Studienaustausch ERASMUS - Outgoing

Erasmus-Stipendiatentreffen 2017
Helena Anna Wwu 3
© WWU / International Office

Das International Office organisiert einmal im Jahr ein Treffen, bei dem sich zukünftige und ehemalige Austauschstudierende austauschen können.
Am 6. Juni war es wieder soweit - gut 700 angehende Erasmus-Stipendiaten trafen sich in der Aula am Aasee. Hier konnten sie sich zu den Formalitäten des Erasmus-Programms informieren und mit Kommilitonen und Erasmus-Alumni vernetzen.

Hier gibt es die Präsentation zur Veranstaltung 2017.

Mehrfachförderung mit Erasmus+
Erasmus-logo 351px Breit 2
© DAAD

Studierende können am Erasmus-Programm mehrfach teilnehmen. Dabei stehen ihnen pro Studienabschnitt (BA – MA – PhD) 12 Monate Mobilität (Studium und/oder Praktikum) zur Verfügung. Dies entspricht maximal 3 x 12 = 36 Monate.

Studierende, deren Studiengänge nicht in Bachelor und Master unterteilt sind, können ebenfalls in vollem Umfang die neue Mehrfachförderung bei Erasmus+ in Anspruch nehmen (Staatsexamen – PhD). Bis zum ersten Abschluss stehen den Studierenden 24 Monate Mobilität (Studium und/oder Praktikum) zur Verfügung. Dies entspricht einer Förderdauer von 1 x 24 plus 1 x 12 = 36 Monate.

Ansprechpartner und Partnerhochschulen

Die Uni Münster bietet zahlreiche Möglichkeiten, mit dem Erasmus -Programm einen Teil des Studiums im europäischen Ausland zu absolvieren. Eine Übersicht über die europäischen Hochschulen, mit denen die Uni Münster eine entsprechende Vereinbarung hat, sowie über die jeweiligen Ansprechpartner in den Fachbereichen hilft bei der Orientierung.
Übersicht Ansprechpartner und Partnerhochschulen

Mobilitätszuschüsse

Die Erasmus-Mobilitätszuschüsse werden nach drei Ländergruppen ausgezahlt und hängen damit von den jeweiligen Lebenshaltungskosten des Gastlandes ab.
Mehr zu den Ländergruppen

Sprachkurse

Für einen Studienaufenthalt im Ausland ist mitunter noch eine sprachliche Vorbereitung nötig. Das Sprachenzentrum der Universität Münster bietet für Studierende deshalb vorbereitende Kurse in den verschiedensten Sprachen an. Es besteht meist aber auch die Möglichkeit, einen Sprachkurs an der Gasthochschule zu belegen.
Mehr zum Thema Sprachkurse

Special Needs – Auslandsstudium für Studierende mit Behinderung / Studierende mit Kind

Erasmus+ ermöglicht die Unterstützung von Auslandsaufenthalten für Personen mit Sonderbedürfnissen (special needs). Diese können sich aufgrund einer Behinderung oder der Tatsache, dass Teilnehmer mit Kind ins Ausland gehen, ergeben. Sondermittel für special needs werden zusätzlich zur regulären Erasmus-Förderung gezahlt.

Weitere Infos gibt es auf den Seiten des DAAD

Io Outgoing 2014 Cover 100px
© WWU- International Office

Info-Broschüre

Eine Info-Broschüre liefert allen Interessierten einen umfassenden Einblick in das Thema "Studieren im Ausland". Darin finden sich zum Beispiel Informationen zum zeitlichen Ablauf, zu den nötigen Formalitäten und über die Anerkennung der Studienleistungen nach der Rückkehr in Münster.

Programminformationen


Haftungsklausel

Erasmus+ Projekte werden mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.

Weiterführende Informationen
Weiterführende Informationen zu den Erasmus+ Mobilitätsmaßnahmen finden Sie auch auf den Seiten des DAAD oder unter
Deutscher Akademischer Austauschdienst
Nationale Agentur für EU-Hochschulzusammenarbeit
Kennedyallee 50
53115 Bonn

Tel.: +49 228 882-8877
Fax: +49 228 882-555
erasmus@daad.de