WWU News

|
Münster (upm/kk)

WWU-Professor erhält eigene Kolumne in ägyptischer Zeitung

Prof. Dr. Mouhanad Khorchide berichtet wöchentlich über den Islam als Religion der Barmherzigkeit
Prof. Dr. Mouhanad Khorchide<address>© WWU - Peter Grewer</address>
Prof. Dr. Mouhanad Khorchide
© WWU - Peter Grewer

Der Leiter des Zentrums für Islamische Theologie der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU), Prof. Dr. Mouhanad Khorchide, wird die internationale Sichtbarkeit des Zentrums und der WWU erheblich steigern: Die ägyptische Zeitung „Sout al-Omma“, eine der größten Tageszeitungen der arabischsprachigen Welt, hat dem bekannten Religionspädagogen den Abdruck einer wöchentlichen Kolumne angeboten.

Sein erster Beitrag wurde Anfang Januar veröffentlicht und war nach Angaben der Zeitung der zuletzt meist aufgerufene Artikel auf der Webseite der Zeitung. Unter dem Titel „Der Islam, Religion der Liebe und Barmherzigkeit“ beschäftigt sich Mouhanad Khorchide darin mit der Kritik am heute im Islam stark verbreiteten Bild eines restriktiven Gottes. Er macht deutlich, dass Religiosität ein Werkzeug der Liebe und Barmherzigkeit ist.

Die Kolumne erzielt einen zusätzlichen "Werbeeffekt" zugunsten der WWU. So wird beispielsweise im Ankündigungstext zu der Kolumne das Zentrum für Islamische Theologie mit über 800 Studierenden hervorgehoben. Die Beiträge von Mouhanad Khorchide ermöglichen zukünftige Kooperationen und einen Ideenaustausch für einen weltoffenen und friedfertigen Islam.

Links zu dieser Meldung