Studieren ohne Abitur

Studieren ohne Zeugnis der Allgemeinen Hochschulreife

Auch ohne Abitur können Sie als beruflich Qualifizierte/-r unter bestimmten Voraussetzungen studieren. Grundsätzlich gilt dies für alle unsere Studienfächer. Die Zugangsmöglichkeiten lassen sich in drei Bewerbergruppen entsprechend der Berufsbildungshochschulzugangsverordnung (BBHZG-VO) unterscheiden:

1. Meisterinnen, Meister und vergleichbar Qualifizierte
2. Fachtreue Bewerberinnen und Bewerber
3. Nicht fachtreue Bewerberinnen und Bewerber

Eine Skizze zu den verschiedenen Gruppen und den entsprechenden Bewerbungs- und Einschreibungsmodalitäten finden Sie hier.

  1. Meisterinnen, Meister und vergleichbar Qualifizierte
    (gemäß § 2 Berufsbildungshochschulzugangsverordnung)

    Wenn Sie dieser Gruppe angehören sind Sie zur Aufnahme aller Studiengänge berechtigt. Sie haben ohne vorherige Prüfung den direkten Zugang zu den Studiengängen. Mit welcher Qualifikation Sie zu der Gruppe der „vergleichbar Qualifizierten“ gehören, lesen Sie bitte hier. Eine Liste einiger anerkannter Aufstiegsfortbildungen finden Sie hier.
    • Bei bundesweit zulassungsbeschränkten Studiengängen (Humanmedizin, Pharmazie und Zahnmedizin) zu denen Sie sich über www.hochschulstart.de bei der Stiftung für Hochschulzulassung (SfH) bewerben, nehmen Sie vorerst mit der Note 4,0 am Vergabeverfahren teil. Sie können jedoch durch das Ablegen einer Zugangsprüfung Ihre Note und somit Ihre Chancen verbessern: Die Bewerbung für die Zugangsprüfung senden Sie für ein Sommersemester bis spätestens zum 1. Oktober und für ein Wintersemester bis spätestens zum 1. April direkt an den Fachbereich.
    • Für örtlich zulassungsbeschränkte Studiengänge bewerben Sie sich in der Zeit von Anfang Mai bis zum 15. Juli (Wintersemester) bzw. von Anfang November bis zum 15. Januar (Sommersemester) an der WWU über das Bewerbungsportal (Gruppe A).
      Die örtlich zulassungsbeschränkten Studiengänge Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre, Psychologie und Rechtswissenschaft werden über das Dialogorientierte Serviceverfahren vergeben. Sie müssen sich daher zunächst bei der Stiftung für Hochschulzulassung (SfH) registrieren und sich dann über unser Bewerbungsportal (Gruppe A) bewerben.
      Sollten mehr Bewerbungen als Plätze vorhanden sein, entscheidet eine fachbereichsinterne Kommission über Ihre Zulassung.
    • Für zulassungsfreie Studiengänge können Sie sich von Mitte Juni bis Anfang Oktober für das Wintersemester und von Mitte Januar bis Ende März für ein Sommersemester online auch - wenn gewünscht - zu einem viersemestrigen Probestudium immatrikulieren. Nutzen Sie hierzu die  Online-Immatrikulation.
  2. Fachtreue Bewerberinnen und Bewerber
    (gemäß § 3 Berufsbildungshochschulzugangsverordnung)

    Direkten Zugang zum Studium, die fachlich der Berufsausbildung und der beruflichen Tätigkeit entsprechen, haben die so genannten „Fachtreuen“. Hierzu zählen alle, die eine abgeschlossene, mindestens 2-jährige Berufsausbildung absolviert und anschließend in einem fachlich entsprechenden Beruf eine 3-jährige berufliche Tätigkeit ausgeübt haben.

