Doppelter Abiturjahrgang

Wohnraum-Kampagne

Studierzimmer in Münster gesucht!

Für Studienanfänger ist es nicht immer einfach, in Münster eine Bleibe zu finden. Die Kampagne "Studierzimmer" von Universität und Fachhochschule, Asten, Studentenwerk und Stadt hat es sich zum Ziel gesetzt, privates Engagement zu fördern. Sie richtet sich an Studierende, die eine Bleibe suchen, und Personen, die Wohnraum zu bieten haben.

235 Sudis2013 machen in Nordrhein-Westfalen wegen der Verkürzung der Schulzeit von 13 auf zwölf Jahre zwei Schuljahrgänge gleichzeitig das Abitur. Dieser "Doppelte Abiturjahrgang" führt bis 2015 zu stark steigenden Studienanfängerzahlen.

Gut vorbereitet

Die Universität Münster hat sich seit längerem auf diese Situation vorbereitet. Bis 2016 richtet sie für Erstsemester zusätzlich etwa 5.200 Studienplätze ein. Um ihren Studierenden auch weiterhin ein qualitativ hochwertiges Studium bieten zu können, hat die WWU Münster eine Reihe von Maßnahmen ergriffen. Vor allem stellt sie zusätzliches Lehrpersonal in Form von vorgezogenen Berufungen, befristeten Stellen, Lehrkräften für besondere Aufgaben und auf Basis von Lehraufträgen ein. Mit dem Konzept "Qualitätsinitiative Lehre und Studium - Wissen.Lehren.Lernen" ist es der WWU gelungen, zunächst bis September 2016 gut 27 Millionen Euro für zusätzliches Lehrpersonal, für Tutorien und Mentorenprogramme sowie für die Weiterbildung der Lehrenden und für die Verbesserung der allgemeinen Rahmenbedingungen einzuwerben. 78 zusätzliche Stellen für Wissenschaftliche Mitarbeiter und Lehrkräfte für besondere Aufgaben werden mit Hilfe dieses Programms finanziert. Außerdem werden sechs frei werdende Professuren vorzeitig neu besetzt, so dass in einer Übergangszeit sowohl der bisherige als auch der künftige Stelleninhaber an der WWU Seminare und Vorlesungen anbieten. Zwei Professuren auf Zeit, fünf Junior-Professuren, freie Lehraufträge und eine Reihe von studentischen und wissenschaftlichen Hilfskräften können ebenfalls aus dem Programm finanziert werden.
Qualitätsinitiative Lehre und Studium - Wissen.Lehren.Lernen

Wo benötigt, mietet die WWU weitere Räume an. Einen Hörsaal mit 300 Plätzen, den S 10 im Schloss, hat sie bereits aus eigenen Mitteln saniert. Durch Umzüge und Verlagerungen schafft sie weitere Räume für die Lehre. So werden Anmietungen, die beispielsweise durch den Neubau für die Pharmazie frei werden, länger genutzt. Darüber hinaus baut die Universität Münster zum Wintersemester 2013/14 ein neues Seminarraumgebäude am Orléans-Ring, das alle Fachbereiche der WWU nutzen können.

Beratungsangebot ausgebaut

Um die höhere Zahl an Studieninteressierten auch künftig umfassend und individuell beraten zu können, hat die Zentrale Studienberatung der WWU, ZSB, ihr Beraterteam verstärkt. Außerdem helfen die Studienfachberater in den einzelnen Studienfächern bei allen Fragen rund ums Studium. Auch die Präsenz in Schulen und auf Messen wurde ausgebaut. Die Kapazitäten beim jährlich stattfindenden Hochschultag wurden deutlich ausgeweitet.
Zentrale Studienberatung
Studienfachberatung
Hochschultag 2013

Wohnen in Münster

235 AltstadtDie größere Anzahl an Studienanfängern macht sich auch auf dem  Wohnungsmarkt bemerkbar. Stadt, Universität, Fachhochschule, Studentenwerk sowie die Allgemeinen Studierendenausschüsse von Universität und Fachhochschule haben einen "Arbeitskreis studentische Wohnraumversorgung" gebildet. Gemeinsam haben sie die Wohnraum-Kampagne "Studierzimmer" organisiert, die private Wohnungsinhaber animieren möchte, zusätzliche Zimmer und Wohnungen für Studierende zur Verfügung zu stellen.

Der Universität ist es mit Unterstützung der Stadt gelungen, den "Internationale Studentenwohnheime e.V." mit der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BIMA) zusammen zu bringen. Seit Anfang Oktober 2012 hat der Verein zunächst 24 der ehemals von britischen Armeeangehörigen genutzten Häuser mit je vier Zimmern in der Lilienthalstraße und der Schlesienstraße in Gremmendorf in seine Verwaltung übernommen. Auch das Studentenwerk bietet zusätzliche Wohnungen aus dem Bestand der BIMA an. Zurzeit verfügt das Studentenwerk über 4.900 Wohnheimplätze - 2013 steigt diese Zahl auf 5.200, 2014 dann auf 5.500.

Seit Oktober läuft das Webangebot "Das Brett" der münsterschen ASten, das vom Arbeitskreis studentische Wohnraumversorgung unterstützt wird. Wesentliche Säule dieses Angebots ist eine Wohnbörse, die Wohnungs- und Zimmersuchende sowie -bietende zusammen bringt.
Pressemitteilung der Stadt Münster: Studieren in Münster soll nicht an Wohnraum scheitern
Wohnen in Münster: "Das Brett"
Studentenwerk Münster
Das Studierzimmer
 


Ansprechpartner

Zentrale Studienberatung Schlossplatz 5 48149 Münster
Tel.: +49 251 83-22357
Fax: +49 251 83-22085

Bürozeit: Mo–Do 10–12 Uhr, 14–16 Uhr sowie jeden Mittwoch von 17–19 Uhr und nach Vereinbarung


Gesamt-Koordination

Magdalena Bollmann
(pers. Referentin)

Prorektorat für Lehre und studentische Angelegenheiten
Schlossplatz 2 48149 Münster
Tel.: +49 251 83-21514
Fax: +49 251 83-22125

Impressum | © 2014 Universität Münster
Universität Münster
Schlossplatz 2
· 48149 Münster
Tel.: +49 251 83-0 · Fax: +49 251 83-24831
E-Mail: