nur wenigen Studiengängen. Eine individuelle Konkretisierung der angestrebten Tätigkeit und ein Transfer von Studienqualifikationen auf berufliche Anwendungen sind daher fast immer notwendig.

Die Studierenden erhalten durch die Angebote in diesem Kompetenzbereich Unterstützung dabei, während ihrer Studienzeit ein individuelles berufliches Profil zu entwickeln, Kontakte zu Arbeitgebern aufzubauen und den Bewerbungsprozess zu optimieren. In diesem Lern- und Reflexionsprozess wird die fachliche Ausrichtung mit weiteren wichtigen Aspekten wie etwa Persönlichkeit, Lebensplanung und Wertsetzungen und auch Arbeitsmarkt- und Berufsentwicklungen in Beziehung gesetzt. Diese Beschäftigung mit dem eigenen Werdegang und den Perspektiven des Arbeitslebens bildet neben der Vorbereitung des Übergangs vom Studium in den Beruf zudem eine gute Grundlage, auch längerfristig die weitere beruflich-biographische Entwicklung aktiv gestalten zu können.

In den Veranstaltungen des Bereichs "Berufsvorbereitung und Praxiskompetenz" der Allgemeinen Studien erwerben die Studierenden vor allem folgende Kompetenzen:

  • Sie entwickeln die Fähigkeit, Qualifikationen, persönliche Rahmenbedingungen und individuelle Zielsetzungen sicher identifizieren und einschätzen zu können (Reflexionsfähigkeit).
  • Sie lernen, Entscheidungen zu treffen und tragfähige Kompromisse zwischen den eigenen Zielsetzungen und den Dynamiken des Arbeitslebens zu finden (Entscheidungskompetenz).
  • Sie erproben, wie ihre Qualifikationen aus dem Fachstudium auf konkrete Problem- und Fragestellungen der Arbeitswelt angewandt werden können (Transferfähigkeit).
  • Sie gewinnen Sicherheit in der Recherche, Auswahl und Bewertung von Arbeitsmarkt- und Berufsfeldinformationen (Informationskompetenz).
  • Sie lernen, sich argumentativ überzeugend, zielgruppenspezifisch und sprachlich präzise schriftlich und mündlich im Bewerbungsprozess zu präsentieren.
  • Sie erhalten die Möglichkeit, Kontakte zu Arbeitgebern zu knüpfen und dauerhaft zu einem Netzwerk auszubauen.
  • Sie erwerben überfachliche Kompetenzen für das Berufsleben, z.B. in den Bereichen IT-Anwendungen, Präsentation, Projekt- und Zeitmanagement.

Der thematischen Breite des Angebots entsprechen unterschiedliche Veranstaltungsformen: von der Informationsvermittlung in Kurzvorträgen über angeleitete Projektarbeit in Fallstudien und bei Arbeitgeberbesuchen bis hin zur individuellen Reflexion in Workshops. Verbindendes Merkmal der Formate ist die interdiszplinäre Zusammensetzung der Teilnehmergruppen, die Perspektivenvielfalt und Reflexion fördert. Das Interesse und die Bereitschaft der Studierenden, an den individuellen Fragestellungen zu arbeiten, sind eine unverzichtbare Voraussetzung, um in den Veranstaltungen dieses Kompetenzbereichs persönliche Erkenntnisse und Lernfortschritte zu erreichen. Die Präsenzveranstaltungen werden teilweise durch E-Learning-Elemente ergänzt.

Verantwortlicher für den Kompetenzbereich: Andreas Eimer, M.A., MSc (Career Service)
Beteiligte Fachbereiche und Einrichtungen: Arbeitsstelle Forschungstransfer, Career Service, FB 04, FB 06, FB 08, FB 09, FB 10, FB 14, Schreib-Lese-Zentrum, Zentrum für Informationsverarbeitung, Zentrum für Niederlande-Studien