    • Bei bundesweit zulassungsbeschränkten Studiengängen (Humanmedizin, Pharmazie und Zahnmedizin) zu denen Sie sich über www.hochschulstart.de bei der Stiftung für Hochschulzulassung (SfH) bewerben können, nehmen Sie vorerst mit der Note 4,0 am Vergabeverfahren teil. Sie können jedoch durch das Ablegen einer Zugangsprüfung Ihre Note und somit Ihre Chancen verbessern:
      Die Zugangsprüfungen finden in der Regel im April für ein Wintersemester und im Oktober für ein Sommersemester statt. Die Anmeldung zur Zugangsprüfung senden Sie für ein Sommersemester bis spätestens zum 1. Oktober und für ein Wintersemester bis spätestens zum 1. April direkt an den Fachbereich.
    • Für örtlich zulassungsbeschränkte Studiengänge, bewerben Sie sich in der Zeit von Anfang Mai bis zum 15. Juli (Wintersemester) oder Anfang November bis zum 15. Januar (Sommersemester) an der WWU über das Bewerbungsportal (Gruppe A).
      Die örtlich zulassungsbeschränkten Studiengänge Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre, Psychologie und Rechtswissenschaft werden über das Dialogorientierte Serviceverfahren vergeben. Sie müssen sich daher zunächst bei der Stiftung für Hochschulzulassung (SfH) registrieren und sich dann über unser Bewerbungsportal (Gruppe A) bewerben. Sollten mehr Bewerbungen als Plätze vorhanden sein, entscheidet eine fachbereichsinterne Kommission über Ihre Zulassung.
      Durch Bestehen einer Zugangsprüfung können Sie sich auch für einen anderen – nicht fachlich entsprechenden – Studiengang an der WWU bewerben.
    • Für zulassungsfreie Studiengänge können Sie sich von Mitte Juni bis Anfang Oktober für das Wintersemester und von Mitte Januar bis Ende März für ein Sommersemester online auch - wenn gewünscht - zu einem viersemestrigen Probestudium immatrikulieren. Nutzen Sie hierzu die  Online-Immatrikulation.

  3. Nicht fachtreue Bewerberinnen und Bewerber
    (gemäß § 4 Berufsbildungshochschulzugangsverordnung)

    Mit einer abgeschlossenen, mindestens 2-jährigen Ausbildung und daran anschließend drei Jahren Berufspraxis auch außerhalb des erlernten Berufs können Sie auch Fächer studieren, die nicht Ihrem bisherigen Berufsweg entsprechen. Bei einer mindestens hälftigen Teilzeitbeschäftigung wird die Berufstätigkeit mit dem entsprechenden Anteil angerechnet. Als Berufstätigkeit gilt auch, wenn man hauptverantwortlich und selbstständig einen Familienhaushalt mit mindestens einem minderjährigen Kind oder einem pflegebedürftigen Angehörigen führt oder geführt hat.

    • Bei bundesweit zulassungsbeschränkten Studiengängen (Humanmedizin, Pharmazie und Zahnmedizin) zu denen Sie sich über www.hochschulstart.de bei der Stiftung  für Hochschulzulassung (SfH) bewerben können, müssen Sie vorab eine Zugangsprüfung ablegen um mit der dort erreichten Note am Vergabeverfahren teilnehmen zu können.
    • In zulassungsbeschränkten Studiengängen müssen Sie eine Zugangsprüfung ablegen.
    • In zulassungsfreien Studiengängen können Sie zwischen einer Zugangsprüfung und einem viersemestrigen Probestudium wählen. Nach erfolgreichem Probestudium werden Sie endgültig eingeschrieben.
    Die Anmeldung zur Zugangsprüfung senden Sie für ein Sommersemester bis spätestens zum 1. Oktober und für ein Wintersemester bis spätestens zum 1. April direkt an den Fachbereich.

Studienplatzvergabe:

Bundesweit zulassungsbeschränkte Studiengänge (Medizin, Zahnmedizin, Pharmazie)
Die Studienplatzvergabe für bundesweit zulassungsbeschränkte Studienplätze erfolgt durch die Stiftung für Hochschulzulassung. Informationen zur Vergabe finden Sie hier.

Örtlich zulassungsbeschränkte Studiengänge
Hier finden Sie die Auswahlgrenzen der vergangenen Semester. Die Wartezeit wird ab dem Zeitpunkt berechnet, zu dem die Hochschulzugangs-berechtigung nach der Berufsbildungshochschulzugangsverordnung vorliegt, jedoch frühestens ab Inkrafttreten der Berufsbildungshochschulzugangs-verordnung (seit dem Wintersemester 2010/2011).

Gruppe 1 und 2:
Studienplätze für Meisterinnen, Meister und vergleichbar Qualifizierte sowie für fachtreue Bewerberinnen und Bewerber werden über eine Vorabquote vergeben. Von den vorhandenen Studienplätzen werden je Studiengang nur 2 % der Studienplätze für diese Bewerbergruppe reserviert. Sollte es mehr Bewerberinnen und Bewerber als Studienplätze geben, wird eine Auswahlkommission die Vergabe durchführen.

Gruppe 3:
Bewerberinnen und Bewerber, die eine Zugangsprüfung abgelegt haben, werden mit der Note der Zugangsprüfung und der Wartezeit am normalen Vergabeverfahren beteiligt. Hier werden die Studienplätze zu 80 % nach Leistung (Abschlussnote) und zu 20 % nach Wartezeit vergeben.

Zulassungsfreie Studiengänge
In zulassungsfreien Studiengängen erhalten alle Bewerber, die die Zugangsvoraussetzungen erfüllen, einen Studienplatz.

Sonderregelungen für die Fächer Sport, Musik und Kunst:
Für die Fächer Sport und Musik ist wie bei allen Bewerberinnen und Bewerbern das Ablegen einer Eignungsprüfung erforderlich. Das Studium des Faches Kunst wird an der Kunstakademie Münster durchgeführt. Bewerbungen müssen direkt dort erfolgen.



Hinweise zur Zugangsprüfung:

An wen richte ich meine Bewerbung für eine Zugangsprüfung?
Bitte bewerben Sie sich bei den Dekanaten der Fachbereiche, d.h. bei der zentralen Verwaltung und Leitung der Fachbereiche. Die Adressen der Dekanate finden Sie hier aufgelistet: Anschriften der Dekanate.

Wer berät mich zu Prüfungsanforderungen, dem Arbeitsaufwand der Prüfungsvorbereitung usw.?
Bitte lassen Sie sich vor der Bewerbung unbedingt von einem Dozenten oder einer Dozentin des betreffenden Fachs beraten, damit die Anforderungen der Prüfungsvorbereitung für Sie deutlich werden.

Als Ansprechpartner stehen Ihnen die Mitarbeiter/-innen in den Dekanatsverwaltungen der Fachbereiche zur Verfügung. Die Kontaktdaten finden Sie unter folgendem Link: Ansprechpartner/-innen.

Unter folgenden Links finden Sie die jeweiligen Ordnungen für die Zugangsprüfung:

Fachbereich 1 Evangelisch-Theologische Fakultät
Fachbereich 2 Katholische-Theologische Fakultät
Fachbereich 3 Rechtswissenschaftliche Fakultät
Fachbereich 4

Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät

Bachelor BWL, Bachelor VWL und Bachelor Wirtschaftsinformatik

Zwei-Fach-Bachelor Ökonomik

Bachelor Berufskollegs (Kooperation FH Münster) Wirtschaftslehre/Politik

Fachbereich 5 Medizinische Fakultät
Fachbereich 6 Erziehungs- und Sozialwissenschaften
Fachbereich 7 Psychologie und Sportwissenschaften
Fachbereich 8 Geschichte und Philosophie
Fachbereich 9 Philologie  (Änderungsordnung)
Fachbereich 10 Mathematik und Informatik
Fachbereich 11 Physik
Fachbereich 12 Chemie und Pharmazie
Fachbereich 13 Biologie
Fachbereich 14 Geowissenschaften